FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

IWF-Mission nimmt im Oktober ihre Arbeit auf - Schmyhal

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Der ukrainische Ministerpräsident Denys Schmyhal hat in New York Gespräche mit der geschäftsführenden Direktorin des IWF, Kristalina Georgieva, geführt. Sie einigten sich auf den Start der Fondsmission im Oktober, wie der Pressedienst des Kabinetts am Dienstag, den 20. September, mitteilte.

Der Ministerpräsident informierte Georgieva über Maßnahmen zur Stabilisierung der internen Wirtschaftslage in der Ukraine, um die Wirtschaft auf „Kriegsfuß“ zu stellen, sowie über die rechtzeitige Vorlage des Staatshaushalts 2023 im Parlament.

„Ich danke dem IWF und Ihnen persönlich dafür, dass Sie schnell auf die Herausforderungen reagiert haben, mit denen die Ukraine im Zusammenhang mit der bewaffneten Aggression Russlands konfrontiert ist, und 1,4 Milliarden Dollar an Hilfe bereitgestellt haben. Wir sind darauf angewiesen, unsere aktive und enge Zusammenarbeit fortzusetzen, denn die Unterstützung des IWF ist die Grundlage für die weitere finanzielle Entwicklung unseres Landes“, sagte der Ministerpräsident.

Schmyhal und Georgieva erörterten den Start eines neuen Sonderprogramms. Beide Seiten kamen überein, dass eine IWF-Mission bereits im Oktober ihre Arbeit zu diesem Thema aufnehmen wird.

Kristalina Georgieva versicherte außerdem, dass der Internationale Währungsfonds ein unerschütterlicher Partner der Ukraine bleibt.

Übersetzer:    — Wörter: 216

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-4 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“