FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Selenskyj hat die Welt aufgerufen, Russland als Sponsor des Terrorismus anzuerkennen

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat alle Länder der Welt aufgerufen, Russland als Sponsor des Terrorismus anzuerkennen. Das sagte der Staatschef am Mittwoch, 26. Oktober, in einer Abendansprache an die Ukrainer.

„Russland als terroristischer Staat – ein Terrorist in allem – verdient es, dass der internationale Druck auf es täglich erhöht wird“, betonte Selenskyj.

Er bedankte sich auch bei den Ländern, die dies verstehen.

„Ich danke den Führern und Politikern, die dies verstehen und sicherstellen. Ich bin vor allem dem polnischen Senat dankbar, der beschlossen hat, Russland offiziell als staatlichen Sponsor des Terrorismus anzuerkennen. Die Mehrheit der Länder der Welt muss solche Entscheidungen treffen, da Russland selbst mit seinem Handeln keine Alternative lässt“, fügte der Präsident hinzu.

Man beachte, dass der polnische Senat die Behörden der Russischen Föderation als terroristisches Regime anerkannt hat. Insbesondere ruft der Senat alle Länder, die sich für Frieden, Demokratie und Menschenrechte einsetzen, dazu auf, die russische Regierung als terroristisches Regime anzuerkennen und den Internationalen Strafgerichtshof, der die Verbrechen Russlands in der Ukraine untersucht, uneingeschränkt zu unterstützen.

Übersetzer:    — Wörter: 209

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-4 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-3 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“