FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Aktive Digitalisierung

0 Kommentare
Digitalisierung Google

Der Markt für Internetanschlüsse ist in der Ukraine in die Phase der Sättigung getreten. Die Kundenanzahl wächst in den letzten zwei Jahren nicht mehr, Netzbetreiber sind gezwungen, Preisdumping zu betreiben, um die Kunden irgendwie zu halten. Dabei müssen die Netzbetreiber die Anschlussgeschwindigkeit erhöhen, da die Nutzer vermehrt Videos und TV und dabei in HD-Qualität anschauen.

„Was den Markt für Breitbandverbindung angeht, haben wir nach Quartalsende in Ballungsräumen sogar einen Rückgang der Marktdurchdringung festgestellt. Er ist bisher lediglich auf dem Niveau der Standardabweichung, aber dies zeigt deutlich, dass der Markt gesättigt ist.“, bemerkt Anatolij Frolenkow, geschäftsführender Gesellschafter des Forschungsunternehmens Expert & Consulting.

Nach Anzahl der Kunden ist die Ukrtelekom weiterhin auf dem ersten Platz, gefolgt von Kyivstar und Volia. Diese Netzbetreiber agieren als Massenanbieter, da sie ihre Netze in vielen Städten der Ukraine haben, Ukrtelekom sogar in den Dörfern. Um jedoch weiterhin auf den oberen Plätzen zu bleiben, müssen sie ständig die eigene Infrastruktur moernisieren, denn dicht hinter ihnen wachsen kleine lokale Anbieter.

Der Einfluss von 3G und 4G

Seit einem Jahr bauen die drei führenden Mobilfunkanbieter mit großen Schritten ihr 3G-Netz aus, und es gibt Orte, wo es Nutzern sinnvoll erscheint, den stationären Internetanschluss zu kündigen, um doppelte Zahlungen für die gleiche Leistung zu vermeiden.

In den Städten, wo mittlerweile eine Netzabdeckung vorhanden ist, ist es möglich, Smartphone, Tablet-PC oder Modem nicht nur während der Fahrt in der Stadt oder auf der Arbeit, sondern auch zu Hause zu nutzen. Besonders deswegen, weil die Mobilfunkbetreiber verschiedene Pakete mit hohem Datenvolumen für vergleichbar niedrigen Preis anbieten. So beispielsweise bietet Kyivstar heute für 110 Hrywnja in Monat (neben kostenfreien netzinternen Anrufen und 100 Minuten in andere Netze) noch 4 Gigabyte Datenvolumen für seine Kunden an. Bei Vodafone bekommt der Kunde für 90 Hrywnja in Monat 5 Gigabyte und 90 Minuten in andere Mobilfunknetze. Lifecell bietet einen ähnlichen Tarif an, jedoch erhält der Kunde mit 5 Gigabyte schon 150 Minuten in andere Netze.

Allerdings liegt die maximale Geschwindigkeit der 3G-Netze bekanntlich bei 42 oder 63Mbit/s, in Wirklichkeit jedoch lag die Geschwindigkeit der 3G-Netze bei mehreren Testen bei 10 Mbit/s. Zur gleichen Zeit liefern stationäre Netze bei Ethernet-Anschluss 100 Mbit/s, ganz zu schweigen von Glasfaser mit ihrem Gigabit-Anschluss. Aus diesem Grund bleiben anspruchsvolle Kunden weiterhin dem stationären Internet treu.

„Es gibt natürlich einen insignifikanten Wechsel zu mobilem Internet, aber in diesen Fällen nutzt der Kunde in der Regel sowohl das stationären als auch das mobile Internet“, sagt Frolenkow. „Sogar die Geschwindigkeitsstandards der nächsten Generation des mobilen Internets (4G) sind nicht in der Lage alle Bedürfnisse der Haushalte zu befriedigen. In diesem Zusammenhang ist es relativ schwer, eine Alternative zum stationären Internet zu finden.“

Andererseits gewährleistet das schnelle Mobilfunknetz die ständige Nutzung des Internets, das Betrachten von Videos wie zu Hause, wo immer man auch ist. Dies führt zu einem rasanten Anstieg des Datenvolumens. Nach Angaben des Unternehmens Cisco wird der lawinenartige Anstieg der Nutzer des Mobilfunknetzes, von „smarten“ Geräten, mobilen Videos und 4G-Netzen in den nächsten fünf Jahren zu einem achtfachen Anstieg der mobilen Datennutzung führen – von 3,7 auf 30,6 Exabyte im Monat.

