FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Am 19-ten oder am 20-ten? Das ist hier die Frage

0 Kommentare

Sein oder Nichtsein; das ist hier die Frage:
Obs edler im Gemüt, die Pfeil und Schleudern
Des wütenden Geschicks erdulden oder,
Sich waffnend gegen eine See von Plagen,
Durch Widerstand sie enden?
(Anfang des Monologs von Hamlet)

Das Werk von Shakespeare ist für Leser dieser klugen Zeitung sicherlich bekannt. So stellen Sie sich dann vor, dass die Rolle Hamlets von Janukowytsch gespielt wird, und die Rolle von Yoricks Schädels – von der Ukraine. Die Verbindung kommt auf den ersten Blick merkwürdig vor. Aber versuchen Sie Ihre Vorstellungskraft anzuspannen. Und gerade aus dem folgenden Grund.

Die Ukraine und die EU haben seinerzeit einen Gipfel in Kiew vereinbart. Er ist ein Schlüsseltreffen sowohl für die Ukraine als auch für die EU. Als Hauptergebnis rechnete man auf die Paraphierung eines Abkommens über die Assoziation und die Freihandelzone. Der Titel ist recht langweilig. Doch in seinem Inneren gibt es eine Menge von wichtigen Sachen. Wie z. B. ohne Zollabgaben und Hohn von Zollbeamten zu handeln. Wie Urheberrechte, Produktqualität und Menschenrechte gemeinsam zu schützen sind. Wie das Zusammenwirken im Rechtschutz zu verbessern ist (was die Korruptionsbekämpfung wirksamer machen kann, und das muss einige Regierungsmitglieder unangenehm aufreizen).

Plötzlich setzt der Kreml für denselben Tag – bestimmt ein unglaubliches Zusammentreffen von Umständen – ein Treffen von Regierungschefs aus Ländern an, die der Idee der Eurasischen Union zugeneigt sind.

Man kann sich mit dem Gedanken trösten, dass vom Kreml für den 19en nur ein Abendessen angesetzt ist. Wie immer mit Pfannkuchen, schwarzem Kaviar, Sterlet und vielleicht mit Zigeunern. Und am nächsten Tag findet das Treffen selbst statt. Theoretisch kann Janukowytsch den EU-Gipfel in Kiew ableisten und danach motiviert nach Moskau fliegen – genau zum Nachtisch.

Ich möchte Sie daran erinnern, dass Russland seine „eurasische“ Idee schon lange austrägt. Durch das Projekt der „Eurasischen Union“ ist ein konföderativer Länderbund mit einem einheitlichen Politik-, Rechts-, Währungs-, Wirtschafts-, Zoll-, Humanitär- und Kulturraum vorgesehen. Wir haben uns in Vermutungen verloren, für wen eine derartige Konföderation von Nutzen ist? Zum Glück hat die Sprachinkontinenz von Gryslow (ehemaliger Vorsitzender der russischen Duma) geholfen: „Die Bildung der Eurasischen Union macht es für Russland möglich, zu einem weiteren Zentrum der Einflussnahme in der Welt zu werden“, – sagte er für die Nesawissimaja Gaseta kurz vor den jüngsten Wahlen. Putin war vorsichtiger: „Erst dann, Anfang 2015 können wir der Idee der Bildung einer Eurasischen Wirtschaftsunion näher rücken“. Merken Sie das Wort „Wirtschaft“ – der ehemalig-künftige Präsident muss aus taktischen Gründen zeitweilig im Bezug auf die Vereinigung des „Politik-, Humanitär- und Kulturraumes“ den Rückwärtsgang einlegen.

Kehren wir zum Gipfel „Ukraine-EU“ zurück. Die Schlüsselfrage ist, ob die Ukraine eine vollwertige Mitgliedschaft nötig hat? Man fragt sich, wofür wir da hin sollen. Der Euro gibt nach, täglich wird gestreikt, norwegische, belgische und italienische Verrückte erschießen friedliche Bürger. Kurzum, in der EU herrscht zurzeit eine Art Armageddon.

