FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Umfrage: Fünf Parteien würden derzeit in die Werchowna Rada gewählt werden

Die Partei der Regionen, der Block Julia Timoschenko, die Partei “Silnaja Ukraina/Starke Ukraine”, die Partei “Front Peremen/Front der Veränderung” und die Kommunistische Partei der Ukraine würden nach einer Umfrage des Kiewer Internationalen Instituts für Soziologie in die Werchowna Rada einziehen.

36,4% gaben in der Befragung an, dass sie für die Partei der Regionen (Wiktor Janukowitsch) stimmen würden, 13,6% für den Block Julia Timoschenko, 6,7% für die “Starke Ukraine” (Sergej Tigipko), 4,3% für die “Front der Veränderung” (Arsenij Jazenjuk) und 3,1% für die Kommunistische Partei (Pjotr Simonenko).

Den Umfrageergebnissen nach würden folgende Politkräfte nicht über die 3% Hürde gelangen: Block Anatolij Grizenko “Grashdanskaja Iniziatiwa/Bürgerinitiative” und Allukrainische Vereinigung “Swoboda/Freiheit” (Oleg Tjagnybok – jeweils 1,6%, “Nascha Ukraina/Unsere Ukraine” (Wiktor Juschtschenko) – 1,4%, Block Wladimir Litwin – 1,3%, Block Witalij Klitschko – 1%, Partei “Jedinyj Zentr/Einiges Zentrum” (Wiktor Baloga) und die Sozialistische Partei (Alexander Moros) mit 0,2%.

Weitere 0,2% würden für andere Blöcke oder Parteien stimmen, 6,3% sprachen sich “gegen alle” aus, 8,4% würden an den Wahlen nicht teilnehmen, 13,4% sind unentschieden.

Die Umfrage wurde vom 19.-28. März durchgeführt und dabei wurden 1.226 Personen über 18 Jahre aus allen Regionen der Ukraine befragt. Die statistische Abweichung liegt nicht über 2,9%.

In der ersten Runde der Präsidentschaftswahlen hatte Präsident Janukowitsch 35,32% erhalten und für Timoschenko – 25,05%, Tigipko – 13,05%, Jazenjuk – 6,96% und Juschtschenko 5,45% der Wähler gestimmt.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 273

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Warum kam es in Nowi Sanschary und anderen Orten zu Protesten gegen die Rückkehrer aus dem chinesischen Corona-Virus-Gebiet?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)5 °C  Ushhorod6 °C  
Lwiw (Lemberg)3 °C  Iwano-Frankiwsk7 °C  
Rachiw5 °C  Jassinja3 °C  
Ternopil8 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk3 °C  Riwne3 °C  
Chmelnyzkyj5 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr3 °C  Tschernihiw (Tschernigow)2 °C  
Tscherkassy4 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)5 °C  
Poltawa4 °C  Sumy1 °C  
Odessa6 °C  Mykolajiw (Nikolajew)5 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk2 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ich stimme Frank absolut zu, eine einmalige Anreise ist ausreichend. Wir haben eine Agentur gebucht, die alles für uns vor Ort durchführt. Sprich Übersetzung der Dokumente und das organisieren des Termins...“

„Der Inlandspass ist mehr als „nur“ unser Perso. Der Inlandpass beinhaltet wesentlich mehr Informationen, z. B. über Kinder, Ehestand, Namenswechsel, Wohnortwechsel, Scheidungen.... Also nur zur Info...“

„ha, wenn man am richtigen Ort klicken würde (darüber) dann geht es auch, Danke“