google+FacebookVKontakteTwitterMail

Kamjana Mohyla – Die Ukraine ist nicht fähig, Geld mit eigener Geschichte zu verdienen

Kamjana Mohyla (Steingrab), das älteste historische Denkmal der Ukraine, in der Nähe der Stadt Melitopol in der Oblast Saporischtschja, ist viel älter als die weltberühmten ägyptischen Pyramiden.

Allerdings ist das Denkmal weniger „vermarktet“. Experten behaupten, dass seine Förderung große Einnahmen für das Land bringen soll. Aber bevor Geld fließt, muss investiert werden. Dem Staat aber fehlt das Geld nicht nur zur Förderung von Kamjana Mohyla, sondern sogar für die Anträge einer Aufnahme des Denkmals in die Liste des UNESCO-Welterbes.

Die alten Stämme, welche die ukrainische Steppe vor 20.000 Jahren bewohnten, nutzten die Kamjana Mohyla als großen Heiligenschrein. Bis heute existieren die eindrucksvollen Ritualbilder, die von den uralten Priestern in den Höhlen und Grotten der Kamjana Mohyla ausgeführt wurden. Besonders interessant ist zum Beispiel der Mensch mit dem Fisch-Kopf oder das Fantasietier, welches die Eigenschaften eines Stiers und Mammuts verbindet.

Es wird vermutet, dass auf den Steingebilden die ältesten Schriftfunde der Welt zu finden sind. Einige Wissenschaftler behaupten diese Schriften entziffert und in ihnen ein Zeugnis gefunden zu haben, dass die Bewohner der heutigen Ostukraine nicht nur schreiben konnten, sondern auch die Grundlagen der Astronomie, Chemie und Medizin beherrschten, über die Geheimnisse der Metallverarbeitung (Schmelzen von Metallen) verfügt hatten, sowie das Rad und den Pflug benutzten.

Die ältesten Schriftfunde der Welt – ein Passierschein zum UNESCO-Welterbe

Heute sind die Schriften, die auf Steingebilden von alten Priestern skizziert wurden, für jeden verfügbar, deswegen besuchen jedes Jahr 52.000 Touristen das Denkmal – erklärt der Direktor des nationalen historisch-kulturellen Naturschutzgebiets „Kamjana Mohyla“, Jaroslaw Michajlow.

„Der Wert des Denkmals liegt darin, dass bis heute in seinen Grotten die Bilder aufbewahrt sind, die mit 20. Jahrtausend v.Chr. datiert wurden und die älteste Schrift in der Welt, der Vorläufer der so genannten sumerischen Keilschrift, zu finden ist. Aufgrund der Förderung des Denkmals steigt jedes Jahr die Zahl der Touristen. Und dieses Jahr wurde die Kamjana Mohyla in die vorläufige Liste des UNESCO-Welterbes eingetragen. Wir müssen nur alle Unterlagen vorbereiten“, erzählt der Direktor des Naturschutzgebiets.

Kamjana Mohyla ist eines der 13 ukrainischen Denkmäler, die man in die Liste des UNESCO-Welterbes einzutragen plant.

Kein Geld für das Denkmal, dass Geld bringen soll

Seit ein paar Jahren hat die Ukraine kein Geld zur Förderung des einzigartigen Denkmals. Das neue Museum der Kamjana Mohyla ist nicht fertig gebaut, allgemein ist die Finanzierung des Naturschutzgebiets ums 3-fache gekürzt worden – berichtet der Stellvertretende des Kultur- und Tourismusministers Mykola Jakowina.

“Kamjana Mohyla soll das erste unter ukrainischen Denkmälern sein, die in die Liste des UNESCO-Welterbes einzutragen sind. Aber jetzt wird ihre Finanzierung begrenzt. Die Ursache ist nicht nur die Krise, sondern auch unser Gesetzgeber, der die Gelder kürzte. Es gibt eine Reihe von Tätigkeiten, die auf Kamjana Mohyla ausgeführt sein sollten: eine Reinigung, Zugangsbeschränkungen und eine Musealisierung der Objekte, außerdem weitere archäologische Nachforschungen. Diese Maßnahmen, die zu dem grundlegenden Aufgabenfeld des Naturschutzgebiets gehören, bleiben ohne ausreichende Finanzierung.” – so Mykola Jakowina.

