FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Firtasch verkauft "Rownoasot"

Die Ekonomitscheskije Iswestija melden heute, dass neben “Dneproasot” auch die Firma “Rownoasot” verkauft werden soll. Darüber informierte das Mitglied des Aufsichtsrates von “Ukrnafta” Timur Nowikow.

Die Firma “Ukrnafta” beabsichtigt an zwei Wettbewerben teilzunehmen – bei dem Verkauf von “Dneproasot” und dem von “Rownoasot”. Damit verbunden unterzeichnete “Ukrnafta” ein Vertraulichkeitsabkommen mit der Firma “Renaissance Kapital”, welche den Wettbewerb um den Verkauf von “Dneproasot” organisiert. Ein ähnliches Abkommen wurde mit “Concorde Capital” geschlossen, was den Verkauf von “Rownoasot” betrifft. Der Generaldirektor von “Concorde Capital” Igor Masepa, bestätigte, dass der Verkauf von “Rownoasot” in der Verantwortung seines Unternehmens liegt. Darüber hinaus teilte er mit, dass momentan nach potenziellen Investoren für die Versteigerung gesucht wird. Details des Vorgangs wollte er nicht nennen, doch kann der Verkauf bereits am Ende des Monats stattfinden. Zu den Vorteilen von “Rownoasot” zählen sowohl die Nähe zum Westen Europas und als auch zu den Gaslagerstätten im Westteil der Ukraine.

Im Übrigen beendete “Renaissance Kapital” gestern die Aufnahme von weiteren Teilnehmern für die Auktion der Firma “Dneproasot”. Sergej Aleksenko, Analist von “Renaissance Kapital”, teilte nichts über die Teilnehmeranzahl mit, sich dabei auf die Vertraulichkeitsabkommen berufend. Dabei gab er jedoch an, dass einige russische, europäische und eine ukrainische Firma an der Versteigerung teilnehmen werden. Weiterhin teilte er mit, dass bis jetzt noch nicht klar ist, welche Aktiva verkauft werden. Anschließend dementierte er Meldungen darüber, dass nur “Ukrnafta” an der Versteigerung teilnehmen wird, welche wiederum zu 42% der Gruppe “Privat” gehört. Die Anfangssumme wird mit 350 Mio. Dollar angegeben. Doch wird davon ausgegangen, dass die Endsumme bei weitem höher liegen wird, wenn das nicht fertiggestellte Teilstück der Verbindung von “Dneproasot” zur Ammoniakpipeline “Togliatti – Odessa” mit in die Auktion einfließt. Für die fehlenden 63 km der Pipeline werden 60 Mio. Dollar an Baukosten veranschlagt. Verhandlungen über den Bau gibt es bereits seit dem Jahre 2000.

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 347

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Akzeptanz der sogenannten «Steinmeier-Formel» für einen Sonderstatus der Separatistengebiete gleichbedeutend mit einer Kapitulation der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)3 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw17 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil12 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk8 °C  Riwne9 °C  
Chmelnyzkyj7 °C  Winnyzja3 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)5 °C  
Tscherkassy8 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa8 °C  Sumy6 °C  
Odessa9 °C  Mykolajiw (Nikolajew)8 °C  
Cherson7 °C  Charkiw (Charkow)2 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)7 °C  Saporischschja (Saporoschje)2 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)2 °C  Donezk8 °C  
Luhansk (Lugansk)9 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol14 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Ein Auto ist für mich nur ein Gebrauchsgegenstand, das ist doch nicht schön Wärst mal von der Straße runter gefahren hoch ins Gebirge. Danach ist dein Unterboden arg läderiert und unten führt gleich...“

„Hallo zusammen, ich habe 8000 UAH übrig und abzugeben. Hat jemand Interesse? Grüße Aleks Sind schon weg. Viele Grüße Aleks“

„Sehr interessanter Artikel. Wie ein kostbarer Kreml-Komet der auf die Ukraine-Erde gefallen ist. Seine psychologische Analyse der Micro-Memen und etc. würde aber sehr lange dauern. Dafür fehlt mir hier...“