FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ukrainische Onkologiezentren könnten zu Lazaretten werden: Was tun mit Krebspatienten?

Der Angriff Russlands am 24. Februar verwehrte den ukrainischen Krebspatienten die Möglichkeit, eine Behandlung zu erhalten.

In den meisten Onkologiezentren des Landes wurden geplante Operationen sowie Bestrahlungs- und Chemotherapiesitzungen abgesagt. Verschoben wurde auch die Durchführung diagnostischer Verfahren.

Die Mehrheit der hospitalisierten Erkrankten wurde entlassen, nur die wirklich Schwerkranken blieben in den Krankenhäusern. Einige Onkologiezentren könnten vorübergehend zu Kriegsspitälern werden.

Außerdem sind Krankenhausaufenthalte derzeit sehr gefährlich.

Insbesondere wurde in Melitopol in der Oblast Saporischschja eine onkologische Ambulanz beschossen. Zum Glück wurden weder die Patienten noch das Personal verletzt.

Auch kennzeichneten russische Saboteure das Gebäude des Kinderkrankenhauses Ochmatdyt [in Kyjiw, A. d. Ü.] mit Markierungen.

Im Nationalen Krebsinstitut (NIR) [Nazionalnyj instytut raku] wurden am 24. Februar geplante Operationen und Behandlungen verschoben und man begann damit, die Patienten zu entlassen, wie der Chefarzt Andrij Besnossenko berichtet.

Ambulante Polykliniken gibt es auch nicht.

Im Krankenhaus bleiben nur jene Patienten, die es nicht verlassen können, sagt Andrij Schypko, der amtierende Direktor des Nationalen Krebsinstituts.

„Das Team des Instituts wurde mobilisiert und ist bereit für die bevorstehenden Ereignisse. Während der dringlichen Sitzung wurde vom Kollektiv des NIR der einstimmige Beschluss gefasst, den Antrag beim Gesundheits- und Verteidigungsministerium der Ukraine zu stellen, die Funktion eines Kriegsspitals zu übernehmen“, sagte er.

Tatsächlich fungiert das Krebsinstitut derzeit noch nicht als Militärlazarett, wie Andrij Besnossenko der „Ukrajinska Prava – Schittja“ mitteilte.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Wir haben die Mitglieder der Interessensgemeinschaft „Alfina. Frauen gegen Krebs“ dazu befragt, wie die lokalen onkologischen Ambulanzen derzeit arbeiten.

Die Krebspatienten berichten, dass immer mehr medizinische Einrichtungen geplante Eingriffe aussetzen.

„Ich habe den Radiologen angerufen, wir mussten uns am Montag, den 28. Februar, untersuchen lassen und zur Bestrahlung gehen. Mir wurde gesagt, dass das Onkologiezentrum jetzt ein Kriegslazarett ist. Spazieren Sie irgendwo zwei Wochen, dann sehen wir weiter. Der Onkologe sagte auch, dass er nicht empfängt“, sagte Petro Schywalow aus Odessa.

In Charkiw wurden ebenfalls alle Patienten entlassen.

„Es gibt wenig medizinisches Personal, die Apotheke arbeitet nur für einige Stunden am Tag“, sagt Maryna Sajdel.

Die Situation in Iwano-Frankiwsk und Winnyzja hat sich auf dieselbe Weise entwickelt.

In Dnipro sind diagnostische Verfahren zurzeit nicht zugänglich. Doch in der Region Tscherkassy ist das ambulante Onkologiezentrum regulär in Betrieb.

Schwierig entwickelte sich aufgrund der kämpferischen Handlungen und der Besetzung nahegelegener Siedlungen durch die Russen die Situation in Sumy.

Das Onkologiezentrum in Kyjiw fungiert derzeit als Zentrum für die Bereitstellung einer Notfallversorgung von Patienten. Die Ärzte sagen, dass nur noch Kranke, die nicht nachhause gehen können, zurückgeblieben sind. Verbände legen die Ärzte nach Vereinbarung, wenn sie die Möglichkeit haben, zur Arbeit zu kommen.

Die Mediziner sagen, dass das Krankenhaus eine Person – selbst wenn diese das Onkologiezentrum erreicht – nicht mit Medikamenten versorgen können wird.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Die Ärzte bitten um Verständnis für die Situation.

Jurij Kudrjawzew, ein Chirurg aus Sumy, erzählt, er sei bewusst in ein nicht funktionierendes Krankenhaus gekommen, um Patienten nach Hause zu schicken, die nicht von Verwandten abgeholt werden können.

„Es fanden sich Menschen, die dabei geholfen haben, eine Patientin aus Ternopil anzusiedeln. Die Angehörigen eines anderen Patienten, der einen schweren postoperativen Verlauf überstanden hatte, können die russischen Kontrollposten nicht passieren. Aber sie haben die Landstraßen in die Stadt durchbrochen“, sagt der Arzt.

Die Gemeinschaft „Alfina. Frauen gegen Krebs“ bat Onkologen darum, an onkologischen Online-Beratungen mitzuwirken.

Viele Mediziner sind bereit, den Menschen eine solche Hilfe zukommen zu lassen.

Patienten, die eine sofortige Behandlung brauchen, versuchen, diese in europäischen Ländern zu bekommen, die bereit dazu sind, Flüchtlinge aus der Ukraine aufzunehmen.

Derzeit ist das Nationale Krebsinstitut Litauens bereit, Krebskranke aus der Ukraine zur Behandlung aufzunehmen.

„Der Zugang zur Möglichkeit einer Krebsbehandlung kann nicht gestoppt werden und muss auch unter widrigen Umständen Priorität haben“, heißt es in einer Erklärung.

Inessa Matjuschenko, die Leiterin der NGO Inspiration Family, sammelt zurzeit Informationen bezüglich der Bedürfnisse von Krebspatienten.

„Mit uns setzte sich die europäische Organisation Youth Center Europe in Verbindung. Sie sagen, dass sie bereit sind, Krebspatienten zu helfen, die in die Europäische Union ausgereist sind.
Bislang wissen wir noch nicht, wie umfassend diese Hilfe sein wird, aber wir werden alles Mögliche tun, damit eine Fortsetzung der Behandlung sowohl in der Ukraine als auch im Ausland möglich sein wird“, teilte die Stiftung mit.

Wenn eine Person nach Rumänien, Ungarn, Polen oder in die Republik Moldau reist, werden Menschenrechtsaktivisten versuchen, lokale Unterstützungslinien einzurichten und Finanzhilfen zu finden.

Den Einwohnern Kyjiws, aber auch denjenigen, die in die Hauptstadt kommen können, wird vom Zentrum für innovative medizinische Technologien der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine eine kostenlose Grundversorgung angeboten.

Jetzt arbeiten Chirurgen, Neurologen und Hausärzte. CT, MRT und Ultraschallgeräte wurden in Gang gesetzt.

26. Februar 2022 // Jana Ossadtscha
Quelle: Ukrajinska Prawda Schyttja

Übersetzerin:   Agnes Poitschek — Wörter: 763

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)7 °C  Ushhorod9 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk8 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja5 °C  
Ternopil6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)6 °C  
Luzk4 °C  Riwne6 °C  
Chmelnyzkyj7 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)7 °C  
Tscherkassy7 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)7 °C  
Poltawa7 °C  Sumy8 °C  
Odessa11 °C  Mykolajiw (Nikolajew)9 °C  
Cherson9 °C  Charkiw (Charkow)9 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)8 °C  Saporischschja (Saporoschje)9 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)8 °C  Donezk9 °C  
Luhansk (Lugansk)8 °C  Simferopol10 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta13 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Also ich werde auf jeden Fall erstmal abwarten was das Oberlandesgericht sagt. Sollten die das ablehnen, komme ich auf jeden Fall noch mal telefonisch auf Herrn Ahrens zu.“

„Dito hat mit dem Beitrag immer noch nichts zu tun! Verstehe schon, hast voll den Überblick, wer in der Schweiz wohnt und arbeitet weiß Bescheid, ich denke ich habe ausreichend Erfahrung mit, um, die...“

„Ein Artikel in einem Zeitungsblatt sind doch keine Fakten und auch nicht die Ansicht der Masse der Schweizer, schauen Sie mal hin wie viele bei dieser Umfrage teilgenommen haben. Zumal es schon gar kein...“

„Vereinfacht wird mit Eidgenosse ein Schweizer bezeichnet, der weder durch seinen Namen noch durch sein Aussehen oder sonst ein Merkmal den Verdacht erregt, eine auch nur teilweise ausländische Herkunft...“

„Ich habe gegoogelt, konnte nichts finden das besagt das es einen Unterschied zwischen Eidgenossen & Schweizern gibt. In der Schweiz weiß eigentlich jeder das die Schweiz eine Eidgenossenschaft ist...“

„Hallo fst, nichts für ungut, Erfahrung ist vorhanden, mit Eidgenossen und Schweizern. Jeder seine Erfahrungen, wie gesagt, es kommt auf die Menschen an. Wenn Du vom Gesetzentwurf noch nichts gehört hast,...“

„Hi Ahrens, Aber die ukrainische Heirat muss doch sicher in Deutschland erst anerkannt werden bis man dann den Nachnamen unseres Kindes auch hier in Deutschland anpassen können oder ? Und von welchen Kosten...“

„Das Kind muss natürlich bei der Heirat nicht dabei sein. Dritte sind dabei nicht erforderlich. Auch keine Trauzeugen. Wo geheiratet wurde, hat auf die Namensführung des Kindes erstmal keinen direkten...“

„Hi Ahrens, Ja, dass habe ich auch von meinen Verwandten gehört, Angst habe ich dabei auch keine ! Nur Verantwortung da ich Vater bin. Noch warten wir ja auch das OLG, bis dahin kann sich in der Ukraine...“

„Natürlich ist man zunächst etwas abgeschreckt, in ein Land im Ausnahmezustand zu reisen. Das muss jeder selbst für sich entscheiden und es ist natürlich nachvollziehbar, wenn man davor Angst hat. Also...“

„Hi Bernd UA, Ich arbeite jetzt seit 5 Jahren in der Schweiz, habe dort meinen Zweitwohnsitz, eine derartige Gesetzesvorlage ist mir absolut nicht bekannt. Ich werde dort auch nicht als Mensch zweiter Klasse...“

„Hi Ahrens, ich fahre nur Ungern in ein Land in dem Krieg ist und jede Ecke des Landes mit strategischen Raketenschlägen bombardiert wird. Das ist für mich nur die letzte Option und dann auch nur wenn...“

„Tja, das ist natürlich eine Horrorgeschichte. Zur Eheschließung mit Ukrainern in Deutschland ist immer die Befreiung des OLGs von der Beibringung eines Ehefähigkeitszeugnisses erforderlich. Die Ukraine...“

„Es gibt Schweizer und es gibt Eidgenossen..., die unterscheiden schon und die Eidgenossen sind die "Überschweizer", also aus der Ecke darf man Sprüche erwarten. Insgesamt gab es in der Schweiz schon...“

„Auch nicht mit dem Austrittsstempel vom Militär im Pass? Ich kann kein ukrainisch oder russisch, deshalb verstehe ich den Text leider nicht... Danke schon mal vorab für Antworten.“

„Vor allen sie müßte ja erst nach RuZZland, dann in die EU und dann nach Kiev. Für die Strecke wäre wohl per Taxi 400 Euro ein Schnäppchen“

„Und dann beantworte Dir die Frage, würdest Du mir 400 Euro schicken wenn ich Dir dafür meine Passkopie schicke? Schon in D hättest Du Schwierigkeiten mich zu finden und falls ja, würde ich sagen es...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Und die Schweiz ist Ausländerfreundlich? Da reden meine ex Nachbarn die schon paar Jahre dorthin ausgewandert sind ganz anders. Sie waren dieses Jahr zum Dorffest wieder hier. Er hatte damals auch lange...“

„Bilder vom Pass, 99,9% Fake! Was willst Du mit Ihrem Pass? Was soll da bewiesen werden? Ist der Pass noch gültig oder schon abgelaufen?“

„Es ist ein NEPP! Es fahren auch Züge und manch 29 jährige Frau ist jetzt in D ohne 400 Euro bezahlt zu haben. Videogespräche sind ja schön und gut, aber die Dame sollte ja zu erkennen sein oder nicht?...“

