FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Auf der Krim werden 713 Personen des Verrats verdächtigt, darunter 225 Richter - Staatsanwaltschaft

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

713 Personen wurden als des Verrats verdächtig gemeldet, darunter 225 Richter. Dies wurde am Dienstag, 8. November, der Pressedienst der Staatsanwaltschaft der Krim und Sewastopol

berichtet. Es wird darauf hingewiesen, dass 215 Anklagen an das Gericht geschickt wurden, 88 von ihnen betreffen Richter speziell. 14 Personen wurden wegen Hochverrats verurteilt.

Es wird auch berichtet, dass 11 weitere ehemalige ukrainische Richter, die nach der Annexion der Krim zur russischen Seite übergelaufen waren, des Hochverrats angeklagt wurden.

„Sie nahmen verschiedene Positionen ein, darunter auch Führungspositionen. Die Rede ist von dem Richter des rechtswidrig geschaffenen Berufungsgerichts, dem Vorsitzenden und Richter des besetzten Leninskij-Bezirksgerichts sowie von Richtern, die an die „Gerichte“ der sogenannten Republik Krim in Nachimowskij, Evpatoria und Simferopol, Nishnegorsk und Feodosija versetzt wurden. Sie alle trugen direkt zur Einrichtung und Stärkung der Besatzungsgerichte auf der Halbinsel bei und beteiligten sich an der Bildung und Organisation ihrer Arbeit“, heißt es in dem Bericht.

Laut Krim.Realii, unter Berufung auf einen Beamten der Staatsanwaltschaft, Irina Pekarinina, Artur Avakyan, Alexander Tsvetkov, Lesya Ukraynets, Svetlana Rybina, Forver Berbekov, Anastasia Dudnik, Natalia Pliyeva, Wiktor Kozlenko, Olga Kolupayeva, Alla Khinevich wird in Abwesenheit versucht werden.

Übersetzer:    — Wörter: 226

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-3 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“