FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Der Energiegipfel in Baku wird aufgrund des russischen Drucks auf Aserbaidschan nicht leicht für Juschtschenko

0 Kommentare

Wie man gestern beim Präsidialamt mitteilte, erwartet die Ukraine vom Energiegipfel in Baku, an dem Wiktor Juschtschenko am 14. November teilnimmt, die Zustimmung zur Machbarkeitsstudie für den Euro-Asiatischen Erdöltransportkorridor. Außerdem, hofft man beim Präsidialamt darauf, dass der Ausbau der Erdölpipeline Odessa-Brody bis Płock bereits 2009 beginnt. Derweil wird der Erfolg des Gipfels in Verbindung mit den Verhandlungen Aserbaidschans mit Russland bedroht. Das Problem besteht darin, dass Kiew einige Versprechen nicht erfüllt hat, die den Partnern während des vorangegangenen Gipfels gegeben wurden.

Gestern erzählte der Bevollmächtigte des Präsidenten in internationalen Fragen der Energiesicherheit, Bogdan Sokolowskij, über die Perspektiven des Energiegipfels in Baku, der am 14. November stattfindet. An diesem nehmen die Oberhäupter von neun Staaten teil – der Ukraine, Aserbaidschans, Georgiens, Polens, Litauens, Lettlands, Estlands, der Türkei und Ungarns. Sokolowskij teilte mit, dass den Teilnehmern des Gipfels zur Untersuchung der Bericht vorgelegt wird, welcher im Rahmen der Vorbereitung der technisch-ökonomischen Grundlagen des Euro-Asiatischen Erdöltransportkorridors angefertigt wurde.

Die Entscheidung zur Ausarbeitung der Machbarkeitsstudie für den Euro-Asiatischen Erdölkorridor wurde vor einem Jahr auf dem Energiegipfel in Vilnius getroffen (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine“ vom 11. Oktober 2007) und auf dem Kiewer Gipfel (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine“ vom 26. Mai) wurde verkündet, dass die Studie bis zum November fertig wird. Das erwähnte Dokument wird der Öffentlichkeit übrigens nicht im Ergebnis des Gipfels in Baku vorgelegt werden.

“Es gab die Aufgabe die Arbeit an der Machbarkeitsstudie zu beenden. Ich unterstreiche – nicht die rechtsgültige Ausfertigung des Dokuments, sondern die Arbeit an diesem. Daher wird für die rechtsgültige Ausfertigung noch zusätzliche Zeit notwendig sein.”, erläuterte dem “Kommersant-Ukraine“ Bogdan Sokolowskij, anmerkend, dass die wirtschaftlichen Hauptparameter des Euro-Asiatischen Erdöltransportkorridors bereits durchgerechnet wurden und die Rentabilität gezeigt wurde.

Wie bekannt ist, sieht der Euro-Asiatische Erdöltransportkorridor die Umstellung der Erdölpipeline Odessa-Brody in die entgegengesetzte Richtung und deren Ausbau bis zu den polnischen erdölverarbeitenden Werken, die in Płock und Gdansk situiert sinnd, vor. Die Projektkosten werden bislang nicht veröffentlicht – bekannt ist lediglich, dass die Rede von einigen Milliarden Dollar geht. Den Bau plant man vorzugsweise auf Rechnung von Kreditmitteln durchzuführen, was ein Risiko der Realisierung in Verbindung mit der weltweiten Finanzkrise erzeugt. Dabei drückte Sokolowskij seine Überzeugung aus, dass die Kreditmittel gefunden werden. Er betonte, dass, gemäß der Machbarkeitsstudie, der Bau bereits 2009 beginnen soll, wo der Höhepunkt der weltweiten Finanzkrise wahrscheinlich schon vorbei sein wird. “Die optimale Frist des Baus der Abzweigung nach Płock, die von der Studie vorgesehen ist, liegt bei bis zu zwei Jahren. Es gibt ebenfalls die Möglichkeit des beschleunigten Baus, doch dies, gemäß den Berechnungen, führt zu einer Verteuerung der Arbeiten.”, bekräftigt der Vertreter des Präsidenten.