Es wird behauptet, dass in den Zeiten der Finanzkrise keine Mittel für die ewigen Werte zur Verfügung gestellt werden sollten – man muss sich ums Überleben und die wichtigsten Wirtschaftsbranchen kümmern. Aber in den meisten europäischen Ländern ist die Tourismusbranche eine der wichtigsten Einnahmequellen für den Staatshaushalt.

Wenn diese Länder ähnliche Denkmäler hätten, würden sie damit Millionen von Euro verdienen. Ein ähnlicher Förderungsplan existiert schon – erklärt der Stellvertreter des Direktors des Forschungswissenschaftlichem Instituts für Denkmalpflege, Viktor Wetscherskij.

“Dieses Jahr haben wir die Arbeit an dem Förderungsplan für Entwicklung des Naturschutzgebiets ‘Kamjana Mohyla’ vollendet. Die Rede ist von all den Maßnahmen, die die Funktionsfähigkeit des Naturschutzgebiets gewährleisten werden, vor allem die Entwicklung der touristischen Infrastruktur, der Erholungs- und Museumsbranchen. Entschuldigen Sie den Ausdruck aber in Westeuropa sind die Denkmäler schon länger zu einer Gelddruckmaschine geworden. Und keiner schämt sich deswegen. Ich glaube, wir müssen auch Maßnahmen ergreifen, dank denen sich die Naturschutzgebiete bezahlt machen. Wenn dafür eine wichtige Arbeit, Restauration, Eröffnung eines Museums usw. notwendig ist, soll der Staat mit eigenen Mitteln Hilfe leisten”, ist der Experte überzeugt.

Jewgen Solonyna

Quellen:
Radio Svoboda
Ukrajinska Pravda

Fotos der Kamjana Mohyla gibt es hier und hier.

Übersetzerin:   Oksana Kuruts  — Wörter: 723

Die Autorin stammt aus Ushhorod, hat von 2001-2003 an der Ushhoroder Universität Englische Sprache und Literatur studiert. Zur Zeit studiert sie Kunstgeschichte und Spanische Philologie an der FU Berlin.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sollten die Feiertage 8. März, 1. und 9. Mai als Relikte der Sowjetzeit abgeschafft werden?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)3 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)2 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw3 °C  Ternopil3 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)6 °C  Luzk3 °C  
Riwne3 °C  Chmelnyzkyj1 °C  
Winnyzja-1 °C  Schytomyr2 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)1 °C  Tscherkassy2 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  Poltawa1 °C  
Sumy-1 °C  Odessa4 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  Cherson2 °C  
Charkiw (Charkow)1 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk4 °C  
Luhansk (Lugansk)1 °C  Simferopol-1 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta6 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Sie nicht! Aber die quellen die sich als fake herausstellten.»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Wüsste jetzt nicht das die f35 ein stealth fighter ist, hat er innenliegende waffenschächte?? Wenn nein ist ers definitiv...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Stealth figther != stealthy fighter»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Nein ist es nicht. Wenn sie nicht verstehen das das wasser nur an der quelle kontrolliert wird, und dann über 70jahre alte...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Meine uhr kommt auch aus der schweiz. Heißt das jetzt jeder blog die wahrheit sagt und viele super Fakten hat? Wow nur rang...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Gewissen heißt vaterlandsverrat. Ich frag mal ali meinen Autohändler , der nicht miliardär ist durch auto export und import.......»

«Zu was wollen sie quellen bitte sagen sie es mir! Russland hat ne Wirtschaft die die besten Technologien hat in sachen militär,...»

KOLLEGGA mit 105 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 45 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren