FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Das Recht auf das eigene Gedächtnis

Zum 75, Jahrestag der Beendigung des Zweiten Weltkrieges in Europa haben der Schriftstellerverband PEN-Ukraine und die Nationale Universität „Kyjiwer Mohyla Akademie“ das internationale Projekt „Peace and War“ (Frieden und Krieg) organisiert, eine TV-Marathon-Konferenz, in der eine zeitgenössische europäische Sichtweise auf den Zweiten Weltkrieg besprochen wurde und gegenwärtige Herausforderungen, vor deren Angesicht die Ukraine steht, unter anderem auch der Krieg im Donbass, reflektiert wurden.

In Rahmen des Projektes veröffentlicht das Portal „LB.ua“ die Transkription der Rede des ukrainischen Dichters und Schriftstellers Serhij Schadan.

Es ist interessant und aktuell zu versuchen über unser Recht auf Gedächtnis zu sprechen und darüber, warum bei weitem nicht alle von uns bereit sind, dieses Recht zu nutzen. Das Problem oder die Frage scheint mir darin zu bestehen, dass wenn man über das Recht auf Gedächtnis spricht, meinen wir vor allem das Recht auf das eigene Gedächtnis. Gleichzeitig versucht man uns eine andere Variante unterzujubeln, eine andere Sichtweise, irgendein anderes Konzept unserer historischen Vergangenheit und unserer politischen Vergangenheit vorzuschlagen, was für uns nicht ganz akzeptabel ist.

Im Kontext der Beendigung des Zweiten Weltkrieges, der Tage, wenn wir aller in diesem Krieg ums Leben Gekommener gedenken, ist die Frage über das Recht auf das eigene Gedächtnis, meiner Meinung nach, mehr als aktuell. Viele unserer Mitbürger verbleiben auch weiterhin im postsowjetischen oder neurussischen Diskurs der Geschichtswahrnehmung. In dem es nicht um Respekt für die Opfer, nicht um Gedenken an diese geht, sondern um bloßen Revanchismus. Sogar schon in diesem Motto „Wir können es wiederholen“ geht es nicht um Respekt oder Gedenken, sondern mehr um die Demonstration eigener Macht, um Bedrohungen und um den Versuch den Dialog zum eigenen Vorteil zu lenken. Es ist klar, dass im Zusammenhang des russisch-ukrainischen Krieges, der bereits sieben Jahre dauert, das Motto „Wir können es wiederholen“, das so klingt, als ob es gegen den Nationalsozialismus gerichtet ist, größtenteils vonseiten Russlands gegen uns gerichtet ist, gegen die heutigen Ukrainer, die es gewagt haben, Widerstand zu leisten, eine eigene Sichtweise zu verteidigen und die Welt und sich selbst daran zu erinnern, dass wir ein Recht auf ein Gedächtnis haben.

Wir haben ein Recht auf die Vergangenheit und wir haben ein Recht auf Geschichte. Aber es muss unser Gedächtnis, unsere Vergangenheit, unsere Geschichte sein. Selbstverständlich passt es nicht in irgendwelche ideologische Konzeptionen russischer Polittechnologen und Politiker. Deswegen ist der Tag, der uns eigentlich vereinen sollte, weiterhin sehr geeignet und sehr bequem für politische und ideologische Manipulationen, was sehr schade ist.

Ich denke, dass dies sehr präzise den allgemeinen Zustand der ukrainischen Gesellschaft charakterisiert: zerrissen, desorientiert und unentschieden bezüglich der eigenen Vergangenheit. Und natürlich es ist sehr schwer für die Gesellschaft, sich weiterzuentwickeln. Aber ich glaube, dass wir das alles überwinden können und bei uns alles gut wird.

Ich erlaube mir auch ein paar Worte über den Vergleich zu sagen, wie wir in der Kunst beispielsweise über den Zweiten Weltkrieg und über den russisch-ukrainischen Krieg reden. Warum ist unser Narrativ bezüglich der heutigen Ereignisse im Osten des Landes, im Donbass, überzeugender, deutlicher und mehr in die Zukunft gerichtet? Im Gegensatz dazu sind unsere Versuche über die Geschichte zu reden sehr traumatisch und ziemlich problematisch. Worin besteht hier das Problem? Meiner Meinung nach liegt das Problem in der eigenen Sicht auf die Geschehnisse, die sich jetzt ereignen.

Wenn wir über den Krieg mit Russland reden, den Krieg mit dem Besatzer, dem Aggressor, dann reden wir darüber aus unserer eigenen Sicht. Wir hören nicht auf irgendjemandes Geflüster, wir lassen uns nicht durch irgendwelche Konzeptionen, die uns von außen angehängt werden, lenken. Das ist unsere Sicht, unser Land, das wir verteidigen, wir verteidigen unsere eigene Zukunft. In diesem Fall sind solche Sachen überzeugend genug und deutlich genug. Im Gegensatz dazu sind wir, wenn wir über die Geschichte reden, zwischen verschiedenen Konzeptionen unentschlossen. Wir können unsere eigene Perspektive weiterhin nicht finden, die ausschließlich unser Verständnis der Geschichte, unsere Geschichtswahrnehmung und unsere Bemühungen, uns mit unserem eigenen Gedächtnis auseinanderzusetzen, bezeugt. Selbstverständlich ist es ein sehr kompliziertes und traumatisches Verfahren. Jedoch müssen wir dieses Verfahren durchmachen, denke ich.