Bewegung hin zum Gigabit

Die Technologieentwicklung, Verbilligung von Glasfaser und der hohe Wettbewerb haben zur Marktsättigung und einem Preisrückgang bei Gigabit-Anschlüssen geführt.

„Heute bauen sogar kleine Netzbetreiber sowohl in den Städten als auch in den Dörfern ihre Netze, indem sie Glasfaserleitungen nutzen. Größere Akteure ziehen Gigabit-Netze in Betracht. In Kiew arbeiten bereits einige dieser Unternehmen. Der Wettbewerb findet in der Ukraine sowohl auf der Ebene der Geschwindigkeit und Stabilität der Verbindung als auch auf der Ebene des Preises für den Endkunden statt“, unterstreicht der Experte.

So bieten beispielsweise in Kiew Gigabit-Internet inklusive IPTV-Betreiber wie Lanet für den Preis von 89 Hrywnja pro Monat, Sunnet für 200 Hrywnja, Sinet für 199 Hrywnja, Domonet für 185 Hrywnja und so weiter an. Triolan biete einen solchen Anschluss für 150 Hrywnja pro Monat. Dabei gelten noch unterschiedliche Werbeaktionen für den Erstanschluss, um Kunden von Konkurrenten wegzuholen.

„Bei der heutigen Geschäftslage gewinnt nur der Kunde. Denn er erhält eine vergleichbar günstige und qualitative Dienstleistung. Doch inwieweit die Netzbetreiber davon profitieren ist eine große Frage“, bemerkt Frolenkow.

Und was machen die großen Unternehmen? Von den fünf Großen bietet, wie man sieht, lediglich Triolan für Privatkunden die Gigabit-Option an. Kyivstar legt Glasfaser in jedes Haus, und verteilt später per Kupferdraht entsprechend Ethernet (100 Mbit/s). Volia orientiert sich in erster Linie auf das Kabelfernsehen und Internet kommt auf demselben Kabelnetz mit der Notwendigkeit ein Extramodem (EuroDocSIS — maximal 200/100 Mbit/s) anzuschließen. Und schlussendlich stellt die Ukrtelekom bisher einen Internetzugang über ADSL (bis 24 Mbit/s) zur Verfügung.

Und hier kann man sehen, dass die Ukrtelekom, die Marktführerschaft bei der Anzahl der Kunden innehabend, technologisch zurücksteht.

Auf Messers Schneide

Um nicht endgültig zurückzubleiben entschloss sich die Unternehmensführung, mit einer umfassenden technischen Modernisierung zu beginnen, in deren Rahmen geplant ist, die Netze in sechs großen Städten umzubauen und die Abdeckung mit Glasfaser auf ländliche Gebiete auszuweiten.

Die technische Modernisierung umfasst Ersatz von veraltetem passivem Gerät (TK-Anlagen und Kupfer-Infrastruktur) auf moderne aktive Geräte. Das heißt, in Wohngebieten werden einige aktive Kästen aufgebaut, von denen Glas- und Kupferfaser zu Häusern und Wohnungen führen. Gleichzeitig werden Gehäuse von älteren TK-Anlagen frei, die zum Verkauf oder zur Miete angeboten werden. Das überschüssige Kupferkabel wird verschrottet.

Dieses Projekt wurde dank der Partnerschaft mit dem Unternehmen Huawei und China Development Bank möglich, die im Rahmen der ersten Etappe der Modernisierung eine Kreditlinie in Höhe von 50 Millionen US-Dollar eröffnete. Ende 2018 wird die technische Modernisierung ein Territorium umfassen, auf dem sich 30 Prozent der Haushalte der Ukraine befinden.

