FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Wollen die Amerikaner unseren Tod?

0 Kommentare

Früher habe ich das im Bus oder auf dem Markt gehört. Gesprochen haben darüber ältere, ärmlich angezogene Leute, die offensichtlich nicht gerade luxuriös lebten. In letzter Zeit hört man das offen von gut gebildeten, abgesicherten Männern und Frauen zwischen 30 und 40. Vor kurzem, genauer gesagt letzte Woche war ich in dem Krankenhaus, wo ich früher gearbeitet habe. Meine frühere Kollegin hat mich erkannt, sie ist Kinderärztin. Sie hat privat so einiges durchgemacht und hat bei mir gleich ihren ganzen Frust abgeladen.

Ihr Mann ist schon vor langer Zeit gestorben (ich kannte ihn), ihre Tochter ist mit den Enkeln nach Deutschland gegangen. Und plötzlich sprang sie ohne Vorwarnung zur „Politik“, senkte die Stimme und sagte eindringlich: „Das sind alles die Amerikaner! Sie bringen die Ukraine absichtlich um, sie tun alles, damit wir so schnell wie möglich abkratzen. Sie wollen unser Land!“

Ich war empört und versuchte zu widersprechen. Schnell aber sah ich ein, wie vergeblich meine Erklärungen waren, verabschiedete mich und ging. Ich war schwermütig und schämte mich. Das war der Moment, in dem ich erkannte, dass viele meiner Landsleute ganz anders denken als ich. Sogar junge Leute, die die Maidan-Qualen durchgemacht haben. Ich gebe sofort zu, dass russische Spezialdienste oder andere russische Beeinflussungs-Institute dieses Phänomen befeuern. Aber ich weiß, dass auch einige Mitbürger so denken, die ganz und gar nicht mit Putin sympathisieren.

Ukrainische Soziologen haben die negative Einstellung gegenüber US-Amerikanern schon in den ersten Jahren unserer Unabhängigkeit festgestellt. Die Einstellung war gemäßigt negativ, im Unterschied zur extrem negativen Einstellung gegenüber „Angehörigen der kaukasischen Nationalität“ …

Die Ukraine, Winden aus allen politischen Richtungen ausgesetzt, hat sich in den 26 Jahren ihrer Unabhängigkeit in vielem geändert. In vielen Familien ist irgendjemand nach Europa oder in die USA ausgewandert, hat dabei aber seine Verwandten daheim nicht vergessen und unterstützt sie materiell und lädt sie zu sich in seine neue Heimat zu Besuch ein…

Und dann: „Die Amerikaner wollen unseren Tod!“ Das ist bitter und abscheulich. Sie helfen uns (wenn auch manchmal etwas unbeholfen). Sie verteidigen uns gegen den Feind von außen. Sie vermitteln uns modernste Kenntnisse… Alles vergeblich, wir mögen sie nicht, wir haben Angst vor ihnen, wir trauen ihnen die übelsten und hinterlistigsten Dinge zu. Ich weiß, das lässt sich am einfachsten so erklären: „Das sind alles Putins Ränkespiele“. Das ist in Wirklichkeit aber nicht so. Wir legen unsere Zukunft selbst fest, indem wir die Schlechtesten, Gierigsten und Dümmsten an die Macht wählen.

Zwingen uns etwa Obama und Trump vollkommen unfähige Ministerkandidaten aus Georgien und den USA auf? Sind etwa Obama und Trump Schuld daran, dass ukrainische Machthaber grundsätzlich nicht gegen die grassierende Korruption im Land kämpfen wollen? Halten etwa Obama und Trump unsere Regierenden davon ab, im Land wirksame Reformen umzusetzen, um die Wirtschaft zu fördern? Leiten uns etwa Obama und Trump dazu an, selbst das zu klauen, was zur Versorgung der Soldaten und Offiziere bestimmt ist, die unter schwierigen Bedingungen dem Aggressor widerstehen? Haben etwa Obama und Trump unserem Gesundheitsministerium empfohlen, in unserem Gesundheitssystem, das sämtliche ausländischen Neuerungen ignoriert, ein Rettungsdienst-Institut einzuführen?