Derweil kann man über einen garantierten Erfolg des Gipfels bislang nicht reden. Vor den Staatsoberhäuptern steht die Lösung einer Reihe von Problemen, die im letzten halben Jahr auftraten, dabei ist ein Teil dieser von der ukrainischen Seite verschuldet worden. Insbesondere verkündete Präsident Wiktor Juschtschenko im Verlauf der Maiverhandlungen mehrfach, dass “die Frage der Umstellung der Erdölpipeline Odessa-Brody in die entgegengesetzte Richtung bereits entschieden ist”.

Doch aufgrund des Widerstandes des Kabinetts der Minister wurde die Entscheidung zum Verzicht auf den aversen Betrieb (von Brody nach Odessa) bislang nicht getroffen (”Kommersant-Ukraine“ vom 18. Juli). Außerdem erwähnte die Abschlusserklärung des Kiewer Gipfels, dass die ukrainische Seite das Durchpumpen einer Probepartie von leichtem Erdöl durch die Pipeline “Drushba” zur Raffinerie in Kralupy (Tschechien) organisiert. Dieses Versprechen wurde ebenfalls nicht erfüllt.

“Das Experiment wurde nicht durchgeführt und findet in nächster Zeit nicht statt. Dessen Aktualität verringerte sich in Verbindung damit, dass bislang es keine verbindliche Umstellung der Erdölpipeline Odessa-Brody in die ursprüngliche Richtung (von Odessa nach Brody) gab.”, gab Sokolowskij gegenüber dem “Kommersant-Ukraine“ zu. “Fraglos, gibt es in Verbindung damit Imageverluste und man wird uns auf dem Gipfel danach fragen … Einige Länder, insbesondere Tschechien, beginnen bereits ernsthaft über andere Varianten des Transits von kaspischem Erdöl nachzudenken.”

Jedoch betonen Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“ im Diplomatenkorps, dass die Probleme bei der Umstellung der Erdölpipeline Odessa-Brody nicht das Haupthindernis bei der Realisierung des Projektes des Euro-Asiatischen Erdöltransportkorridors. Wie dem “Kommersant-Ukraine“ ein Vertreter der Botschaft eines der Teilnehmerländer des Gipfels mitteilt, ist die Hauptgefahr verbunden mit der Aktivierung des Dialoges zwischen Baku und Moskau. Am 2. November fand in der Umgebung von Moskau ein Treffen der Präsidenten Russlands, Aserbaidschans und Armeniens – Dmitrij Medwedjew, Ilham Alijew und Sersch Sarkissjan – statt. Den Ergebnissen des Treffens nach wurde eine dreiseitige Deklaration zu Bergkarabach – das erste seit 1994 – unterzeichnet, unter das sowohl der armenische als auch der aserbaidschanische Führer seine Unterschrift setzte.

“Unseren Kenntnissen nach, werden die dreiseitigen Verhandlungen auf der Ebene von Arbeitsgruppen fortgesetzt. Es gibt die Befürchtung, dass, im Austausch für die Lösung der Probleme von Bergkarabach, Russland von Baku fordert, die Umsetzung des Euro-Asiatischen Erdöltransportkorridors einzufrieren und nicht an der Arbeit des Kaspi-Schwarzmeer-Baltikum Transitraums teilzunehmen, dessen Gründungsdeklaration auf dem Bakuer Gipfel unterzeichnet werden soll.”, bekräftigt der Diplomat.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 851

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Sind die von der Regierung ergriffenen Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Epidemie angemessen?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)27 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)23 °C  Iwano-Frankiwsk23 °C  
Rachiw26 °C  Jassinja25 °C  
Ternopil23 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)24 °C  
Luzk25 °C  Riwne23 °C  
Chmelnyzkyj23 °C  Winnyzja24 °C  
Schytomyr23 °C  Tschernihiw (Tschernigow)25 °C  
Tscherkassy23 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)25 °C  
Poltawa24 °C  Sumy25 °C  
Odessa23 °C  Mykolajiw (Nikolajew)28 °C  
Cherson29 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)26 °C  Saporischschja (Saporoschje)26 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)25 °C  Donezk27 °C  
Luhansk (Lugansk)27 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Flüge gibt es ab 15.06. bei Wizzair, Ukrainian International und Skyup, aber fliegen dürfen nur Deutsche und Drittstaatsangehörige mit Aufenthaltstitel. Ob eine Anmeldung über die Reiseliste der Deutschen...“

