FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Wir müssen hier leben

0 Kommentare
Euromaidan

Vor fünf Jahren beschuldigte man den Majdan, dass die Protestierenden die Entscheidung der Wähler mit den Füßen träten. Man sagte: „Wartet auf die Wahlen“ und „Janukowitsch ist ordentlich gewählt.“

Man schimpfte auf den Majdan, dass er das Prozedere missachte, dass man den Präsidenten durch Wahlen austauschen muss, und dass das Staatsoberhaupt über zwölfeinhalb Millionen Stimmen verfügt, die er im zweiten Wahlgang erhalten hat. Man sagte: „Siegt in den Wahllokalen, nicht auf den Straßen!“

Allerdings zählten die Argumente nicht. Die im Jahr 2010 gesammelten Stimmen halfen nicht. Und das Gespräch über die eigene Legitimität musste Wiktor Janukowitschs bereits auf den Rostower Presse-Konferenzen fortsetzen.

Man kann lange die Natur des Majdans erörtern, darüber streiten, was er war – eine Revolution oder ein Aufstand. Man kann über den Unterschied zwischen Legalität und Legitimität diskutieren. Doch weitaus wichtiger ist etwas anderes: Für die Protestierenden hatten alle Ermahnungen, dass Janukowitsch vom Volk gewählt sei, keine Bedeutung.

Yuval Noah Harari schrieb, dass der Mensch die Ergebnisse demokratischer Wahlen nur dann anerkennt, wenn er irgendwelche Gemeinsamkeiten mit der Mehrheit der Wähler sieht. „Wenn mir die Erfahrungen und das Erleben der anderen Wähler fremd sind, und wenn ich überzeugt bin, dass sie meine Gefühle nicht verstehen und meine Lebensinteressen missachten, dann können gegen meine eigene Stimme hundert stehen, aber ich habe keinerlei Veranlassung, dieses Urteil anzuerkennen“, versicherte der Professor der Hebräischen Universität.

Genau das passierte im Winter 2013/2014. Letztendlich gab es bei diesem Widerstand unterschiedliche Bewertungen, die Partei der Regionen gegen die parlamentarische Opposition, die Straße gegen „Berkut“, der Majdan gegen den Antimajdan.

Wenn man das Jahr 1991 als Bezugspunkt nimmt, da hatte die „Ukraine des Antimajdan“ das zahlenmäßig größere Gewicht. In den folgenden zweieinhalb Jahrzehnten wurde sie kleiner und verschwand. Die „Ukraine des Majdans“ weitete sich im Gegensatz dazu aus und wurde Realität. Ihr Plan für die ukrainische Zukunft verdrängte das nostalgische Weltbild der prosowjetisch eingestellten Leute.

Der Widerstand auf der Straße betraf nicht nur „Janukowitsch“. Es war der Kampf zweier ethischer Systeme.

Die, die den Protest unterstützten und die, die auf dessen Zerschlagung hofften, hatten ziemlich wenige Berührungspunkte. Sie hatten die gleichen Pässe, aber damit endeten die Gemeinsamkeiten und begannen die Unterschiede. Sie hatte verschiedene Beschreibungen der Vergangenheit und unterschiedliche Träume für die Zukunft.

Für die Einen war Europa das „gelobte Land“ und für die Anderen das Königreich der seelenlosen Wüstlinge. Für die Einen war Russland das Gefängnis der Völker und für die anderen eine neue, verbesserte UdSSR 2.0.

In ein und dieselben Worte legten diese Menschen unterschiedliche Gedanken, für dieselben Dinge dachten sie sich unterschiedliche Beschreibungen aus.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Das, was für den Majdan wichtig war, hatte keinerlei Wert für den Antimajdan. Und weil es für die Protestierenden keinen einzigen Grund gab, die Meinung derer zu schätzen, die Janukowitsch die Macht 2010 gaben, taten sie dies auch nicht, in voller Übereinstimmung mit der Formel Hararis.

