FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Posttotalitärer Tunnel

0 Kommentare

Ich war sicher, dass sich in meinem Land vieles zum Besseren wendet, wenn vor allem zwei Berufsgruppen zum Hauptaugenmerk der neuen Regierung und der ukrainischen Gesellschaft werden: die Lehrer und die Juristen. Eben sie und die nicht Physiker, Ärzte, Agronomen oder Ingenieure. Die plötzlich zerfallende totalitäre UdSSR erlaubte uns, die schwächsten Stellen unseres staatlichen und gesellschaftlichen Lebens selbstständig auszumachen. Freiheit und Demokratie, die sozusagen vom Himmel gefallen waren, sollten keimen und zum Fundament ebensolcher Systeme werden. Kompetente und von den strengen Schemata der „wissenschaftlichen sowjetischen Pädagogik“ freie Lehrer würden die Bürger eines zivilisierten europäischen Landes ausbilden. Juristen, die zeitgenössische Rechtsvorstellungen erhalten sollten, würden das Parlament und die juristischen Fakultäten ausfüllen und letztlich einen Rechtsstaat formen.

Posttotalitärer TunnelPosttotalitärer Tunnel - Bild: Kusma Dshun

Es hat nicht geklappt. Wir wollten das nicht. Verschiedene gesellschaftliche Tribünen und Fernsehkanäle wurden mit Politologen ausgefüllt, schlecht ausgebildete Vertreter des umgangssprachlichen marxistisch-leninistischen Genres schmiedeten sich augenblicklich zu Kommentatoren der Demokratie. Die Universitäten, Fachinstitute und sogar Fachschulen lieferten sich einen Wettkampf im Eröffnen von Politologie-Instituten. So war es. Doch ich, der ich das alles beobachte, träumte weiterhin meinen Traum von Lehrern und Juristen. Und das in einer Zeit, als kleine Kinder den Erwachsenen erzählten, dass sie Prostituierte und verwegene Banditen werden wollten.

Manchmal schien mir: meinem Land, dem neuen Staat wird die Stunde der Erleuchtung kommen! Ich freute mich aufrichtig, als in Kiew die Ukrainische Rechtsstiftung gegründet wurde (gemeint ist die mit finanzieller Unterstützung von George Soros 1992 gegründete gemeinnützige Stiftung – A.d.Ü.). Schon nach kurzer Zeit würden unsere Universitätsbibliotheken die besten Ausgaben der zeitgenössischen Rechtsliteratur in Übersetzung erhalten, nicht in marxistischer Darstellung, sondern auf echter Rechtstheorie basierend, Texte zur Rechtsphilosophie, zur juristischen Ethik, Rechtsgeschichte, Bioethik etc. Ich wusste: es gibt diese Bücher, diese Texte. Ihre Autoren sind bereit, in die Ukraine zu kommen, Vorlesungen zu halten, sich mit unseren Studierenden zu unterhalten, unseren Professoren zu helfen, die nie Zugang zum weltweit verbreiteten System der Rechtswissenschaften bekommen hatten. Es war mir ein großes Anliegen, in einem Rechtsstaat zu leben, das bekenne ich.

Die Ukrainische Rechtsstiftung entpuppte sich als Seifenblase, die die Millionen des Wohltäters George Soros ohne jeglichen Nutzen verschlang. Vom persönlichen Nutzen der Teilnehmer des Gelages natürlich ganz abgesehen. Niemand wurde bestraft, diejenigen, die an der Affäre teilhatten und heute noch leben, erinnern nie an ihren Misserfolg. Ich möchte nicht verbergen, dass mich das damals sehr schmerzte, physisch schmerzte. Während ich Gelder ausländischer Geldgeber für Übersetzungen dutzender Fachbücher zur Psychologie und Psychiatrie ins Russisch und Ukrainische ausgab, beging ich eine schwere Sünde: ich verwendete Gelder, die für Ausgaben aus dem Bereich der Psychiatrie bestimmt waren teilweise für die Übersetzung und die Herausgabe von Büchern zur Rechtsthematik. Ich riskierte. Die Stiftungen, die unter meiner Verantwortung spezielle Zuwendungen gewährten, hätten mich durchaus der Vertragsverletzung beschuldigen und bestrafen können. Sie straften nicht, sie taten, als bemerkten sie nichts. Und ich fuhr mit meinem Fahrer im vor Altersschwäche auseinanderfallenden Auto die juristische Klassik aus, vergab sie an Bibliotheken, Universitäten, versendete sie mit der Post… Woher nahm ich das Geld dafür? Ja, ebenfalls aus den speziell psychiatrischen Zuwendungen.

