FacebookXVKontakteTelegramWhatsAppViber

Ein Aquarium für Janukowitsch

2 Kommentare

Die Reise des ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch zur Jubiläumsfeier der Breslauer Universität wird allenfalls als eine „neblige Geschichte“ in Erinnerung bleiben, die übrigens vollständig, beziehungsweise ohnehin nicht aufgeklärt ist.

Gab es Nebel am Breslauer Flughafen oder war die Entscheidung, nicht zum Treffen mit den Präsidenten Polens und Deutschlands zu fliegen sogar politisch? Konnte die Maschine des Präsidenten der Ukraine planmäßig abfliegen oder wollte Janukowitsch tatsächlich kein Risiko eingehen? Entschied er sich nach Breslau zu fliegen, als ihm klar wurde, dass an die Geschichte mit dem Nebel niemand glauben werde oder hat er im Grunde den Flug einfach nur verschoben?

Die Wahrheit werden wir nie erfahren – weil, so fürchte ich, sie der ukrainische Präsident selbst nicht kennt. Er meidet instinktiv Treffen mit den europäischen Partnern, weil sie ihm fast ausschließlich Unangenehmes sagen und ihn aus dem bequemen Aquarium der Lügen, Schmeicheleien und des Konformismus herausziehen, in dem sich Janukowitsch wie ein Fisch im Wasser fühlt. Und jede Migration aus diesem Aquarium ist für den ukrainischen Präsidenten sehr schmerzhaft.

Insbesondere aus diesem Grunde haben er und die europäischen Präsidenten, welche Janukowitsch veranlassen wollen der Realität ins Auge zu schauen – unterschiedliche Ziele. Für die Präsidenten Polens und Deutschlands ist es wichtig, dass sich die Ukraine in europäische Richtung bewegt. Polen braucht einen einschätzbaren Nachbarn, Deutschland – eine ukrainische Wirtschaft mit europäischen Paradigmen. Und der ukrainische Präsident – dass das Land, welches er zur Regierung erhalten hat, sich in ein großes, warmes Aquarium verwandeln wird, in dem er sich bewegen kann ohne fürchten zu müssen, dass irgendwer an seiner Größe zweifelt und versteht, dass er gar kein Wal ist, sondern einfach nur ein Aquariumfischchen, das gar nicht groß werden kann. Groß kann nur das Aquarium werden. Und beim Bau dieses Aquariums sind die Europäer Janukowitsch keine Verbündeten.

Insbesondere deshalb kamen in Breslau keine Gespräche zustande. Und nach dem Treffen mit dem Präsidenten der Ukraine fand selbst der Präsident Polens, der gewöhnlich optimistisch eingestellt ist und nachdrücklich interessiert am Erfolg der polnischen EU-Ratspräsidentschaft, keine ermutigenden Worte mehr. Im Großen und Ganzen hat man in Warschau bereits verstanden, dass der Erfolg nicht mit einer Annäherung der Ukraine verbunden sein wird und jetzt sucht man lediglich nach einer Möglichkeit, würdig aus dieser Situation herauszukommen und die Lösung der ukrainischen Frage dem nächsten Ratsvorsitzenden zu übergeben, nämlich Dänemark.

Es versteht sich, dass für Kopenhagen die Ukraine wahrscheinlich keine Priorität darstellen wird und dass die Dänen die führenden Politiker nicht besonders berücksichtigen werden – überreden, wie die Polen, wird sie niemand. Den europäischen Anschluss kann man wohlbehalten vergessen.

Die Führung der Ukraine hat jetzt ganz andere Prioritäten. Das, was die ukrainischen führenden Politiker fieberhaft versuchen zu beweisen, dass ein Kompromiss mit Russland zu einem gewissermaßen neuen Gaspreis sich in Kürze finden wird, lüftet in Wirklichkeit den Schleier der Händel nur wenig, welche in der Hauptstadt unseres früheren Imperiums andauern. Und die Sätze sind hier wirklich sehr hoch, höher als bei den Gesprächen mit der Europäischen Union. Dahinter steckt auch die Kontrolle von „Gazprom“ über das ukrainische Gastransportsystem, wie die Möglichkeit der russländischen Oligarchen, die wichtigsten Objekte ukrainischer Industrie in ihren Besitz zu bringen, wie auch der Anschluss der Ukraine erst an die Zollunion und dann an die Eurasische Union (nachdem Russland selbst der WHO beigetreten ist), was schließlich aufhört politische Science-Fiction zu sein und sich in harte Forderungen wandelt, welche Wladimir Putin an seinen mit Pech geplagten Vasallen stellen wird.

