FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Naev erklärte, wie es den Invasoren gelang, sich Kiew im Februar zu nähern

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die russischen Invasoren konnten sich Kiew zu Beginn der umfassenden Invasion schnell nähern, weil die ukrainischen Streitkräfte in Friedenszeiten operierten. Außerdem befand sich der Großteil des Militärs zu dieser Zeit im Osten des Landes. Dies sagte Generalleutnant Serhij Naev, Kommandeur der Kombinierten Streitkräfte der Ukraine, während eines Informationstelefonats am Donnerstag, den 13. Oktober.

„Wir müssen verstehen, dass die meisten Streitkräfte der Ukraine im Osten waren und Aufgaben als Teil der Kombinierten Streitkräfte wahrgenommen haben, die die Operation in Übereinstimmung mit dem Gesetz der Ukraine durchgeführt haben. Alle bedrohlichen Richtungen wurden von den Streitkräften in Friedenszeiten abgedeckt. Dementsprechend war ihre Zahl nach der Mobilisierung so groß, dass die Offensive gestoppt wurde und der Feind weiter in Richtung Kiew, Tschernihiw und Sumy zurückgeschlagen wurde und sich zurückzog. Das hängt von der Anzahl der Truppen ab. Als der Krieg begann, kämpften die Streitkräfte der Ukraine gegen überlegene feindliche Kräfte“, erklärte er.

Übersetzer:    — Wörter: 186

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-4 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“