FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Russischer Kommunistenführer sprach sich auf der Krim für eine Vereinigung von Russland, der Ukraine und Weißrussland aus

0 Kommentare

Der Abgeordnete der Duma der Russischen Föderation, Gennadij Sjuganow, tritt am Vorabend des ukrainischen Unabhängigkeitstages für eine Wiedervereinigung von Russland, der Ukraine und Belarus ein.

Dies teilte er am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Simferopol mit.

Seinen Worten nach würden die ehemaligen Unionsrepubliken derart konkurrenzfähiger in Europa und zur Welt werden.

“Ich meine: unsere gemeinsame Tragödie ist, dass wir 1991 die Einheit des Landes nicht wahren konnten. Für mich sind Russen – Großrussen, Kleinrussen und Weißrussen. Ich denke, dass die Haupttragödie unserer Völker die Teilung ist, die damals stattfand. Sie ist künstlich, abnormal, amoralisch und in vielem verbrecherisch”, erklärte Sjuganow.

“Daher ist eine Wiedervereinigung und ein gemeinsames Vorgehen von Russland, der Ukraine und Belarus für mich die strategische Hauptaufgabe. Nicht zufällig reise ich jedes Jahr auf die Krim, in die Ukraine, nach Belarus und tue alles dafür, um das zerbrochene Gefäß und die Bindungen wieder zu kitten, damit niemand mehr einen Tribut dieser Art zahlen muss. Leider zahlen wir alle für diesen Zerfall einen unheimlichen, schrecklichen Tribut”, sagte der Führer der Kommunistischen Partei der Russischen Föderation.

Seiner Meinung nach wird es für Russland, die Ukraine und Belarus keine “historische Zukunft” geben, wenn sie sich nicht vereinigen.

“Wenn wir (die Potentiale) zusammenlegen – dann sind wir Konkurrenten (in der Welt und in Europa) und in einem Zustand ein kolossales Potential zu besitzen und zu Subjekten der Weltgeschichte zu werden”, sagte der Sjuganow.

Er fügte hinzu: “Ich rief und rufe beharrlich die russischen, ukrainischen und belarussischen Machthaber dazu auf, alles dafür zu tun, um die zertrennten Bindungen wieder zusammenwachsen zu lassen”.

Quelle: Ukrainska Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 273

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Beendet der Gipfel der Normandie-Vier am 9. Dezember in Paris den Krieg in der Ostukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod-5 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw-3 °C  Jassinja-1 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-1 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja-1 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-1 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)0 °C  
Poltawa0 °C  Sumy-1 °C  
Odessa4 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson4 °C  Charkiw (Charkow)2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)3 °C  Saporischschja (Saporoschje)2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)2 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„bernhard1945, deine deutsche Theorie dein Fhrz. steuerfrei zollfrei einzuführen ist dein Wunschdenken : )) Regel Posvidka 1 Jahr befristet, Regelung 1 x pro Jahr an eine beliebige Grenze rausfahren und...“

„Vielen vielen Dank für den Tipp und die Links!“

„Hallo Zusammen, wir benötigen dringend Hilfe und Rat. Aus unserem Ort wurde eine Familie zurück in die Ukraine abgeschoben. Alle persönlichen Dinge der Familie musste zurück gelassen werden. Nun konnten...“

„Vielen Dank Michael, es ging mir vor allem um den Gültigkeitszeitraum der Vollmacht. Ich sende Dir aber auch noch eine Mail. Ich wünsche dir eine schöne Woche. Eric“

„Hi, Nach klar darf deine Freundin nach Teneriffa. Gehört zum Schengenraum. Nur zu beachten ist, der Aufenthalt im Schengenraum darf insgesamt nicht länger als 90 Tage per 180 Tage sein. Solange darf...“