FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Selenskyj hat sich über diejenigen geäußert, die dazu aufrufen, Russland zu "verstehen"

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hat gesagt, dass der Mangel an Wissen zur Entstehung von Leuten führt, die dazu aufrufen, „Russland zu verstehen“. Das sagte er am Freitag, 21. Oktober, in einer Videoansprache vor Teilnehmern der Frankfurter Buchmesse.

„Wir müssen offen sagen: Es gibt immer noch genug Figuren in Europa, die zum ‚Verständnis‘ für Russland aufrufen und versuchen, die terroristische Politik von Staaten wie dem Iran zu ignorieren. Es gibt solche Menschen in verschiedenen Bereichen – in der Politik, in der Wirtschaft, in zivilgesellschaftlichen Organisationen und in den Medien. Warum ist das möglich? Wie kommt es dazu? Eine Antwort: ein Wissensdefizit. Ein Wissensdefizit in der öffentlichen Mehrheit. Erstellen und verbreiten Sie Bücher über diejenigen, die Europa durch Korruption oder einfach Gleichgültigkeit geschwächt haben. Informieren Sie die Menschen über sie. Über diejenigen, die terroristischen Staaten Macht verliehen haben. Verbreiten Sie die Geschichten über den Sieg der Freiheit. Die Menschen müssen davon erfahren“, sagte der Präsident.

Ihm zufolge hat er Verleger und Autoren, Geschäftsleute und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens, Pädagogen und Journalisten in die Ukraine eingeladen.

„Um zu sehen, was unser Volk durchmacht. Was wir bis jetzt erreicht haben. Welche Bedrohungen wir noch haben. Schauen Sie es sich an und erzählen Sie davon. Zu erzählen, weil es auch für andere Völker in Europa mit Gefahren verbunden ist. Während terroristische Staaten immer noch existieren“, sagte Selenskyj.

Der Präsident sagte zuvor, dass Russland versucht, Menschen „einzufrieren“, aber im Gegenzug wird es als der „am meisten eingefrorene internationale Kriminelle“ behandelt werden…

Übersetzer:    — Wörter: 285

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-3 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“