FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Timoschenko bekräftigt, dass die Ukraine keine Gasschulden hat und sie nicht an einen Gaspreis von 400$ glaubt

Die Premierministerin der Ukraine, Julia Timoschenko, besteht darauf, dass “RosUkrEnergo” Schulden bei “Gasprom” hat und die Ukraine in keiner Beziehung zu diesen steht.

Wie der Korrespondent von “UNIAN“ mitteilt, erklärte sie dies heute, auf die Fragen von Journalisten auf der Pressekonferenz mit dem Premierminister Schwedens, Fredrik Reinfeldt, antwortend.

“Das sind keine Schulden der Ukraine, sondern Schulden ‘RosUkrEnergos’, die aus vergangenen Perioden übrig geblieben sind und die Ukraine schuldet ‘RosUkrEnergo’ nichts. Mir scheint, dass man mit der Korruption im Gassektor aufräumen muss und nicht irgendwelche Fragen auf die Ukraine oder die Regierung abwälzen. Ich denke, dass es gerade unserer Regierung gelingen wird mit der Korruption im Gassektor aufzuräumen und zu direkten, transparenten Verträgen überzugehen”, sagte Timoschenko, dabei anmerkend, dass die Unterzeichnung von Verträgen für die Gaslieferung in die Ukraine in den nächsten Wochen erwartet wird.

Die Erklärung Alexej Millers zur Möglichkeit der Erhöhung der Preise für Gas für die Ukraine im nächsten Jahr auf mehr als 400$ kommentierend, sagte Julia Timoschenko: “Wir müssen einige Geduld aufbringen und die unmittelbare Unterzeichnung des Abkommens abwarten, in dem, so denke ich, trotzdem ein solcher Preis sein wird, wie es im Memorandum vorgesehen war, welches ich gemeinsam mit Wladimir Putin unterzeichnet habe und in dem betont wurde, dass wir zu Marktpreisen im Laufe dreier Jahre – proportional und schrittweise – übergehen.”

Wie “UNIAN“ mitteilte, wies der Präsident der Russischen Föderation, Dmitrij Medwedjew, die Offene Aktiengesellschaft “Gasprom” an, die Schulden der Ukraine für die Gaslieferungen durch die Russische Föderation einzutreiben, die 2,4 Mrd. $ betragen. “Die Schulden der Ukraine muss man endgültig klären und eintreiben entweder freiwillig oder zwangsweise. So, wie es im geltenden Gesetzeswerk festgelegt ist und im Rahmen unserer bilateralen Beziehungen”, erklärte Dmitrij Medwedjew auf dem Treffen mit der Chef von “Gasprom”, Alexej Miller.

Danach erklärte der Pressesekretär von RosUkrEnergo, Andrej Knutow, dass die Schuld von “Naftogas Ukraine” gegenüber dem Unternehmen 2,4 Mrd. $ beträgt. “Die Information über die Höhe der Schuld gegenüber dem Unternehmen RosUkrEnergo, die Vertreter von ‘Naftogas Ukrainy’ verbreiten, entspricht nicht den Tatsachen. Die angezeigten Zahlungsverpflichtungen der Ukraine behindern die rechtzeitige und vollständige Abrechnung des Unternehmens RosUkrEnergo AG gegenüber ‘Gasprom’”, sagte er.

Am 2. Oktober, im Verlaufe des Treffens des Regierungschefs der Russischen Föderation, Wladimir Putin, und der Premierministerin der Ukraine, Julia Timoschenko, wurde ein Memorandum zur Zusammenarbeit in der Gassphäre unterzeichnet. Eine der Schlüsselpositionen des Dokuments ist die Möglichkeit des Übergangs zu direkten, langfristigen Beziehungen zwischen der Offenen Aktiengesellschaft “Gasprom” und der Nationalen Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” vom 1. Januar 2009 an. Im Dokument ist ebenfalls die Absicht des etappenweisen (im Laufe dreier Jahre) Überganges zu ökonomisch begründeten und gegenseitig abgestimmten Marktpreisen für Gas für die Ukraine bekräftigt worden und ebenfalls für die Tarife für den Gastransit über das Territorium der Ukraine.

Quelle: Unian.net

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 489

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer gewinnt die Stichwahl am 21. April 2019 und wird der nächste Präsident?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)15 °C  Ushhorod19 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk15 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil14 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)14 °C  
Luzk17 °C  Riwne18 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja12 °C  
Schytomyr14 °C  Tschernihiw (Tschernigow)14 °C  
Tscherkassy9 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)13 °C  
Poltawa13 °C  Sumy13 °C  
Odessa13 °C  Mykolajiw (Nikolajew)12 °C  
Cherson12 °C  Charkiw (Charkow)13 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)13 °C  Donezk12 °C  
Luhansk (Lugansk)12 °C  Simferopol8 °C  
Sewastopol9 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren