FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Russische Föderation blockiert Internet und Mobilfunk im Süden

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Im Süden blockieren die Angreifer den Betrieb von Mobilfunkanbietern und das Internet, um die Bewegung ihrer Ausrüstung und ihres Personals in den Bezirken Tavryisk und Novaya Kachowka in der Region Cherson zu verschleiern. Dies teilte der Generalstab der Streitkräfte der Ukraine am Mittwoch, 19. Oktober, mit.

„Die Angreifer ergreifen Maßnahmen, um die Bewegung von militärischer Ausrüstung und Personal zu verbergen. Zu diesem Zweck blockiert der Feind in den Siedlungen Tawrijsk und Nowa Kachowka in der Region Cherson die Arbeit der Mobilfunkbetreiber und das Internet“, teilte der Generalstab mit.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Eindringlinge die Zerstörung des ukrainischen Kulturerbes in den vorübergehend besetzten Gebieten fortsetzen, weiterhin Museen plündern, ukrainische Literatur und Lehrbücher in ukrainischer Sprache verbrennen.

„Nach den vorliegenden Informationen hat die Russische Föderation erhebliche Probleme mit Zahlungen an Soldaten, die an militärischen Operationen in der Ukraine beteiligt sind. Die besagte Kategorie wird mit den Zahlungen für die Teilnahme an Kampfhandlungen verzögert“, heißt es in dem Bericht.

Es wird auch festgestellt, dass die Angehörigen der Getöteten die versprochene Entschädigung nicht erhalten können…

Übersetzer:    — Wörter: 212

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-5 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“