FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die russische Severstal konnte aufgrund von Sanktionen keine Zahlungen für Eurobonds leisten

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ekonomitschna Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Epravda.com.uaBildschirmfoto des Originalartikels auf Epravda.com.ua

Das russische Metallurgie- und Stahlunternehmen Severstal teilte mit, dass es aufgrund von Sanktionen nicht in der Lage sein wird, die Zahlungen für die 2024 fälligen Eurobonds zu leisten.

Dies geht aus der Erklärung des Unternehmens hervor.

Die Eurobonds werden am 16. September fällig – es handelt sich um eine Zahlung von Kuponeinnahmen in Höhe von 12,6 Mio. USD aus der Emission von Eurobonds mit Fälligkeit im Jahr 2024.

Das Unternehmen sagte, dass es die Genehmigungen, die es ihm erlauben, Zahlungen zu leisten, noch nicht erhalten hat.

Severstal sagt, dass es zuvor eine Lizenz beantragt hat, die es ihm erlaubt, Zahlungen auf Eurobonds zu leisten.

Das Unternehmen gab zu, dass es die entsprechenden Dokumente noch nicht erhalten hat und „es gibt keine Garantien, ob sie ausgestellt werden und in welchem Zeitrahmen“.

„Im Moment ist PJSC „Severstal“ in den Prozess der Entwicklung einer möglichen in den aktuellen Bedingungen der Option des Schuldendienstes auf Eurobonds-2024 und in naher Zukunft plant, es zur Diskussion mit den Investoren zu bringen“, – in der Nachricht angegeben.

Rückruf:

Das russische Metallurgie- und Stahlunternehmen Severstal kündigte an, sich von der Londoner Börse zurückzuziehen – diese Entscheidung wurde mit den verhängten Sanktionen begründet.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Der russische Oligarch Alexej Mordaschow legte vor Gericht Einspruch gegen die von der EU gegen ihn verhängten Sanktionen ein.

Mordaschow ist von Großbritannien und der EU mit Sanktionen belegt. Es wurde berichtet, dass er der drittreichste Milliardär Russlands ist. Er ist auch Eigentümer von Severstal, dem ersten russischen Unternehmen, das aufgrund von Sanktionen in Zahlungsschwierigkeiten geriet.

Zuvor hatte der russische Oligarch Alisher Usmanov, der sechstreichste Mann Russlands, Einspruch gegen die Entscheidung der EU eingelegt, als Reaktion auf den Einmarsch Russlands in die Ukraine harte Sanktionen gegen ihn zu verhängen.

Ekonomichna Pravda.

Übersetzer:    — Wörter: 325

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-4 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)3 °C  
Luzk0 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj1 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa0 °C  Sumy-1 °C  
Odessa5 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)-1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk-1 °C  
Luhansk (Lugansk)-2 °C  Simferopol6 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta9 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“

„Vielleicht wäre es besser über russisches Territorium zu gehen, da die Gebiete aktuell zu russischem Gebiet erklärt sind, spielt es auch keine Rolle mehr, direkt den Weg über Russland zu nehmen, und...“