Vielleicht ist es besser, sich Russland anzuschließen? Der Rubel hält sich, und nach der von Janukowytsch beschlossenen Zahlung für Gas in Rubel wird er noch zulegen, weil wir der Hauptkäufer sind. Gleich entsteht ein angenehmer Preis. Dennoch dauert es nicht lange, denn Russland ist im Begriff der WTO beizutreten, deshalb müssen ungefähr in fünf Jahren alle Binnenpreise den Preisen auf dem Weltmarkt gleich sein und umgekehrt.

Andererseits kam es bei den letzten Wahlen zum Wüten der Demokratie auf russische Art: die Regierungspartei erlitt eine vernichtende Niederlage, während sie die Mehrheit in Duma erlangte, gleichzeitig hat der Slogan der Partei des Juristensohnes „Für Russen!“ funktioniert, und erhellte Gesichter von Protestierenden auf dem Bolotnaja-Platz und ihre Verbrüderung mit höflichen Polizisten sind überhaupt zu einem erstaunlichen Höhepunkt der Freiheit der Straße geworden.

Ich habe beinah vergessen. Putin hat am vorigen Donnerstag einen Beifallsturm ausgelöst, als er sich selbst vorschlug, über die Rückkehr zur Wählbarkeit von Gouverneuren in der Provinz nachzudenken. Aber ausschließlich aus einer Liste von Bewerbern, die vom Präsidenten selbst genehmigt ist: denn man hat das Kreuz des Sammelns der russischen wie auch der tatarischen, baschkirischen, mordwinischen Länder mit der Jüdischen Autonomen Oblast weiterhin zu tragen. Wie sympathisch sieht die künftige Demokratisierung Russlands aus, nicht wahr?

Andererseits ist es nur in einem freien Land möglich, dass der Präsident ohne Bedenken weiße Bänder von Protestierenden mit Verhütungsmitteln vergleicht. Was kann man schon von ihnen nehmen, diesen Revolutionäre vom „Bolotnaja“ (aus dem Sumpf). Wie schade, Chodynka wäre euch recht (Anspielung auf die Toten im Umfeld der Krönungsfeierlichkeiten in Moskau im Mai 1896).

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

So eine Unstimmigkeit, meine lieben Ukrainer. Entscheiden wir uns für Eurasien, müssen Illusionen über persönliche Freiheit, Wählbarkeit der Machthabenden, einen Rechtstaat und bescheidene Beamte vergessen werden. Man hat die Korruption für durchaus normal zu halten, und dabei nicht nur im wirtschaftlichen Sinne, sondern auch im Bereich der zwischenmenschlichen Beziehungen (hier sind Meshyhirja von Janukowytsch oder die Bohrtürme von Bojko zu erwähnen, ich will aber den Kommunikationsraum nicht mit Müll füllen). Kann dann ein Bergarbeiter, ein Lehrer oder ein Büromensch einen Streik zusammenstellen? Sicher nicht, denn morgen landen sie im Arbeitsamt. Übrigens sind Streiks dieser Art im „verfallenden“ Europa eine normale Sache, deshalb ist es schwierig, Arbeitnehmer zu feuern, und einfach, Direktoren zu entlassen.

Wer sind wir – wortlose Sklaven unserer Arbeitgeber oder Menschen, die ihr Leben selbst gestalten? Die Frage hängt sicher in der Luft, während man auf die Entscheidung des ukrainischen Hamlet in Person von Janukowytsch wartet, wohin er den Schädel des ihm anvertrauten Landes kickt.

Am vorigen Mittwoch erschien auf einer populären Webseite das Ergebnis einer Umfrage ukrainischer Bürger über ihr Verhältnis zu Europa und zu Russland. So wie: „Möchten Sie sich dem Projekt einer Union von Russland und Belarus oder im Gegensatz dazu der Europäischen Union anschließen?“; „Falls die Visumpflicht für die EU-Länder abgeschafft aber für Russland eingeführt wird, was würden Sie vorziehen?“ usw.