Wer wird bei diesem Handel überhaupt an die Europäische Union denken, an die zivilisatorischen Möglichkeiten, die sich uns eröffneten, und die so rücksichtslos von Wiktor Janukowitsch und seinem Umfeld zertreten wurden? Jeden Tag werden wir Zeugen unterschiedlichster, nicht weniger ergreifender Nachrichten sein – wer ist verhaftet worden, wem hat man das Business weggenommen, wer ist für immer verschwunden, wie viele Leute sind infolge einer nicht genehmigten Demonstration zu Schaden gekommen… Was ist das denn für ein Europa? An Europa wird man erst wieder denken können, wenn das Aquarium, welches sich der Meschigorje-Bewohner so engagiert baut, ein Staat wird, und nicht ein Aufbewahrungsort für Fische und ihre Brut. Allerdings wird das Aquarium nicht in Europa, sondern in Weißrussland hergestellt…

17. November 2011 // Witali Portnikow – Witali Portnikow ist Chefredakteur und Fernsehmoderator des Programms TVi

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:   Wenke Lewandowski — Wörter: 699

Wenke Lewandowski ist Übersetzerin und Lektorin.
Ihre Themengebiete sind Osteuropa, EU-Politik, Nachhaltigkeit, Arbeitsmarkt, Migration; Medizin und Naturwissenschaften; Kultur- und Geisteswissenschaften, Theater, Literatur.
Sprachen: Russisch und Englisch.Xing: Wenke Lewandowski

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Mastodon, Telegram, X (ehemals Twitter), VK, RSS und täglich oder wöchentlich per E-Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

#2 von mbert
Wohl eher ein Sumpf, als ein Aquarium.
Ja, wie man's nimmt. Aber leider wieder eine Menge Wahrheit, die weh tut...

#1 von Sonnenblume
Ukraine-Nachrichten: Politik

Die Reise des ukrainischen Präsidenten Wiktor Janukowitsch zur Jubiläumsfeier der Breslauer Universität wird allenfalls als eine „neblige Geschichte“ in Erinnerung bleiben, die übrigens vollständig, beziehungsweise ohnehin nicht aufgeklärt ist.
Herkunft: Ukraine-Nachrichten: Politik: Ein Aquarium für Janukowitsch
Wohl eher ein Sumpf, als ein Aquarium.

Kommentar im Forum schreiben

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)26 °C  Ushhorod25 °C  
Lwiw (Lemberg)19 °C  Iwano-Frankiwsk25 °C  
Rachiw24 °C  Jassinja23 °C  
Ternopil20 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)26 °C  
Luzk22 °C  Riwne21 °C  
Chmelnyzkyj25 °C  Winnyzja27 °C  
Schytomyr25 °C  Tschernihiw (Tschernigow)25 °C  
Tscherkassy27 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)29 °C  
Poltawa27 °C  Sumy27 °C  
Odessa28 °C  Mykolajiw (Nikolajew)30 °C  
Cherson28 °C  Charkiw (Charkow)23 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)29 °C  Saporischschja (Saporoschje)30 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)29 °C  Donezk24 °C  
Luhansk (Lugansk)24 °C  Simferopol28 °C  
Sewastopol26 °C  Jalta28 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ich habe gerade eine Doku zum Thema Nordvietnam und Südvietnam und die darin verwickelten Parteien gesehen. Im Norden der Kommunismus, unterstützt unter anderem von Russland, im Süden die Demokraten...“

„Die Frage nach dem Willen ist sehr berechtigt! Ich wünsche mir Respekt und Haltung gegenüber den Interessen der Ukraine.“

„So ernst das Thema ist und so sehr mich der Maidan und die Menschen damals bewegt haben, sie hab3n meinen tiefsten Respekt und meine Unterstützung, aber lieber robosebi, Dein Beitrag wirkt wie eine Werbeveranstaltung...“

„Die Willensbekundungen zur Aufnahme der Ukraine in die NATO und der EU dienen doch einzig und alleine dem Zweck, die Moral der Bevölkerung und der Armee etwas aufzubessern. Wenn es denn mal akut werden...“

„Wer den Krieg in der Ukraine verstehen will, muss den Maidan verstehen! Kyjiw , November 2013. Eine überraschende Entscheidung der ukrainischen Regierung löst eine Welle von Protesten aus, die das Land...“

„Vielen Dank für die Information“

„Hallo ! Ich überlege ob ich nach Odessa in die Ukraine Fahre um ein paar Bekannte zu Besuchen. Kann mir jemand genau sagen, wie zur Zeit das Leben in Odessa ist ? Wie ist die Verfügbarkeit vom Strom...“

„In der Region Lwiw, wo ich unterwegs bin, sind 10 Hrywen unterschied je Liter keine Seltenheit. Ausgangs Lwiw z.B., kostete ein Liter Diesel 58,5 UAH und in Jaworiw habe ich für 49 UAH getankt. Tanke...“