Im satten, glücklichen Amerika wurde vor Kurzem ein Manifest mit dem Titel „The Giving Pledge“ (Schenkungsschwur) veröffentlicht. 105 Milliardäre aus unterschiedlichen Ländern haben es unterschrieben und sich dazu verpflichtet, mindestens 50 Prozent ihres Vermögens für wohltätige Zwecke zu spenden. Ukrainische Milliardäre fehlen dort leider. Sie teilen nicht mit uns. Sie wollen nicht und vergessen dabei, dass ihre Milliarden uns gehören, den Ukrainern, dass sie dem Land und seinen Menschen weggenommen wurden. Sie sehen, ich verwende nicht das Wort „gestohlen“, sondern weggenommen. Das klingt weniger harsch.

Einige unsrer Gesetzgeber und Herrscher dürfen nicht in die USA einreisen. Sie stehen dort auf der „Schwarzen Liste“. Es heißt, bald würde es bei uns wieder Parlamentswahlen geben. Und wir werden wie früher diesen Leuten auf der Schwarzen Liste unsere Stimme geben und ihnen unsere Zukunft anvertrauen.

Was haben Obama und Trump damit zu tun?

6. März 2017 // Semjon Glusman, Psychiater

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:    — Wörter: 657

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.4/7 (bei 8 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Haben Präsident Wolodymyr Selenskyj und die ukrainische Regierung nach dem Abschuss der ukrainischen Boeing 737 bei Teheran korrekt gehandelt?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)0 °C  Ushhorod0 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw-2 °C  Jassinja-4 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy0 °C  
Odessa1 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)0 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)0 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol-1 °C  
Sewastopol0 °C  Jalta-5 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Seit März 2019 wurde die ukrainische Griwna um ein Sechstel aufgewertet. Im Deutschlandfunk kam am Freitag, den 17. Januar 2020 um ca. 13.15 bis 13.22 Uhr ein Bericht über das Rücktrittsverlangen des...“

„Das ist nur meine Meinung bzw. Erfahrung, suche Dir eine Frau, welche auch Deine Sprache versteht, besser gesagt aus Deiner Heimat. Der größte Teil der Frauen hier, hat sich dem System nach 1990 bis...“

„...ja und? Es gibt keine Asylgründe.“

„Dieser Artikel in dem Blatt ist doch nur Nonsens, keine Fakten werden genannt, wie zb.: Finanziert die Familie ihren Lebensunterhalt selbst, wie sind die Sprachkenntnisse usw. und so fort. Wenn das alles...“

„In solchen Fragen sind die Botschaften, bzw. Konsulate sowieso immer die einzig ausschlaggebenden Institutionen. In einem Forum, wo kaum mal jemand nach Südostasien kommt, eine solche Frage zu stellen,...“

„Hallo, falls die Frage bez. Adoption noch aktuell ist, weiss ich was dazu. Ich wohne in der Ukraine, habe frueher mit einer Adoptionsvermittlungsstelle mitgearbeitet und die Familie, die in der Ukraie...“

„Das muß natürlich ein armer Irrer sein, der so etwas tut, und glauben würde ich die Summe von 3.500 € auch nicht, vielleicht meinte er ja Griwna? Fairarweise muß ich aber auch sagen, daß ich diese...“

„Bin auf der Suche nach der Sage der Berehynia. Könnte jemand vielleicht knapp erzählen, worum es in ihrer Sage ist und welche Geschichten/Mythen und "Märchen" sich um sie ranken? Gibt es vielleicht...“

„Hallo, mein Vater wurde in Schadowa oder Umgebung Ukraine geboren. Ich suche jemanden der dort in Nähe wohnt der Deutsch und Ukrainisch spricht. Der Lust hast zu forschen ein schwieriger Fall den der...“

„Wir sind jetzt wieder mit Odri / Kaufmann für 76 € ( 2 Personen und 70 kg Gebäck) nach Lviv gefahren. Es war eine Superfahrt von Sylvester zum Neujahr. 14 Uhr los und schon 3 Uhr in Lviv, also in nur...“