Die Umfrage hat sicherlich ein Geiziger oder ein Hungriger durchgeführt. Wissen Sie warum? Der Statistiker meinte, er wolle keine Ambivalenz. Sie können die Frage stellen, was Ambivalenz ist. In der Statistiktheorie ist es der Fall, wenn Umfrageteilnehmer gegensätzliche Antworten auf Fragen geben, die im Grunde genommen gleich sind. Zum Beispiel auf die Frage: „Wollen Sie, dass die Erde ein Objekt der Spekulation wird?“ werden die meisten eine negative Antwort geben, während die Frage: „Wollen Sie Grundstücke frei kaufen und verkaufen?“ von den meisten positiv beantworten wird. Dabei ist das Ergebnis letztendlich gleich.

So konnte nur ein Mensch mit einer fortschreitenden Ambivalenz in seinem Gehirn (übrigens ein klassisches Indiz der Schizophrenie) eine Frage wie diese provozieren: „Was ist besser: der EU beizutreten und geschlossene Grenzen mit Russland zu bekommen oder der EU nicht beizutreten und weiter nach Russland visumfrei zu reisen?“ Die Frage stellt sich doch nicht so. Es ist klar, dass es besser ist, visum- und zollfrei sowohl in die EU als auch nach Russland zu reisen. Wissen Sie, dass meine achtjährige Tochter zu mir herlief, während ich diesen Artikel schrieb. Ich fragte sie beiläufig – seid ihr in der Klasse gegen jemanden befreundet? Darina hat es aufrichtig nicht verstanden – wir sind alle befreundet, Befreundet gegen jemanden zu sein ist eine Schande. Und ich schämte mich für die Frage.

Der Kiewer Gipfel am 19-ten wird sicher mit einem angewiderten Händedruck zum Schein enden. Dokumente werden nicht paraphiert. Nochmals wird die Ukraine am Scheideweg stehen. „Der Tymoschenko-Faktor hat gewirkt“, – wird der Außenminister berichten, und fehlende Unterschriften unter dem Text des Assoziierungsabkommens wird man mit technischen Gründen erklären.

Aber am 20-ten wird Janukowytsch bestimmt Haltung annehmen: braucht man die Röhre – bitte schön, Militär-Komplex – mit Vergnügen, Sprache und Kultur – ich stehe zur Verfügung. Fangen Sie Yoricks Schädel. Denn Janukowitsch braucht doch einen Ersatzflughafen. Auf jeden Fall.

Der angebornen Farbe der Entschließung
Wird des Gedankens Blässe angekränkelt;

Und Unternehmen, hochgezielt und wertvoll,
Durch diese Rücksicht aus der Bahn gelenkt,
Verlieren so der Handlung Namen.

(Ende des Monologs von Hamlet)

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

16. Dezember 2011 // Serhij Terjochin, 2005 Wirtschaftsminister unter Julia Timoschenko

Quelle: Dserkalo Tyshnja

Übersetzer:   Mykhailo Iurchenko — Wörter: 1294

Mykhailo Iurchenko (Michailo Jurtschenko) ist Übersetzer. Sprachen: Ukrainisch, Deutsch, Russisch.
Themen: Politik und Gesellschaft in der Ukraine, Weltpolitik, Wirtschaft, Kultur.
Schwerpunkt: Ukraine im deutschen politischen Diskurs
Lebt in Kiew.Xing: Mischa Jurtschenko