Der Majdan bestätigte nur: im Jahr 2014 lebten im Land jene, für die die Ukraine wertvoll war, und jene, für die sie nur ein Fakt war. Diese zwei Gruppen hatten ohnehin nicht viele Berührungspunkte und nach dem Eindringen Russlands wurden es noch weniger, genauso wie die Versuche, sich gegenseitig zuzuhören.

Die Annexion der Krim und die Okkupation des Donbass strichen aus der Wählerschaft des Landes ein paar Millionen prosowjetisch gestimmter Bürger.

In ihrem Versuch die Ukraine zu halten, zerstörte Moskau die langjährige Parität zwischen den Lagern. Das Übergewicht erwies sich auf der Seite derjenigen, die vor fünf Jahren auf den Barrikaden standen.

Im Ergebnis wurde das prosowjetische Lager marginalisiert. Ja, ihre Wortführer kandidieren als Präsidenten. Ja, ihre Ideen erklingen in einigen Medien. Ja, ihre Wähler tauchen weiterhin in den Umfragen auf. Aber die Dynamik ist ziemlich vielsagend.

Noch vor zehn Jahren kamen prosowjetische Politiker ohne viel Arbeit in den zweiten Wahlgang. Ihre Programme wurden von den meisten der üblichen Kanäle vorgestellt. Und ihre Wähler verwandelten die Ukraine in Buridans Esel, der zwischen zwei Heuhaufen erstarrt ist, nicht in der Lage, irgendeine Entscheidung zu treffen.

Heute kann man sich noch nicht einmal einen Majdan vorstellen, wo auf der einen Seite der Barrikaden die Befürworter der Europäischen Union stehen und auf der anderen Seite die der Eurasischen Union. Aber das heißt nicht, dass die Risiken verschwunden sind.

Denn wir könnten auf ein neues Problem stoßen, im Rahmen derselben Formel, die Harari beschrieben hat.

Je näher die Wahlen rücken, desto heißer wird der Streit und umso schärfer die Beschuldigungen. Jedes Lager behandelt diese Wahlen als „die letzte entscheidende Schlacht“. Das Lager des Präsidenten als den Kampf der Ukraine gegen den Kreml. Im Lager Timoschenkos als Wahl zwischen Genozid und Erblühen. Im Lager Selenskijs als Kampf der „alten Eliten“ gegen die „neue Volksmacht.“

Die Wahlen beginnen an ein Referendum über die Zukunft zu erinnern. Und die Hauptfrage ist, wie gerade die Angehörigen jedes Lagers ihre Gegenspieler anerkennen werden.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Es ist eine Sache, wenn sie bereit sind, die Wahl derer anzuerkennen, die für einen anderen Kandidaten stimmen. Wenn sie zulassen, dass deren Entscheidung ein Recht auf Existenz hat.

Und es ist etwas ganz Anderes, wenn sie grundsätzlich alle dämonisieren, die nicht so abstimmen wie sie selbst.

Man kann planen seine Stimme für den amtierenden Präsidenten abzugeben, aber nicht unbedingt alle, die das nicht tun wollen, zu den Befürwortern des Kremls zählen.

Man kann für Julia Timoschenko stimmen wollen, aber bestimmt nicht unbedingt alle anderen für bezahlte Provokateure und für korrupt halten.

Wahlen sind eine hervorragende Möglichkeit Reibereien in der Gesellschaft zu beenden, aber nur in dem Fall, in dem die Wähler sowieso den gleichen Blick auf fundamentale Fragen für das Land haben.

Aber wenn sich das Land in einer Situation der Entmenschlichung der Gegner befindet, wenn die Träger anderer Meinungen als Feinde betrachtet werden, dann muss man nicht darauf warten, dass die Wahlen eine legitime Grundlage für das Geschehen der nächsten fünf Jahre werden. Der Verlierer kann immer diese Prozedur anfechten wollen; vor Gericht oder auf der Straße.

Der Majdan taucht nicht dann auf, wenn Studenten geschlagen werden. Er tritt auf, wenn die Zäune im Inland höher als die äußeren Festungsmauern werden.