„Hallo zusammen Sind die Grenzübergänge des Reservistengebietes für die Einreise in die "Ukraine "offen? Bitte nur antworten wenn aktuelle Informationen vorliegen. Aktueller Status ist nach meinem Wissensstand,...“

„Hallo zusammen, braucht man als ukrainischer Staatsbürger mit Aufenthaltstitel in Deutschland ein Visum für die (Urlaubs-)reise nach Kroatien? Danke für die Rückmeldungen....“

„ja hoffe auch noch auf Besserung, wollte am 27.7. nach Charkiw fliegen eine Freundin besuchen...“

„Zur Info: Wizz Air will den Standort Lviv aufwerten. Ein Flugzeug wird dort stationiert und zusätzliche Strecken werden angeboten. Die Nachricht ist schon einen Monat alt. Dafür wurde diese Woche die...“

„Ja, ich weiß! Hoffe auf Besserung nach dem 15.6., wenn der EU-Verkehr wieder starten soll.“

„Gute Nachrichten, Danke für den Tip! Gunnar“

„Hallo, Kann mir jemand sagen, ab wann es eventuell wieder Flüge von Kiew nach Deutschland geben könnte? Vielen Dank im Voraus. MfG Thomas Janke“

„Ich möchte 300 hryvnyas verkaufen. Yevheniya 0179 37 31 793“

„@Mikesch1616 Infos, was man für Unterlagen braucht findest Du evtl. hier: ... Seite ist schon etwas älter. Ansonsten sagen sie einem in der Botschaft, was man braucht. Woran ich mich noch erinnern kann,...“

„Meine Frau ist in München registriert und sollte bis August 2020 ihr Pass Verlängern. Meine Frage ?, weiß jemand was wir brauchen, zur Verlängerung und ob jemand ein Agentur kennt die das macht . Danke...“

„Vielen Dank an alle, die mir hier Antwort gegeben haben. Kurt“

„Sehr geehrter Herr Ahrens, es ging hier 1. zunächst um Deutsche Dokumente und deren Apostillierung. Dies nimmt, so steht es ja auch auf Ihrer Seite, in Deutschland das zuständige Amtsgericht vor. 2....“

„Das Vorgehen ist so nicht Richtig. Führungszeugnis, Ehefähigkeitszeugnis, Meldebescheinigungen, etc, sind zur Heirat in der Ukraine nicht erforderlich. Die Botschaft oder Standesämter in Deutschland...“

„Hallo Kurt, ich würde Ihnen folgende Vorgehensweise empfehlen: 1. Heiraten Sie zuerst in der Ukraine. Das ist vergleichsweise einfach und Ihre Einreise auch bald wieder möglich. Ich gehe davon aus, dass...“

„Und ich habe mir das zusammen Leben jetzt seit März verkniffen, in der Annahme, eine ukrainische Aufenthaltserlaubnis zum Grenzübertritt zu benötigen. Da unser gemeinsamer Wohnsitz in Ungarn ist, wäre...“

„Das ist wieder ein Missverständnis. Die Grenzen sind für ausländische Touristen weiter geschlossen. Komplette Grenzschließungen gab es ja zu keinem Zeitpunkt. Nur die Zahl der offenen Grenzübergänge...“

„Hallo, Freunde, wer könnte mir zu folgendem Rat geben : Meine Freundin aus Dnipro und ich (aus München) wollten eigentlich im Aug./Sept. heiraten, was im Moment ja kaum machbar ist. Allerdings wollte...“

„Mit Heiratsurkunde wäre ich in die Ukraine gekommen? Das hätte ich im März wissen sollen. Nun gehts ja bald wieder per Flieger aus der Ukraine nach Ungarn.“

„Die Grenzschließungen sowie die bestehenden Einschränkungen für die Einreise von Ausländern bleiben ebenfalls weiterhin aufrechterhalten. Das mit den Grenzschließungen, stimmt so wohl nicht mehr....“

„hallo zusammen, hat zufällig noch jemand Hrywnja abzugeben ? Gruß Frank“

„Da hoffe ich dass die Verantwortlichen der Baufirma ebenfalls Besuch bekommen.“