FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ausländer haben die Gaseinspeisung in die unterirdischen Gasspeicher der Ukraine erhöht

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

In den letzten Tagen hat sich die Gaseinspeisung ausländischer Händler in die ukrainischen Speicher mehr als verdoppelt, von 8-10 Mio. m³ auf 20-21,5 Mio. m³ pro Tag. Dies teilte der Betreiber des ukrainischen Gastransportsystems am Donnerstag, 27. Oktober, mit.

Der Leiter Serhij Makohon nannte die Faktoren, die zu einem vorübergehenden Gasüberschuss in Europa geführt haben:

  • Ungewöhnlich warmes Wetter hat zu einem Rückgang des Verbrauchs im Vergleich zu den Prognosen geführt.
  • Erhebliche Mengen an LNG-Lieferungen an die EU-Terminals. Die Fracht ist teuer, so dass die Händler ihre Tanker schnell entladen müssen.
  • Die fast vollen unterirdischen Speicher in Europa erlauben es nicht, größere Mengen herunterzuladen.

„Daher sind die Händler bereit, die Gaspreise zu senken, um überschüssige Mengen schnell loszuwerden. Infolgedessen ist der Gaspreis in der EU unter 1.000 Dollar gefallen. Dieser Rückgang ist nur vorübergehend, und die Gaskosten können erheblich steigen, wenn das kalte Wetter eintritt oder wenn Gasprom neue „Tricks“ anwendet. Deshalb sind einige Händler bereit, Risiken einzugehen und Gas für die Zwischenlagerung in der Ukraine zu importieren, um es später zu einem höheren Preis zu verkaufen“, erklärte Makohon.

Ogazovy Transport SystemU ist der Ansicht, dass sich der Trend zum „überschüssigen“ Gas in den kommenden Wochen fortsetzen wird.

„Je mehr Gas wir jetzt in die europäischen Speicher pumpen können, desto weniger Gas müssen wir im nächsten Jahr kaufen oder einsparen, was noch schwieriger sein könnte als im laufenden Jahr. Dies gilt insbesondere für die mitteleuropäischen Länder, die auf diese Weise nicht nur ein zusätzliches Gasangebot, sondern auch eine alternative Versorgungsroute für den Fall kalten Wetters oder unvorhersehbarer Situationen erhalten“, so Alexei Yaroshenko, Leiter der Strategieabteilung von Ogas Transport SystemU.

Übersetzer:    — Wörter: 312

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-4 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-3 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“