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod9 °C  
Lwiw (Lemberg)6 °C  Iwano-Frankiwsk7 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja7 °C  
Ternopil6 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk7 °C  Riwne7 °C  
Chmelnyzkyj6 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)9 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)8 °C  
Poltawa9 °C  Sumy10 °C  
Odessa8 °C  Mykolajiw (Nikolajew)8 °C  
Cherson8 °C  Charkiw (Charkow)12 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)8 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)15 °C  Simferopol17 °C  
Sewastopol18 °C  Jalta18 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„meine Erfahren früher waren auch das google meist die besseren Routen vorgeschlagen hat.. wir haben uns eben entschieden dieses mal zu fliegen und die Tour mit bisschen mehr Zeit zu Planen“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Hallo Robin, insoweit stelle doch mal präziser die Frage zu den angebotenen Routen, was wird vorgeschlagen und welche Varianten als Strecken werden empfohlen, dann kann man diskutieren und Dir aufgrund...“

„Hallo Frank, kenne die Strecke-/en nach Odessa nicht! Stellungnahme war nur zum Grenzübergang Dorohusk. Also bist Du definitiv der richtige Ansprechpartner wenn es um die Strecke geht.“

„Hallo, ich möchte mein Auto an meinen Schwager in der Ukraine weitergeben. Der Plan ist mit der Familie dahin fahren, Urlaub machen und mit dem Flugzeug zurück. die Empfehlung von dem Zollagenten war,...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil.“

„Wenn es um das Navi (neben meinem BMW Navi) geht, greife ich immer auf googel maps zurück. die anderen kenne ich allerdings nicht. Kenne Dorohusk, hat bisher immer gut funktioniert . aber generell ist...“

„Na da sprichst du ja immerhin Russisch wie ein Bekannter welcher aus Kirgisistan/Tadschikistan kam. SIM ist sinnvoll und nicht teuer. Für 10GB für ein Monat hat das 3,21€ jetzt gekostet. Karte selber...“

„Hallo, ich möchte mit meiner Frau (ukrainische Staatsbürgerin) für einen Urlaub nach Odessa fahren (von Dresden) ich habe die Route in verschiedenen Planern berechnet google, tomtom, here we go, mapy,...“

„Ich bin ein spätaussiedler aus Kasachstan. 1998 nach De ausgewandert. Danke Bernd. Ich schaue mir das Hotel mal an. Internet werde ich schon zwingend brauchen. Ich kaufe mir glaub ich eine Simkarte für...“

„Fahre BMW 640d mit serienmäßigen Fahrwerk, mit läuft es, die Straße von der Grenze bis Kiew ist tip top. In Kiew vorsichtiger fahren, da sind die Straßen schlechter, Bodenschwellen zur Verkehrsberuhigung...“

„Na da liegt das ja auf dem Weg. Kennzeichen Klauen liest man in den Warnungen beim AA. Aber noch keinen Bericht darüber gesehen. Ist halt wie überall - kann dir überall passieren. Und keine Wertsachen...“

„Ok, ja ich suche eh nach bekannten Hotels die es auch in anderen Städten wie Berlin gibt. Es würde mir einfach ein sicherers Gefühl geben. Mein 3er ist 10j alt und hat 300.000km drauf. Für den interessiert...“

„Ich fahre immer mit dem Auto, bewachten Parkplatz braucht man nicht außer du hast eine Luxuskarre. Gibt es auch nur bei den besseren Hotels oder suchst dir einen entsprechenden Parkplatz. Wegen so einem...“

„Scheinst dich ja gut auszukenne da :D Evtl kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten? Wird man beim Taxifahren abgezockt oder gibt es so ein Sytsem wie mit yandex in RU mit festpreis? Kann man überall...“

„An der Schlange wo du dich nicht anstellen sollst stehen meist Kleintransporter. Das sollte eigentlich auffallen. Außerdem sind die Fahrer da meist so freundlich und schicken dich sowieso vor. Wobei mir...“

„Das sind wertvolle tipps, danke. Ich dachte wenn ich an der Schlange vorbeifahre, werde ich von den anderen Wartenden gelyncht Ich war leider noch nie an einer Eu Grenze aber bin leidenschaftlicher Autofahrer....“