Da verstand ich: „meine“ Bücher stören die normale Physiologie der Ausbildung ukrainischer Juristen. Sie sind falsch, gefährlich, bilden bei den Studierenden „abstrakte Vorstellungen über das Recht“ heraus. Doch voller Naivität fuhr ich fort, das Vernünftige, Gute, Ewige zu säen… Es kam soweit, dass ich eines Tages dem Leiter der Steuerbehörde Nikolaj Asarow hunderte Exemplare des großartigen Zweibänders „Internationales Öffentliches Recht“ in Übersetzung aus dem Französischen für seine Steuerakademie brachte. Stellen Sie sich vor, Asarow und Melnik (dem Rektor dieser Akademie)!

Aber im ukrainischen Parlament wurden weiterhin keine Bücher gelesen. Obwohl ich ihre Bibliothek mit meinen Ausgaben gefüllt hatte. Die Abgeordneten nahmen ihr Grundwissen und ihre Vorstellungen aus den Zeitungen und aus teuren Illustrierten.

Heute lebe ich einfacher. Ausländische Geldgeber geben keine Zuwendungen mehr für die Herausgabe von wissenschaftlicher Literatur und Lehrwerken. Und unsere ukrainischen geben nach wie vor keine. In den Jahren der Regierungszeit von Wiktor Juschtschenko und seinen hochpatriotischen Freunden, erkannte ich als ganz und gar nicht mehr junger Bürger, dass es unehrliche Leute, die Haushalts- und andere Gelder stehlen, nicht nur in den Reihen der Kommunisten, der Regionalen (hier ist die Partei der Regionen von Wiktor Janukowitsch gemeint A.d.Ü.) und anderen christlichen Demokraten gibt, sondern auch unter den neuukrainischen Nationaldemokraten. Nachdem mir das bewusst geworden war, hörte ich auf, mich mit Bitten um die Finanzierung von Übersetzungen der besten Exemplare der Rechtsliteratur ins Ukrainische an sie zu wenden. Diese Lehren von Juschtschtschenko & Co habe ich bestimmt und für immer gelernt. Genau deshalb verstehe ich nicht, warum nur diejenigen, „die Mittäter des verbrecherischen Regimes Janukowitschs waren“, auf den Scheiterhaufen der Lustration auf Ukrainisch gebracht werden sollen. Als ob die uralte Institution der Korruption in der Ukraine unter Kutschma und Juschtschenko nicht tätig gewesen sei. Wie sie das auch jetzt tut, indem sie intensiv und effektiv Budgetgelder und ausländische Darlehen zum Wohl der englischen, der Schweizer und der amerikanischen Schulen und Universitäten „zersägt“, wo die Kinder unserer hochpositionierten „Säger“ (so wird auf Russisch auch eine bestimmte Insektenart genannt A.d.Ü.) die Lebensfertigkeiten einer zivilisierten Gesellschaft erwerben.