17. Februar 2019 // Pawel Kasarin

Quelle: Ukrainskaja Prawda

Übersetzerin:   Anja Blume — Wörter: 1006

Anja Blume ist Sozialpädagogin und übersetzt - zwischen eigener poetischer Tätigkeit - auch immer wieder Märchen und Lieder aus dem Russischen ins Deutsche. Ehrenamtlich ist sie im Bereich der internationalen Jugendarbeit tätig.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 4.7/7 (bei 6 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)13 °C  Iwano-Frankiwsk17 °C  
Rachiw16 °C  Jassinja15 °C  
Ternopil14 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)18 °C  
Luzk11 °C  Riwne11 °C  
Chmelnyzkyj16 °C  Winnyzja18 °C  
Schytomyr17 °C  Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  
Tscherkassy19 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)20 °C  
Poltawa19 °C  Sumy13 °C  
Odessa21 °C  Mykolajiw (Nikolajew)21 °C  
Cherson21 °C  Charkiw (Charkow)23 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)24 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)22 °C  Donezk23 °C  
Luhansk (Lugansk)24 °C  Simferopol19 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta20 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Danke für die Erklärung mit der grünen Karte, das habe ich vollkommen falsch interpretiert.. da frage ich nochmal nach. mein Schwager wird auch nochmal bei einer seriöseren Agentur nachfragen.. die...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„Vor "Pandemie" schaffen Briefe von Hamburg nach Slowjansk in 9-16 Tagen. In "Pandemie" über Kiew dauert Briefzustellung 2-3 Wochen. Flug Frankfurt-Kiew war jeden Montag. Nach Juli 2021 Briefe fliegen...“

„Das kommt ja sicherlich über Luftpost. Und da kann man nur raten dass vll. die Flughafengebühren in Lviv günstiger sind.“

„Hallo allerseits! Ich sende wöchentlich Briefe (mit Sendungsverfolgung) aus Deutschland nach Slowjansk: "Ukraine Украiна, Донецька обл. 84122 Слов’янськ ..." Seit diese Sommer...“

„Du musst aufmerksam lesen was ich schreibe, die Versicherung schränkt die Fahrten ein, die grüne Karte ist nur die Internationale Karte zum Nachweis des Versicherungsschutzes. Was bedeutet das jetzt?...“

„Naja Planen muss man gar nicht grpßartig, einfach los bringt meist mehr. Ein Bekannter von Bekannten war jetzt auch dort mit seiner ukr. Freundin und fährt jetzt langsam wieder zurück nach Sachsen....“

„meine Erfahren früher waren auch das google meist die besseren Routen vorgeschlagen hat.. wir haben uns eben entschieden dieses mal zu fliegen und die Tour mit bisschen mehr Zeit zu Planen“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Sowas hatte ich anfangs auch vor aber das hat sich einfach nicht gelohnt. Alte Kisten wollen sie in der Ukraine auch nicht haben, also Schadstoffklasse sollte stimmen. Und Zoll war damals auch sehr teuer....“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Kurzzeitkennzeichen funktioniert nicht. Du benötigst ein Zollkennzeichen, dafür sind die auch da. Kurzzeitkennzeichen sind für solche Strecken nicht vorgesehen, hier kommt Dir der Versicherungsschutz...“

„Hallo Robin, insoweit stelle doch mal präziser die Frage zu den angebotenen Routen, was wird vorgeschlagen und welche Varianten als Strecken werden empfohlen, dann kann man diskutieren und Dir aufgrund...“

„Hallo Frank, kenne die Strecke-/en nach Odessa nicht! Stellungnahme war nur zum Grenzübergang Dorohusk. Also bist Du definitiv der richtige Ansprechpartner wenn es um die Strecke geht.“

„Hallo, ich möchte mein Auto an meinen Schwager in der Ukraine weitergeben. Der Plan ist mit der Familie dahin fahren, Urlaub machen und mit dem Flugzeug zurück. die Empfehlung von dem Zollagenten war,...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil. je nach Tageszeit schlägt google und tomtom vor über...“