Solange wir selbst über unsere Geschichte aus unserer eigenen Sicht, aus der Sicht der Ukraine und Ukrainer nicht reden, solange werden das für uns unsere Nachbarn tun. Und dabei werden sie zweifelsohne unsere Interessen nicht berücksichtigen.

Serhij Schadan [international vermarktet als Zhadan, A.d.R.] ist ein ukrainischer Schriftsteller, Dichter, Übersetzer und zivilgesellschaftlicher Aktivist. Er ist der Preisträger des Wassyl-Stus-Preises. Schadan ist auch der Frontmann der Bands „Schadan i Sobaky w kosmossi“ [Schadan und die Hunde im Kosmos] und „Linija Mannerheima“ [Mannerheim-Linie]. Er ist Autor der Romane „Depeche Mode“, „Woroschilowgrad“, „Mesopotamien“ und „Internat“, sowie auch der Gedichtsammlungen „Zytatnyk“ [Zitatensammlung], „Äthiopien“, „Schyttja Mariji“ [Das Leben von Marija], „Tampliiery“ [Der Templerorden] und andere. Schadan gehört auch zu den Mitgliedern des Schriftstellerverbandes PEN-Ukraine.

Das Transkript wurde von Iryna Harnez vorbereitet.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

14. Mai 2020 // Serhij Schadan, Dichter, Schriftsteller

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:   Alina Onopriienko — Wörter: 812

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)29 °C  Ushhorod22 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw22 °C  Jassinja23 °C  
Ternopil25 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)24 °C  
Luzk18 °C  Riwne20 °C  
Chmelnyzkyj24 °C  Winnyzja25 °C  
Schytomyr27 °C  Tschernihiw (Tschernigow)29 °C  
Tscherkassy31 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)33 °C  
Poltawa33 °C  Sumy33 °C  
Odessa28 °C  Mykolajiw (Nikolajew)30 °C  
Cherson31 °C  Charkiw (Charkow)32 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)30 °C  Saporischschja (Saporoschje)32 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)31 °C  Donezk34 °C  
Luhansk (Lugansk)35 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol29 °C  Jalta29 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Zwecks Einladung nochmal, wäre es schon am besten mit Einladung, sie hat nicht viel Einkommen und sie muss ja finanzell abgesichert sein während des Aufenthaltes 4 Wochen in Österreich. Wird sicherlich...“

„Danke erstmal für die ganzen Infos Bernd und Andre. Ich kenne mich jetzt ein wenig aus das andere kann ich ja erfragen noch bei denn Behörden. Nur eins macht mich stutzig der Reisepass von ihr. Die Unterschrift...“

„Servus, das Wichtigste zuerst. Sie braucht einen gültigen Reisepass, Coronatest/Impfnachweis und als Vorsichtsmaßnahme (weil offiziell) eine persönliche Einladung von Dir. Die kannst Du ihr ja per Mail...“

„Hallo Michael, hallo, ich gehe jetzt für Österreich von deutschen Bedingungen aus (EU Harmonisierung), Ukrainer haben derzeit,die Möglichkeit als Touristen nach Deutschland einzureisen, es gibt momentan...“

„Hallo erstmal an alle ich bräuchte ein paar wichtige Infos vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe vor 7 Monaten eine Ukrainerin kennengelernt und möchte sie demnächst nach Österreich zu...“

„Danke für die schnelle Antwort!“

„Hallo, wir möchten bei einer Ukrainischen Firma Waren (Textilien) einkaufen und sie zu uns nach Deutschland transportieren lassen. Die Ware liegt in Lviv, also nicht im "schwierigen" Gebiet. Der Hersteller...“

„Hallo Ihr Lieben, Anfang September möchten wir mit Lada Niva, Dachzelt und Hund 2 Wochen in die Karpaten fahren. Kann mir jemand sagen oder einen verbindlichen Link nennen, welche Anforderungen der Hund...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Tagesschau, aber seriöse Berichterstattung! Etwas Gutes kostet Geld, das weiß doch jeder. Daher liegt mein Vertrauen was die Berichterstattung angeht, bei der Tagesschau und nicht bei Deiner persönlichen...“

„...Man könne nicht länger so tun, als gäbe es die Waffenruhe noch, sagt er. Doch der aktuelle ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hält an ihr fest - in der Hoffnung, dass sie Schlimmeres verhindert....“

„da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber, kurz die Verantwortlichen...“

„Lieber Herr Zwick, da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber,...“

„Hallo Frank, ich gebe Dir Recht, aus meiner Sicht, sollte man unter Berücksichtigung des Co2 Ausstoßes die Atomkraft so schnell nicht abschaffen, wenn überhaupt ganz, auch wenn dann an anderer Stelle...“