Was steht an? Wahlen. Wo aus vieler Art Plagen die kleinste gefunden werden und das Ungeziefer mit der eigenen Stimme d.h. mit dem Wahlzettel beglückt werden muss, um die Reihen der ukrainischen Gesetzgeber aufzufrischen. Wo die junge anrüchige Schöpfung Jegor Sobolew die Chance hat, den anrüchigen Politiker Sergej Kiwalow abzulösen. Ich versichere Ihnen, meine Damen und Herren, das Rechtsbewusstsein unserer gesetzgeberischen Versammlung wird durch dieses revolutionäre Ereignis nicht verändert werden. Ach, lange, sehr lange muss man in der Ukraine leben, um das Licht des europäischen Bewusstseins am Ende unseres posttotalitären Tunnels zu erblicken. Doch, um lange zu leben, ist Morgengymnastik unerlässlich. Zu sowjetischer Zeit war das leichter, weil das Radio morgens dazu motivierte… Jetzt, in den Jahren des antisowjetischen Sportindividualismus ist das Sache des Individuums, nicht des Kollektivs. Schlecht und passiv machten wir in den Jahren der UdSSR unsere Gymnastikübungen und bekamen so den heiß ersehnten Sieg des Kommunismus nicht zu Gesicht. Lassen Sie uns wenigstens diese Chance nutzen, lassen Sie uns den vollen und unerschütterlichen Sieg des europäischen Sozialismus in unserem Land erleben. Also, es lebe der Sport!

13. Oktober 2014 // Semjon Glusman – Arzt, Mitglied des Kollegiums des Staatlichen Dienstes für Strafvollzug der Ukraine

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:   Helena Maier — Wörter: 1046

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.4/7 (bei 5 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)22 °C  Ushhorod16 °C  
Lwiw (Lemberg)18 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw20 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk21 °C  Riwne21 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja19 °C  
Schytomyr18 °C  Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)22 °C  
Poltawa21 °C  Sumy19 °C  
Odessa26 °C  Mykolajiw (Nikolajew)26 °C  
Cherson27 °C  Charkiw (Charkow)26 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)25 °C  Saporischschja (Saporoschje)28 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)27 °C  Donezk27 °C  
Luhansk (Lugansk)23 °C  Simferopol24 °C  
Sewastopol26 °C  Jalta26 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ich sehe allerdings zum 1. Mal dass er auf sein Geschäft verweist. Meist beantwortet er wenn man es so nennen will uneigennützig einfach die Fragen hier im Forum“

„Spezialisierte Juristische Dienstleister bieten sowas an. Das geht dann wesentlich schneller. Ach, wie nett, der Herr Ahrens wittert ein Geschäft und schon ist er zur Stelle - natürlich völlig "uneigennützig"!“

„Na ja, wer auf solche Flyer. angehoften mit Reißzwecken an irgendwelche Wände, hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen. Auch verstehe ich nicht, wie man eine KREDITVERSICHERUNG abschließen kann oder...“

„Theoretisch war es doch so dass die Reisekrankenversicherung doch eigentlich schon immer kontrolliert wurde. Nö, bei mir wurde die noch nie kontrolliert, außer bei Beantragung eines RUS-Visums, da muß...“

„Ich finde das Unfug.Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden... Ich gebe...“

„Sollte ich die Gelegenheit haben, es online anschauen zu können, bin ich mal gespannt, was die Sendung bietet, vor allem aber, in welche Richtung die polit. Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten...“

„"drittstaatsangehörige Familienangehörige, die zum Familiennachzug oder zu Besuchsreisen aus dringenden familiären Gründen einreisen" Das wäre eine Option und ob eine Verlobung ausreicht, habe ich...“

„Hat jemand Informationen (Quelle), ob eine Einreise aus der Ukraine für Ukrainerin zur Verlobung möglich ist ? Eigentlich wollten wir das auf Grund des Alters meiner Mutter in Deutschland tun. Familienfeier...“

„Natürlich macht es doch mehr Sinn, die 60 € für den Test abzudrücken. Derzeitig sollte man ohnehin einen finanziellen Puffer für solche Eventualitäten dazuplanen. Egal ob nun in die Ukraine oder...“