„Hallo, Ich wollte einmal fragen ob ihr Tipps zum günstigen Tanken in der Ukraine habt? Gibt es Apps zum Preise vergleichen? Bei meiner Suche habe ich soetwas nicht gefunden. Oder gibt es spezielle Marken...“

„@naru gut zu wissen, dass die EU Privilegien weiter gelten, ich war mir nur nicht sicher, allerdings geht es eben nur wenn man mit EU Pass reißt und kein ukrainische Staatsbürger mit im Auto sitzt. Mir...“

„Das ist mit klar. Es gibt keinen Friedensvertrag mit Putin. Darum sollte es auch gar nicht mehr gehen. Der einzige Zweck eines Angebotes eines Vertrages durch die Ukr. soll die moralische Überlegenheit...“

„Interessant, dass es das nicht mehr geben soll, bzw. keinen Vorteil bringen soll. Ich bin im März über Krakowez nach UA eingereist. An der ersten Schranke auf der Autobahn waren alle gleich. Auf dem...“

„@naru also damit ich Deine Frage aber genau beantworte, ich gehe aber davon aus, dass Du mit ukrainischen Staatsbürgern im Auto diesen Service, sprich EU Spur wirst NICHT wahrnehmen dürfen. Habe mich...“

„Aus eigener Erfahrung muss ich jetzt aber noch einen Einwand machen, zum Grenzübergang Dorohusk–Jahodyn (Ягодин) In beide Richtungen gab es 2021 noch eine EU Spur, die waren beide erheblich schneller,...“

„So schlecht ist der Vorschlag sicherlich nicht! Die Abrüstung der Waffen/Militärgeräte könnte die Ukraine und Helfer... Nato in der Art umgehen, dass das ganze Material z.B. in Polen eingelagert wird,...“

„Von der Ukraine kommend und nach Polen ( EU) einreisend, gibt es keine direkte EU Spur. Alle stehen, außer CD, in einer Schlange und wie von Handrij geschrieben, wird man in einer Abfertigsspur zugewiesen....“

„Seit den visumfreie Reisen in den Schengenraum für Ukrainer sind mir da gar keine speziellen EU-Spuren mehr aufgefallen. Gibts das überhaupt noch?“

„Kurze Frage. Muss man bei der Einreise in die EU, an der polnischen Grenze, mit deutschen Fahrer und deutschen Kennzeichen, aber weiteren Ukrainern im Auto, auf die Spur für alle, oder darf man auf die...“

„Zur Diskussion - könnte so ein realistisches Angebot der Ukraine an Russland aussehen? Wie würde Russland reagieren - auf einige Forderungen/(fiktiven) Ängste Russlands wird hier ansatzweise Rücksicht...“

„Was will Faschisten-Russland schon eskalieren? Haben die nicht sogar Truppen von den NATO-Grenzen abgezogen weil es eng wird?“

„Den direkten Konflikt mit Russland gibt es doch schon lange. Natürlich ist das kein heißer Konflikt. Aber, gesprengte Pipelines, diverse Hackerangriffe, Morde an in Europa lebenden russischen Migranten...“

„Die Einwanderung ist inzwischen leichter geworden. Siehe: unbefristete-aufenthaltsgenehmigung-ein ... 48448.html Ansonsten halt der übliche Kram: Ehe, KInd, ukrainische Ahnen, Ostfronteinsatz. Aber dann...“

„Die temporäre Aufenthaltsgenehmigung hat vor allem den Nachteil, dass du für die jeweilige Erneuerung jedes Mal eine Grundlage brauchst, deren Bedingungen sich ändern können. Mit einer befristeten...“

„In der Praxis habe ich auch noch von keinem Einwanderer hier gehört, dass er seinen ausländischen Führerschein umgetauscht hat. Allenfalls, dass sich Leute einen zweiten ukrainischen zugelegt haben....“

„Liebe Alle ich habe an anderer Stelle einiges zum Thema gelesen, jedoch nicht die wirklich passende Antwort gefunden. Vielleicht hier? Muss man wirklich, wenn man eine Aufenthaltserlaubnis für die Ukraine...“

„Hat jemand eine Idee wie ich mein Bike von köln beispielsweise nach krementschuk schicken kann? Gibt es jemanden der Transporte in die Ukraine macht? Dankeeee“

„Hatte gestern so eine Situation. Nach einer Mautstelle, stand polnische Policia und verfolgte mich anschließend mit Blaulicht. Bitte folgen, das war in Kattowitz. Sie meinten, ich hatte kein Licht an,...“

„Hallo Forengemeinde, bin heute früh 6 Uhr über Korczowa in die Ukraine eingereist. 1,5 h ohne Probleme. Straßen, sind teilweise sehr marode“