„Willkommen im Club... Nur gut, daß mir meine Frau, wenn sie gute Laune hat, die Haare schneidet. so spare ich 15,-€... Ok, im Ernst, wenn Stress ist, dann gehe ich meiner Frau aus dem Weg und es herrscht...“

„Nein, die Befürchtung ist, dass sie die nächsten 3 Jahre nicht mehr aus der Ukraine raus dürfe... Dieser Floh wurde ihr einfach eingesetzt. Na Ukraini vso moschna... Immerhin piepst meine Frau schon...“

„Du meinst sicherlich. daß Deine Frau die nächsten 3 Jahre nicht in die Ukraine darf...?!?! Sie hat doch sicherlich einen Niederlassungsantrag gestellt und diesen erhalten? Sie ist somit berechtigt, in...“

„Ich halt das alles für Quatsch. Gas als Ausweg (auch wenn es mehr oder weniger nur vorübergehend ist) für Atom und Kohle ist doch der größte Humbug welchen man anstellen kann. Gut NS2 hat ja nicht...“

„Geopolitik hin- oder her, für niemanden von uns ist es wünschenswert, dass irgend ein Despot einen Krieg in Mitteleuropa anzettelt und das ist das erste Ziel, dass es zu verhindern gilt. Und nun wird...“

„In vielem stimme ich Dir zu. Nur werde ich nicht müde zu wiederholen, dass viele Konflikte im Zusammenhang mit der Geopolitik betrachtet werden müssen. Mächtige Länder beeinflussen hier vieles und...“

„Frau Merkel ist unsere deutsche Bundeskanzlerin und muss zuerst unserer Interessen vertreten. Als führendes Industrieland in Europa, sind wir von zuverlässigen Gaslieferungen abhängig. Diese Gas-Lieferungen...“

„Zuerst bekommt man ein relativ, rechtloses Visum. Mit diesem eröffnet man sich dann die erste Aufenthaltsbestrebung. Und genau hierfür braucht dann man die Geburtsurkunde. Übersetzt ins deutsche, von...“

„Freut mich, dass wir der Sache näher gekommen sind. Coronaseits sind wir beide durchgeimpft. Das war auch der Hauptgrund, bevor wir überhaupt fahren. Okay, das wäre alles passe. Selbst wenn die Strafe...“

„Ja kenn ich zur Genüge. Ukrainische Frauen können stur wie ein Ochse sein, selbst wenn sie eindeutig im Unrecht sind... Ob mein Tipp wirklich was taugt, weiß ich nicht. Wir hatten noch nicht das Vergnügen,...“

„Nun, meine Frage wäre : Mit welcher "Strafe/Maßnahme" ist in der UA zu rechnen, wenn man als ukr. Staatsbürger mit einem seit 3 Monaten abgelaufenem Pass in die Ukraine reist, um diesen zu erneuern....“

„Was mich wundert ist das es dort so üble Straßen aber dann auch zum Teil ausgezeichnete Straßen gibt welche besser wie in unseren Städten im Ruhrgebiet sind. Ein Land der Gegensätze... Es wird halt...“

„Auf die Konsulate oder die Botschaft der Ukraine hier in Hamburg, bzw., Deutschland ist kein Verlass. Telefonisch bekommst Du eh keinen an die Stippe und auf eine Antwort per Mail habe ich, erst Letztens,...“

„Nur gut, daß ich gesetzlich versichert bin... Meine Frau konnte ich da schnell als familienversichert aufnehmen...“

„Grundsätzlich lässt sich der Pass auf jedem Generalkonsulat pder Botschaft der Ukraine erneuern, wo ist eigentlich das Problem? Gehen Aufschlag kann man eine 'sofortige" Bearbeitung erhalten. Ich würde...“

„Es ist seit 36 Jahren mein Business und somit mein "Lieblingsthema". Wenn Deine Frau bleibt, kann es auf eine private Krankenversicherung hinauslaufen, ggf. hat sie aber eine Arbeitsstelle, es reicht ja...“

„Heute Morgen auf der Autobahn zum Flughafen ein Stau von 10 Minuten direkt vor der Ausfahrt zum Flughafen Borsipil. Genau da, wird von zwei Spuren in der Baustelle auf eine zusammengeführt und dann eben...“

„Hallo Postmann, dann hat es ja geklappt. Unterschätze die Ukraine nicht, zumindest im Raum Kiew tippe ich, hättest Du den Reifen bekommen, es gibt wirklich alle Automarken vor Ort und nicht jeder vor...“

„Keine Ahnung, wir werden sehen... Haben erst einmal in Lemberg für 9 Tage eine Wohnung gemietet. Dann gehts weiter nach Odessa...“

„Ja, das ist wirklich lecker da, stimmt Die Preise sind auch sehr gut, viel Zeugs für Veganer. Da scheinen sich überwiegend Leute unter 30 aufzuhalten in den 3 Locations nebeneinander. Das Kaffee links...“

„Wie klein die Welt ist, bei G2 war ich auch schon. Nicht zur Wagenwäsche. Im gleichen Gebäude rechts davon im Whai Thai Asian Bistro.“