FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine hat Energiesparmaßnahmen entwickelt

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Ukraine hat einen detaillierten Maßnahmenkatalog für den sparsamen Stromverbrauch der Bevölkerung, Unternehmen, Institutionen und Organisationen unter Kriegsrecht entwickelt.

Dies gab Ministerpräsident Denys Schmyhal auf einer Regierungssitzung am Dienstag, den 18. Oktober, bekannt.

„Dieses Maßnahmenpaket wird eine pragmatische und wirksame Anwendung von Beschränkungen ermöglichen, wenn dies erforderlich ist“, sagte er.

Laut Schmyhal arbeiten Energieingenieure, Rettungskräfte, lokale Behörden und die Regierung in einem straffen Zeitplan.

Der Ministerpräsident sagte, dass der Stromverbrauch in Kiew während der Spitzenlast am Montagabend im Vergleich zum Vortag um 10 % gesunken ist, in der gesamten zentralen Region – um 8 %, aber im ganzen Land. Dies gilt insbesondere für die Abendstunden. Von 17:00 bis 23:00 Uhr dürfen keine Waschmaschinen, Heizkessel, Klimaanlagen oder Heizungen benutzt werden. Beschränken Sie die Verwendung von Wasserkochern und Elektroherden. Schalten Sie das Licht in Räumen aus, in denen Sie sich nicht aufhalten. Verschieben Sie die Reparaturarbeiten auf die Tageszeit. Schalten Sie bei Unternehmen Schilder und unnötige Beleuchtung aus. Jedes Kilowatt Energie, das Sie nicht verbrauchen, bringt zusätzliche Stabilität in unser Energiesystem“, sagte Schmyhal.

Übersetzer:    — Wörter: 209

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-3 °C  Ushhorod3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj-2 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-1 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-4 °C  Sumy-4 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-4 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-2 °C  Saporischschja (Saporoschje)-2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-3 °C  Donezk-4 °C  
Luhansk (Lugansk)-6 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol8 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Visual Politik finde ich auch iframe“

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“