FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Präsident Juschtschenko ist unzufrieden mit den Fortschritten bei der HIV/AIDS Bekämpfung

0 Kommentare

Präsident Wiktor Juschtschenko ruft das Ministerialkabinett dazu auf, die Effektivität der Arbeit im Kampf mit HIV/AIDS zu erhöhen.

Davon handelt ein Schreiben des Präsidenten an die Premierministerin Julia Timoschenko.

“Für die Stabilisierung der epidemischen Situation, ist eine Verringerung des Wachstumstempos der Erkrankungshäufigkeit und des Sterblichkeitsniveaus nötig. Ich bitte Sie zusätzliche Maßnahmen in Bezug auf Gegenmaßnahmen bei HIV-Infektionen und AIDS zu ergreifen, dabei insbesondere solche, die im Präsidentenerlass Nr. 1.208 vom 12.12.2007 vorgesehen wurden.”, heißt es im Schreiben.

Juschtschenko betonte die Ineffektivität der Umsetzung der vorher dem Kabinett gestellten Aufgabe der Bekämpfung von HIV/AIDS, unter denen er von der Regierung nicht gelöste Probleme aufführte: die Ineffektivität der Arbeit des Nationalen Rates beim Ministerialkabinett zu Fragen der Gegenmaßnahmen gegen Tuberkulose und HIV-Infektionen/AIDS, die unzureichende Finanzierung von Gegenmaßnahmen gegenüber dieser Epidemie, der vom Kabinett nicht ausgearbeitete Plan von unumgänglichen Maßnahmen bezüglich des illegalen Umgangs mit Drogen, Psychopharmaka und stark wirkenden Medikamenten.

Bereits vorher hatte die UNO den Anstieg von HIV/AIDS Erkrankungen in der Ukraine, China, Russland und den USA betont.

Im April drückte die UNO ihre Besorgnis darüber aus, dass die Handlungen der ukrainischen Regierung, welche auf den Kampf mit der AIDS-Epidemie im Land abzielen, ineffektiv sind.

Im Dezember 2007 wies Präsident Wiktor Juschtschenko das Ministerialkabinett an ein nationales Programm der Vorbeugung von HIV-Infektionen, der Hilfe für und Behandlung von HIV-Infizierten und AIDS-Erkrankten für 2009-2013 auszuarbeiten

Quelle: Ukrainski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 243

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VKontakte, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Ist die Alleinherrschaft der Präsidentenpartei Sluha narodu (Diener des Volkes) gut für die Entwicklung der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)6 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)7 °C  Iwano-Frankiwsk8 °C  
Rachiw4 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil7 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk7 °C  Riwne7 °C  
Chmelnyzkyj4 °C  Winnyzja4 °C  
Schytomyr4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)4 °C  
Tscherkassy6 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)6 °C  
Poltawa6 °C  Sumy5 °C  
Odessa9 °C  Mykolajiw (Nikolajew)10 °C  
Cherson9 °C  Charkiw (Charkow)8 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)7 °C  Saporischschja (Saporoschje)8 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)8 °C  Donezk12 °C  
Luhansk (Lugansk)11 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta10 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Hallo maikseins, habe Dir gerade ein PN gesendet...“

„Da hast du ja eine Leiche ausgebuddelt...“

„Danke für den Link. Laut dem Ergebnis dort habe ich oben richtig gerechnet. Bin stolz auf mich. Für die paar Tage die ich gelegentlich in der Ukraine bin muss ich über sowas nicht nachdenken.“

„Der Nationalismus in der Ukraine ist älter als die "Geschehnisse im Osten". Viel älter. Aber ich nenne es mal als unvermeidliches Schicksal dieses Landes. Was sie draus machen werden sie selber am besten...“