FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Russland könnte Starlink-Kommunikation in der Ukraine "killen" - Musk

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Russland könnte das einzige Starlink-Kommunikationssystem, das an der ukrainischen Front funktioniert, „killen“. Das sagte SpaceX-Gründer Elon Musk am Samstag, 15. Oktober, auf seinem Twitter-Account.

„Der große Unterschied zwischen der Kommunikation der Welt und der Kommunikation an der Frontlinie. Starlink ist das einzige noch funktionierende Kommunikationssystem an der Front – alle anderen sind tot. Russland versucht aktiv, Starlink zu „töten“. SpaceX hat enorme Ressourcen in die Verteidigung gesteckt, um es zu schützen. Trotzdem könnte Starlink sterben“, erklärte er.

Ihm zufolge kostet die Satellitenkommunikation von Starlink in der Ukraine das Unternehmen 20 Millionen Dollar pro Monat.

„Neben den Terminals müssen wir Satelliten und Bodenstationen bauen, starten, warten und auffüllen sowie Telekommunikationsbetreiber für den Internetzugang über Gateways bezahlen. Wir mussten uns auch gegen Cyber-Attacken und Störsender verteidigen, die immer raffinierter werden“, fügte der amerikanische Geschäftsmann hinzu…

Übersetzer:    — Wörter: 176

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-4 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-3 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“