FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine unterstützt Japan im Streit mit Russland - Selenskyj

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die ukrainische Werchowna Rada hat erklärt, dass sie die Position Japans in den nördlichen Außenbezirken des Landes unterstützt. Am Freitag, den 7. Oktober, verabschiedeten die ukrainischen Abgeordneten einen Resolutionsentwurf, der die Kurileninseln als russisch besetztes Gebiet anerkennt.

287 Abgeordnete der Werchowna Rada stimmten für die Resolution.

„Die Ukraine hat ihren Respekt für die Souveränität und territoriale Integrität Japans bekräftigt, einschließlich seiner nördlichen Gebiete, die immer noch unter russischer Besetzung stehen. Heute habe ich ein entsprechendes Dekret unterzeichnet. Es gibt eine Erklärung der Werchowna Rada der Ukraine. Und wir rufen alle in der Welt auf, ähnliche Entscheidungen zu treffen“, sagte Präsident Wolodymyr Selenskyj in seiner Videoansprache.

Das Staatsoberhaupt wies auch darauf hin, dass sich Russland durch seinen Krieg gegen die Ukraine und gegen das Völkerrecht und die internationale Ordnung in eine Lage gebracht hat, in der es nur noch eine Frage der Zeit ist – die wirkliche Befreiung von allem, was einmal beschlagnahmt wurde und unter der Kontrolle des Kremls steht.

„Der Aggressor muss verlieren. Und so wird es sein. Damit sich Kriege wie dieser nicht wiederholen und der Frieden wirklich dauerhaft ist. Nichts sollte dem Eindringling überlassen werden. Ich glaube, dass für unsere Partner die Gerechtigkeit wiederhergestellt werden wird“, sagte Selenskyj…

Übersetzer:    — Wörter: 240

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja1 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)4 °C  
Poltawa2 °C  Sumy1 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)6 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)4 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol7 °C  
Sewastopol10 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“