„Macht es nicht so kompliziert..., falls es mit D scheitert..., dann ab in die Ukraine Grenznah in der Westukraine, am Besten über Ungarn oder die Slowakei in die West West West Ukraine einreisen, da bietet...“

„Naja, Sie hat ja schon das Visa für Familiennachzug und hat den Deutschkurs für Ausländer abgeschlossen. Arbeit hat Sie auch.“

„Das ist kein Problem, aber dann läuft alles unter Familiennachzug, denn ein Aufenthaltstitel gibt es nur nach einem Deutsch Test“

„Guten Abend, Wir brauchen hier Rat. Und zwar: Mein Mann und ich sind verheiratet und leben in Deutschland. Ich bin Deutsche, er ist Ukrainer mit gültigem Aufenthaltstitel für Deutschland und Stempel...“

„Hi, Danke für die Antwort. Sollte das Gericht das hier ablehnen, versuchen wir es vielleicht mal in einem anderen Land. Die Frage ist, kann meine Verlobte einfach so in z.b Dänemark heiraten ? Schließlich...“

„Von wo aus will sie auf welchem Weg fahren? Und was will sie dann in Kiev? Also grundsätzlich stinkt das sozusagen...“

„Hallo, mein Mann ist Ukrainer, ich bin Deutsche. Er war zum Zeitpunkt unserer Heirat schon mit Aufenthaltstitel. Wir haben 2019 geheiratet. Es war ein Full-Time-Job die Hochzeit zu planen und das was du...“

„Bei mir heißt sie Polina, 29j., auch über Tinder, Kosmetikerin und fragt nach 400 Euro für das Taxi nach Kiew. Hat auch ein Bild vom Pass geschickt und wir haben abgebrochen nen Videoanruf gemacht worauf...“

„Hallo Leute, kurz zu uns. Meine Verlobte ist Ukrainerin, ich bin Deutscher, wir sind 26 und 29 Jahre alt, unser Sohn ist jetzt 3 Jahre alt und hier in Deutschland geboren, er ist deutscher Staatsbürger....“

„Schön und gut! Aber heute wurden die Gesetze zur Mobilmachung in Russland gemacht und Lukaschenko hat Mobil gemacht, nach einer bereits erfolgten im Vorfeld! Die Überlegenheit wird mehr als 5:1 sein,...“

„Hast Du Dir schon das politische Onlineportal angeschaut? ... Ansonsten mal ... kontaktieren, falls Deutsch nicht verfügbar, dann mit Googleübersetzer übersetzen und ab damit Gr. Bernd“

„Hallo zusammen. Ich habe vor längerer Zeit auch oft solche Geschichten von den Damen gehört. " ja ich brauche Geld um von Kharkiv oder Kiew , zu kommen. " Oder die Polizisten oder Soldaten werden einen...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“

„Hallo, Ich bin neu in diesem Forum und hoffe hier Unterstützung auf meine Fragen zur Einreise in die Ukraine zu bekommen. Ich fahre schon einige Jahre mit dem PKW, Hilfsgüter/Humanitäre Hilfe in verschiedene...“

„Von Seiten der Ukraine gab es so eine Anforderung noch nie, wohl aber von Seiten der EU (ungeachtet der Visafreiheit) ... ... und auch der Nachweis über ausreichende Mittel wurde nur Stichprobenartig...“

„Man muss Putin Stärke zeigen und nicht Schwäche! Großbritannien und die USA sind weit weg und wenn die Ukraine fällt, dann sind wir auch schnell weg! Ich werde manchmal den Gedanken nicht los, dass...“

„…stattdessen gibts 40 ringtauspanzer…über diese zahl wird gerade viel berichtet…ich würde dazu ned soviel schreiben, außer es sind bewusste nebeligeren um die russen zu verwirren…40 is ned so...“

„Ich rede hier nicht von Waffen aus unserer Armee! Ich rede hier von Leopard Panzer, die unsere Industrie gerne liefern würde, und das gegen Bezahlung, aber Scholz weigert sich das ok zu geben! Und was...“