FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Mutter eines Kriegsgefangenen wurde in Kiew ausgeraubt

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Polizei in Kiew hat zwei Männer festgenommen, die die Mutter eines von den russischen Invasoren gefangen gehaltenen Soldaten ausgeraubt haben. Dies teilte die Generalstaatsanwaltschaft am Mittwoch, 26. September, mit.

So ging am Vortag um 13.50 Uhr bei der Dienststelle der Abteilung Darniza der Nationalen Polizei die Meldung einer Frau ein, dass sie in dem Wohnheim, in dem sie als Verwalterin arbeitet, von einem unbekannten Mann an der Kehle gepackt und gewürgt wurde, bis sie das Bewusstsein verlor. Als das Opfer wieder zu sich kam, stellte es fest, dass ihm Geld in Höhe von etwa 380 Tausend Hrywnja fehlte, das es aufbewahrt hatte.

Es wurde festgestellt, dass der Sohn des Opfers, der als Grenzschutzbeamter arbeitete, seit dem 24. Februar in Gefangenschaft war und die Frau in diesem Zusammenhang Sozialleistungen vom Staat erhielt. Sie plante, dieses Geld auf ein Bankkonto einzuzahlen.

Als Ergebnis der sofortigen Ermittlungsmaßnahmen identifizierten die Strafverfolgungsbehörden zwei Männer, die im selben Wohnheim wohnten, und nahmen sie fest. Bei der Untersuchung im Badezimmer wurde das Geld des Opfers gefunden und beschlagnahmt.

Die Festgenommenen wurden über den Verdacht des Raubes informiert, der nach dem Kriegsrecht begangen wurde (Teil 4 Artikel 187 des Strafgesetzbuches der Ukraine).

Zuvor hatte der ukrainische Moderator Anatoly Anatolich zugegeben, dass er in der französischen Hauptstadt Paris Opfer von Räubern wurde. Den Räubern gelang es, mehr als 10.000 Hrywnja von der Karte des Fernsehmoderators abzuheben, bevor dieser sie sperren konnte.

Ein Polizeibeamter wird des Raubes in der Region Odessa verdächtigt.

Übersetzer:    — Wörter: 283

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-4 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“