„Handrij: Danke für Info. Nun bin ich ja mal gespannt, wann "mein" Grenzübergang ( Uhryniw/Dołhobyczów ) wieder öffnet ...“

„Also ersten erzählt mir meine Schwiegermutter keinen Mist, und zweitens wäre dann ja auch das Paket nicht angekommen und drittens kannst du davon ausgehen, dass ich weiß was ich schreibe und immer sehr...“

„P.S. Ein normaler Brief, also kein EINSCHREIBEN lieber Handij, ist niemals nachverfolgbar“

„Kann ich nur bestätigen. Ich habe letztmalig in der Vorweihnachtszeit ein Päckchen nach Odessa auf den Weg gebracht. Päckchen haben ja keine Sendungsverfolgung und WEG, verschwunden. So wie auch alle...“

„"EU-Staatsangehörige können im Flughafentransit ohne zusätzliche Verpflichtung (d.h. ohne Verbalnote oder Kontaktierung einer regionalen Hygienestation) im Transit durch Tschechien durchreisen, unabhängig...“

„Mal eine Frage bucht man Flug mit Czech Airlines Kiew-Prag-Frankfurt. Ist Transit möglich in Prag als Deutscher? Die Passkontrolle vom Schengenraum wäre ja theoretisch dann in Prag oder? In Frankfurt...“

„Naja um 1 Uhr nachts werden wohl die Simkartenanbieter am Flughafen alle schlafen.“

„Uber fand ich angenehmer als andere, da Uberfahrer nicht dauernd anrufen und schien immer einen Tick günstiger. Kreditkarte oder Bar ist beides kein Problem. Ich empfehle außerdem eine SIM-Karte am Flughafen...“

„Verlangen die Grenzbeamten in der Ukraine ein Rückflugticket, da ich kurzfristig ein Rückflugticket in der Ukraine buchen will nach Deutschland?“

„Wie sind da die Taxis drauf haben die Festpreis? Oder bescheißen die zu krass kein bock um 1 Uhr Nachts ewig zu verhandeln.“

„Wie komme ich am billigsten von Kiew-Schuljany Airport in die Innenstadt? Problem ist lande erst um 1 Uhr morgens?“

„Bekannter ist heute früh mit dem Auto die 1200 km gefahren und jetzt schon am Zielort. Hätte ich so schnell nicht gedacht. Korczowa/Krakowez ging schnell und ohne Probleme.“

„Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen, wenn feststeht, daß UKR Risikogebiet bleibt. Hi,...“

„@Axel3: Ergibt Sinn was du sagst. Hat keiner Erfahrung wo man in Kiew einen PCR Test innerhalb von ungefähr 24 Stunden machen kann? Das gibt's doch nicht das da sowas nicht gibt.“

„Danke Handrij, eine gute und wichtige Information wenn es um sicheres versenden geht.“

„In 3 Tagen kann man auch online schauen Auf Phönix wird es am 11./12.7. auch noch gesendet. ...“

„Die Sendezeiten sind bezeichnend für die Einschätzung der Medien hier. Das Thema ist so wichtig, dass man sich den Bericht nicht entgehen lassen sollte. Danke für den Hinweis!“

„Übrigens hat man auf der Karte in der Ansicht "Deutschland" die Ukraine aufgeschlüsselt nach Oblast. Man muss die nur rüber schieben.“

„Natürlich haben die geschlossen wenn ich lande. Mist! Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen,...“

„Moin, zusammen: Der Deutschlandfunk hätte ruhig eine Tabelle mit Neuinfektionen / Zeit rausrücken können, geschlüsselt nach "Gesamtgebiete" und die im Bericht besonders erwähnten "umkämpften Ostgebiete"....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war. Das ich darauf nicht gekommen...“

„Für den Fall eines zufälligen Tippfehlers in der Telefonnummer passiert folgendes: Der Reisende wird telefonisch nicht erreicht, also wird über die Reisedaten -> Pass --> die Meldeadresse herausgefunden....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war.“