„Wieso sollte Dorohusk besser sein? Das sind 200km mehr. Nach Odessa fährt man ja auch nicht bis Kyjiv sondern direkt nach Uman, also über Ternopil.“

„Wenn es um das Navi (neben meinem BMW Navi) geht, greife ich immer auf googel maps zurück. die anderen kenne ich allerdings nicht. Kenne Dorohusk, hat bisher immer gut funktioniert . aber generell ist...“

„Na da sprichst du ja immerhin Russisch wie ein Bekannter welcher aus Kirgisistan/Tadschikistan kam. SIM ist sinnvoll und nicht teuer. Für 10GB für ein Monat hat das 3,21€ jetzt gekostet. Karte selber...“

„Hallo, ich möchte mit meiner Frau (ukrainische Staatsbürgerin) für einen Urlaub nach Odessa fahren (von Dresden) ich habe die Route in verschiedenen Planern berechnet google, tomtom, here we go, mapy,...“

„Ich bin ein spätaussiedler aus Kasachstan. 1998 nach De ausgewandert. Danke Bernd. Ich schaue mir das Hotel mal an. Internet werde ich schon zwingend brauchen. Ich kaufe mir glaub ich eine Simkarte für...“

„Fahre BMW 640d mit serienmäßigen Fahrwerk, mit läuft es, die Straße von der Grenze bis Kiew ist tip top. In Kiew vorsichtiger fahren, da sind die Straßen schlechter, Bodenschwellen zur Verkehrsberuhigung...“

„Na da liegt das ja auf dem Weg. Kennzeichen Klauen liest man in den Warnungen beim AA. Aber noch keinen Bericht darüber gesehen. Ist halt wie überall - kann dir überall passieren. Und keine Wertsachen...“

„Ok, ja ich suche eh nach bekannten Hotels die es auch in anderen Städten wie Berlin gibt. Es würde mir einfach ein sicherers Gefühl geben. Mein 3er ist 10j alt und hat 300.000km drauf. Für den interessiert...“

„Ich fahre immer mit dem Auto, bewachten Parkplatz braucht man nicht außer du hast eine Luxuskarre. Gibt es auch nur bei den besseren Hotels oder suchst dir einen entsprechenden Parkplatz. Wegen so einem...“

„Scheinst dich ja gut auszukenne da :D Evtl kannst du mir noch ein paar Fragen beantworten? Wird man beim Taxifahren abgezockt oder gibt es so ein Sytsem wie mit yandex in RU mit festpreis? Kann man überall...“

„An der Schlange wo du dich nicht anstellen sollst stehen meist Kleintransporter. Das sollte eigentlich auffallen. Außerdem sind die Fahrer da meist so freundlich und schicken dich sowieso vor. Wobei mir...“

„Das sind wertvolle tipps, danke. Ich dachte wenn ich an der Schlange vorbeifahre, werde ich von den anderen Wartenden gelyncht Ich war leider noch nie an einer Eu Grenze aber bin leidenschaftlicher Autofahrer....“

„habe Anfang des Jahres die Vdoma App bereits in Deutschland auf meiner normalen D Simkarte gestartet, die läuft. Hatte sie aus versehen aktiviert. Deutsche SIM Karten funktionieren reibungslos, Du musste...“

„Direkt an der Grenze gibt es auch "Hütten/Container" zum Testen. Jedenfalls an den großen Übergängen. Ist aber relativ teuer. Die App brauchst ja da du dadurch ja sozusagen als "clean" bestätigt wirst....“

„Servus Mein Name ist Igor und ich plane mit meiner Freundin im Oktober für ein paar Tage nach Kiev zu fahren. Ich hab die Seite -visitukraine- 100 mal gelesen aber immernoch ein paar Fragen, die ihr mir...“

„Tierische Produkte (aus Fleisch / Milch) sind natürlich nicht erlaubt einzuführen wegen Tierseuchen. Bei Obst und Gemüse gibt es keine Beschränkungen. Obacht bei Zigaretten. Da sind es mit Auto 2 Schachteln...“