FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Massensuizid

0 Kommentare

Es ist ein richtiger Krieg. Grausam und erbarmungslos. Das Ziel der Worte, die wie Artilleriegeschosse durch die Luft zischen ist nicht die Ministerin und ihre Familie. Das Ziel ist die Immunprophylaxe in der Ukraine.

Früher war es das Ziel von allen möglichen Scientologen und ihnen ähnlichen Kritikern des Offensichtlichen. Heute sind es Volksdeputierte mit medizinischer Hochschulbildung. Eine schamlose Lüge über den Tod von Kindern, verursacht durch Impfungen, entsetzt Mütter und Väter, die darauf angewiesen sind, den Informationen der Massenmedien zu vertrauen. Hunderttausende Kinder werden ihr Leben lang an Krankheiten leiden müssen, die hätten vermieden werden können.

Dieses Land ist barbarisch. Vor nicht allzu langer Zeit haben einige schwach entwickelte Länder offiziell erklärt, dass sie ukrainische Medizin-Diplome nicht anerkennen werden. Diese schwach entwickelten Länder seien erschüttert vom niedrigen Ausbildungsniveau der ukrainischen Ärzte. Doch uns hier stört das nicht. Wir sind nämlich nicht schwach entwickelt, sondern barbarisch. Unsere durch und durch politisierte Gesetzgebung, unsere Regierung und unsere stolzen wissenschaftlich „ausgezeichneten“ Professoren sind Barbaren. Weiß denn Ministerin Raissa Bogatyrjowa darüber und über vieles andere Bescheid? Ja natürlich, sie weiß alles, doch ändern kann sie es nicht. Für solch radikale und ernsthafte Veränderungen bedarf es eines höheren politischen Willens. Unseren ukrainischen Justizministern haben diesen Willen zu einer solch radikalen Wendung nicht. Alle Minister, nicht nur die für Gesundheitsfragen.

Die Ministerin und ihre Familie wurden verspottet. Dies geschah ohne Strafe, ohne Beweise und sehr laut. Verspottet wurden aber auch wir alle, die wir mit den Tücken der Immunprophylaxe nicht sehr vertraut sind und aus Gewohnheit die Machthaber verdächtigen, für alle möglichen und unmöglichen Sünden verantwortlich zu sein. Das Ergebnis ist eine Verminderung der Schutzimpfungen in der Ukraine und auch die Erhöhung der Zahl von Infektionskrankheiten in der nahen Zukunft. Die Tuberkulose- und AIDS-Epidemien scheinen uns nicht genug zu sein…

Die Partei der Regionen schweigt hierzu und diskutiert mit der Opposition über zweitrangige Fragen (eine Quelle gefährlicher Diffamierung für die „Regionalen“). Auch die Staatsanwaltschaft schweigt hierzu und nimmt aktiv an politischen Skandalen teil. Es schweigt auch unser sonst immer und überall zuständiger staatlicher Sicherheitsdienst (Sluschba bespeky Ukrajiny, SBU) und ist nicht gewillt, das Sterben und die Invalidität unschuldiger ukrainischer Bürger zu verhindern, die in ihrer Kindheit keine Immunprophylaxe gegen schwere Krankheiten erhalten.

Wer wird denn uns später mit unseren gefährlichen Infektionskrankheiten in die europäische Familie aufnehmen? Wer wird es uns barbarischen Infizierten erlauben, ohne Visum und Gesundheitszeugnis in die zivilisierten Länder zu fahren? Das alles ist ein endloser Suizid, der das ganze Land betrifft, nicht nur seine Regierung.

19.02.2013 // Semjon Glusman, Arzt, Mitglied des Staatlichen Ukrainischen Kollegiums für Medizinische Versorgung von Strafgefangenen.

Quelle: LB.ua

Zu den Hintergründen des Beitrages, die Diskussion im Forum.

Übersetzerin:   Katharina Jaroschak — Wörter: 444

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Ja!
47% / 35 Teilnehmer
Nein!
44% / 33 Teilnehmer
Weiß nicht ...
9% / 7 Teilnehmer
Stimmen insgesamt: 75
Abstimmen
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)15 °C  Ushhorod16 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk17 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj15 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr14 °C  Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  
Tscherkassy15 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa14 °C  Sumy13 °C  
Odessa19 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson16 °C  Charkiw (Charkow)13 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)15 °C  Saporischschja (Saporoschje)16 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)17 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“