„Die Modernisierung, mit welcher die Ukrtelekom begonnen hat, ist wahrscheinlich die größte in Osteuropa, denn schon in der ersten Phase der Modernisierung sind es 1,6 Millionen Kunden und 230.000 Breitband-Abonnenten“, sagt Dmitrj Mikitjuk, Leiter der technischen Direktion des Unternehmens. „Auf der letzten Meile wechseln wir die ADSL-Technologie auf VDSL und FTTH (Glasfaser in jedes Haus) und FTTC („Glasfaser zu jedem Nutzer“). Zugleich modernisieren wir auf fast allen Ebenen des Netzes.“

Zunächst hat die Ukrtelekom ein Pilotprojekt verwirklicht, indem es das Netz des Arkadija-Viertels in Odessa modernisiert hat. Jetzt wurde die neue Infrastruktur der Ukrtelekom in Arkadija auf der Basis von 43 aktiven Verteilerkasten von Huawei errichtet, mit denen die alten drei TK-Anlagen ersetzt wurden. Heute gibt es in Arkadija 12.500 Telefonkunden und 1.260 Internetkunden, wobei die Internetgeschwindigkeit auf Basis der bestehenden Linien bis auf 20 Mbit/s gestiegen ist. Außerdem kann man auch VDSL mit einer Geschwindigkeit von 50 Mbit/s oder Glasfaser mit einer Geschwindigkeit von 1 GB/s bestellen.

„Wenn die Ukrtelekom ihre Position über länger als ein Jahr halten und stärken möchte, dann stellt die Modernisierung und aktive Marketing-Politik – eine Frage von „Leben und Tod“ für das Unternehmen dar. Im Erfolgsfalle in dieser Richtung kann das Unternehmen Kunden erkämpfen, nicht nur eigene halten, sondern von Konkurrenten abwerben. Natürlich, die aktuelle Marktsättigung berücksichtigend, wird es sehr schwer, den Kundenstamm schnell zu erweitern. Genau aus diesem Grund es jetzt sehr wichtig, bestehende Kunden zu halten, indem man ihnen eine qualitative Dienstleistung und neue moderne Dienste anbietet“, unterstreicht der Analyst von Expert & Consulting.

Es sollte hinzugefügt werden, dass auch andere Anbieter damit fortsetzen ihre Netze aktiv auszubauen und die Geschwindigkeiten zu erhöhen. Letztlich gewinnen davon die Verbraucher und die Ukraine insgesamt auf dem Wege der Digitalisierung.

12. August 2016 // German Bogapow

Quelle: Serkalo Nedeli

Übersetzerin:   Ilona Stoyenko — Wörter: 1250

Ilona Stoyenko stammt aus Krementschuk (Ukraine) und hat an der Ludwig-Maximilians Universität München das Fach Wirtschaftswissenschaften mit einem Bachelor abgeschlossen. Dem folgte ein Master-Abschluss an der Fernuniversität Hagen. Sie arbeitet als Key Account Managerin bei der RYDOS UG (haftungsbeschränkt) und von Zeit zu Zeit trägt sie zu den Ukraine-Nachrichten bei.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)24 °C  Ushhorod16 °C  
Lwiw (Lemberg)21 °C  Iwano-Frankiwsk22 °C  
Rachiw24 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil23 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)21 °C  
Luzk24 °C  Riwne24 °C  
Chmelnyzkyj20 °C  Winnyzja22 °C  
Schytomyr20 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy24 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)25 °C  
Poltawa25 °C  Sumy21 °C  
Odessa33 °C  Mykolajiw (Nikolajew)33 °C  
Cherson33 °C  Charkiw (Charkow)31 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)31 °C  Saporischschja (Saporoschje)31 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)31 °C  Donezk29 °C  
Luhansk (Lugansk)25 °C  Simferopol24 °C  
Sewastopol27 °C  Jalta27 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Handrij: Danke für Info. Nun bin ich ja mal gespannt, wann "mein" Grenzübergang ( Uhryniw/Dołhobyczów ) wieder öffnet ...“

„Also ersten erzählt mir meine Schwiegermutter keinen Mist, und zweitens wäre dann ja auch das Paket nicht angekommen und drittens kannst du davon ausgehen, dass ich weiß was ich schreibe und immer sehr...“

„P.S. Ein normaler Brief, also kein EINSCHREIBEN lieber Handij, ist niemals nachverfolgbar“

„Kann ich nur bestätigen. Ich habe letztmalig in der Vorweihnachtszeit ein Päckchen nach Odessa auf den Weg gebracht. Päckchen haben ja keine Sendungsverfolgung und WEG, verschwunden. So wie auch alle...“

„"EU-Staatsangehörige können im Flughafentransit ohne zusätzliche Verpflichtung (d.h. ohne Verbalnote oder Kontaktierung einer regionalen Hygienestation) im Transit durch Tschechien durchreisen, unabhängig...“

„Mal eine Frage bucht man Flug mit Czech Airlines Kiew-Prag-Frankfurt. Ist Transit möglich in Prag als Deutscher? Die Passkontrolle vom Schengenraum wäre ja theoretisch dann in Prag oder? In Frankfurt...“

„Naja um 1 Uhr nachts werden wohl die Simkartenanbieter am Flughafen alle schlafen.“

„Uber fand ich angenehmer als andere, da Uberfahrer nicht dauernd anrufen und schien immer einen Tick günstiger. Kreditkarte oder Bar ist beides kein Problem. Ich empfehle außerdem eine SIM-Karte am Flughafen...“

„Verlangen die Grenzbeamten in der Ukraine ein Rückflugticket, da ich kurzfristig ein Rückflugticket in der Ukraine buchen will nach Deutschland?“

„Wie sind da die Taxis drauf haben die Festpreis? Oder bescheißen die zu krass kein bock um 1 Uhr Nachts ewig zu verhandeln.“

„Wie komme ich am billigsten von Kiew-Schuljany Airport in die Innenstadt? Problem ist lande erst um 1 Uhr morgens?“

„Bekannter ist heute früh mit dem Auto die 1200 km gefahren und jetzt schon am Zielort. Hätte ich so schnell nicht gedacht. Korczowa/Krakowez ging schnell und ohne Probleme.“

„Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen, wenn feststeht, daß UKR Risikogebiet bleibt. Hi,...“

„@Axel3: Ergibt Sinn was du sagst. Hat keiner Erfahrung wo man in Kiew einen PCR Test innerhalb von ungefähr 24 Stunden machen kann? Das gibt's doch nicht das da sowas nicht gibt.“

„Danke Handrij, eine gute und wichtige Information wenn es um sicheres versenden geht.“

„In 3 Tagen kann man auch online schauen Auf Phönix wird es am 11./12.7. auch noch gesendet. ...“

„Die Sendezeiten sind bezeichnend für die Einschätzung der Medien hier. Das Thema ist so wichtig, dass man sich den Bericht nicht entgehen lassen sollte. Danke für den Hinweis!“

„Übrigens hat man auf der Karte in der Ansicht "Deutschland" die Ukraine aufgeschlüsselt nach Oblast. Man muss die nur rüber schieben.“

„Natürlich haben die geschlossen wenn ich lande. Mist! Die "Drittländer" werden ja alle 14 Tage neu bewertet. Je nachdem wann Du zurückkehrst, könntest Du den Test ja auch erst 1 - 2 Tage vorher kaufen,...“

„Moin, zusammen: Der Deutschlandfunk hätte ruhig eine Tabelle mit Neuinfektionen / Zeit rausrücken können, geschlüsselt nach "Gesamtgebiete" und die im Bericht besonders erwähnten "umkämpften Ostgebiete"....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war. Das ich darauf nicht gekommen...“

„Für den Fall eines zufälligen Tippfehlers in der Telefonnummer passiert folgendes: Der Reisende wird telefonisch nicht erreicht, also wird über die Reisedaten -> Pass --> die Meldeadresse herausgefunden....“

„Dann geb ich halt die falsche Nummer ein Tippfehler oder so und es würde keiner von meinen Bekannten geschweige denn mein Arbeitgeber erfahren das ich in der Ukraine war.“

„@Alex1987 Ich gehe auch davon aus dass das Risiko nicht so hoch ist bei der Umgehung der Quarantäne erwischt zu werden. Nur halt das fette "aber". Du musst nicht mal selbst krank werden. Da reicht es...“

„Also was ich jetzt weiß von paar Leuten die sind in Dortmund, Frankfurt und Leipzig eingereist und es gab keine Quarantäne. Wurde nur der Pass kontrolliert und das wars. Ich glaube wenn einen keiner...“

„Das mit Quarantäne kann man umgehen in dem man einfach einen Covid Test macht der nicht älter als 48 Stunden ist bei Abflug von der Ukraine zurück nach Deutschland. ...“

„Das heisst aber nicht dass man sich wegen einer Reise in ein Risikogebiet gratis testen lassen kann.“

„Dazu meine Meinung: Nur so wird es Frieden geben. Interessant dabei Nordirland. Der jahrelange Konflikt verschwand mit der EU“

„Ich finde das Unfug. Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden...“