FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

"Naftogas Ukrainy" möchte zur Schuldentilgung das Gas von "UkrGas-Energo" unter den Aktionären aufteilen

0 Kommentare

Die Staatliche Aktiengesellschaft “Naftogas Ukrainy” hat “Gasprom” vorgeschlagen das Gas, welches sich in den unterirdischen Gaslagerstätten von “UkrGas-Energo” befindet, zwischen den Aktionären des Unternehmens aufzuteilen. Auf diese Weise versucht “Naftogas” die notwendige Bezahlung der bereits entnommenen sechs Mrd. Kubikmeter Brennstoff zu vermeiden. Bei “Gasprom” untersucht man den Vorschlag von “Naftogas”. Doch Experten nennen den Vorschlag “Naftogas” sowohl für “Gasprom” als auch für Dmitrij Firtasch, der Anteile an “UkrGas-Energo” besitzt, unrentabel.

Bei den Verhandlungen am Freitag in Moskau, schlug “Naftogas” “Gasprom” vor 14 Mrd. Kubikmeter Gas, die sich in den unterirdischen Gasspeichern von “UkrGas-Energo” befinden, unter den Aktionären des Unternehmens proportional ihren Anteilen (50% der Aktien gehören “Naftogas” und 50% RosUkrEnergo) aufzuteilen, erzählte dem “Kommersant-Ukraine“ ein hochgestellter Informant beim russischen Gasmonopolisten. Auf diese Weise, sollten “Naftogas” sieben Mrd. Kubikmeter, dem Unternehmen “Gasprom Sbyt Ukraina” (Tochtergesellschaft von “Gasprom”) und den Strukturen von Dmitrij Firtasch un Iwan Fuksin jeweils 3,5 Mrd. Kubikmeter Gas zufallen. “Nachdem ‘Naftogas’ das Gas von ‘UkrGas-Energo’ zwischen den Aktionären aufgeteilt hat, hat ‘Naftogas’ keine ausstehenden Schulden mehr und kann zusätzlich 1 Mrd. Kubikmeter Gas erhalten.”, unterstrich Oleg Sarubinskij, Mitglied des Ausschusses der Werchowna Rada zu Energiefragen.

Im März forderte “Naftogas” von “Gasprom” zu direkten Verträgen bei der Lieferung von Gas überzugehen, doch “Gasprom” setzt die Lieferung von Gas über die Schweizer Firma RosUkrEnergo (RUE) fort. “Gasprom” ignoriert die Forderungen von “Naftogas”, mit dem Vorhandensein von Schulden “Naftogases” gegenüber “UkrGas-Energo” in Höhe von 1,8 Mrd. $ argumentierend. “UkrGas-Energo” seinerseits, hat analoge Schulden gegenüber RUE und das Schweizer Unternehmen gegenüber “Gasprom”. Die Zahlungsverpflichtungen von “Naftogas” gegenüber “UkrGas-Energo” entstanden daraus, dass das Unternehmen aus den unterirdischen Gasspeichern, die “UkrGas-Energo” gehören, sechs Mrd. Kubikmeter Gas entnommen hat und nicht dafür bezahlte.

Bei “Gasprom” teilte man mit, dass man den Vorschlag von “Naftogas” im Laufe der Woche untersuchen wird. Bei “Naftogas” selbst und der Group DF (verwaltet die Aktiva von Dmitrij Firtasch) weigerte man sich den Vorschlag zu kommentieren.

Der Meinung von Andrej Domanskij, Partner der Anwaltskanzlei “Prawowyje Partnjory”, nach, kann das Eigentum des Unternehmens juristisch nur bei der Liquidierung desselben aufgeteilt werden. “‘Naftogas’ kann diese Entscheidung natürlich über eine Aktionärsversammlung herbeiführen, doch diese kann von jedem Aktionär vor Gericht angefochten werden, der dagegen ist. Zum Beispiel Dmitrij Firtasch.”, stimmt Igor Tscheresow, Partner der Kanzlei “Astapov Lawyers” zu. Der Vorschlag “Naftogases” trägt potentielle Risiken für “Gasprom” in sich, denkt Jurij Korowin, Generaldirektor des Gashandelsunternehmens “Olgas-Invest”. “Es gibt eine Chance, dass die Gerichtsstreitigkeiten in Bezug auf das Gas von “UkrGas-Energo” im Laufe der Heizsaison beginnen. Wenn der Brennstoff unter Gerichtsverwahrung fällt, dann gefährdet das die Gasversorgung von ganzen Regionen.”, sagt Daniil Schewelew, Direktor des Unternehmens “Objedinjennaja Gasowaja Gruppa”.

Außerdem kann “Gasprom” aus politischen Gründen nicht mit dem Vorschlag “Naftogases” einverstanden sein, vermutet Maxim Schein, Analyst der russischen Investmentfirma “BrokerKreditService”. Er betont, dass momentan ein Risiko für einen Regierungswechsel besteht und folglich auch für die Leitung von “Naftogas”. “Beim neuen Leiter des Unternehmens könnten Fragen zu diesem Schema aufkommen, daher ist es für ‘Gasprom’ richtiger keine radikalen Entscheidungen in Bezug auf das Gas zu treffen, welches von ‘UkrGas-Energo’ verteilt wird.”, erläuterte Schein.

Korowin ist sich sicher, dass es für “Gasprom” und Dmitrij Firtasch auch aus ökonomischen Gründen nicht einträglich ist das Gas zu nehmen. “Von der Sache her, bringt ‘Gasprom’ damit das Unternehmen endgültig um, welches vollständig als dritter Lieferant, nach der Ablösung der Regierung Julia Timoschenko, auf dem ukrainischen Markt agieren könnte, einen Teil des Verkaufs von ‘Naftogas’ übernehmend. Zumal ‘UkrGas-Energo alle notwendigen Lizenzen und die notwendige Vertragsbasis hat.”, sagt Walerij Nesterow, der Analyst der Investmentfirma “Troika Dialog”.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 718

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Freizeitpark Gutscheine - Heide Park Soltau mit 50 Prozent Rabatt

Aktuelle Umfrage

Bringen die Parlamentswahlen für Selenskyjs Partei Sluha narodu / Diener des Volkes die Alleinherrschaft?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)28 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)24 °C  Iwano-Frankiwsk21 °C  
Rachiw23 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil27 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)26 °C  
Luzk26 °C  Riwne26 °C  
Chmelnyzkyj23 °C  Winnyzja25 °C  
Schytomyr22 °C  Tschernihiw (Tschernigow)23 °C  
Tscherkassy22 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)25 °C  
Poltawa26 °C  Sumy23 °C  
Odessa28 °C  Mykolajiw (Nikolajew)29 °C  
Cherson29 °C  Charkiw (Charkow)28 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)28 °C  Saporischschja (Saporoschje)29 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)30 °C  Donezk28 °C  
Luhansk (Lugansk)27 °C  Simferopol26 °C  
Sewastopol24 °C  Jalta22 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Forumsdiskussionen

„Stimmt, Bernhard, bin die 94er schon oft gefahren, aber vor 25 Jahren - damals gab's noch keine Autobahnen u. keine Gebühren. ALSO: Wenn ich die Mautstraßen fahren muß, oder auch aus Zeitgründen will,...“

„Putin ist kein Schlüssel, sondern ein krimineller Oligarch, Kopf weiteichender mafiöser Strukturen, die zur Zeit versuchen Europa UND die Ukraine zu destabilisieren. Putin ist kein Schlussel sondern...“

„Der Herr Pedro wollte sich ja auch melden wenn Anti-Korruptionsbehörde involviert ist. Nix ist passiert. .....-“

„Durch Zufall stieß ich auf die Seite, aber der Link öffnete nicht. Jetzt geht es wieder, hab mir das mal genauer angesehen.“

„Guten Moegen u. vielen Dank für den Hinweis für den 19.07. auf arte. Bei der Gelegenheit fand ich auch eine andere Reportage über die Krim-Brücke: ... Auch sehenswert.“

„Guten Morgen. Ich hatte damals diese Agentur gefunden, ob die aber OFF ROAD auch im Programm habe, weiß ich nicht: ...“

„Hallo zusammen, ich richte die Papiere, damit ich den dauerhaften Aufenthalt beantragen kann und ich habe festgestellt, dass sich viel geändert hat. Früher mussten doch die Eltern unterschreiben, dass...“

„Campingplatz auf östlicher Seite vom Dnepr ...“

„Das es kaum noch Korbmacher etc. gibt hat aber nichts mit Facharbeitermangel zu tun. Ich kenne einige, die haben alle hingeschmissen da man davon nicht mehr leben kann. Sondern die Tätigkeiten werden...“

„Du hast gelesen dass es um Export geht? Danke, Frank & Robert - alles klar: Streue Asche auf mein Haupt - kommt nicht wieder vor.“

„Hallo Handrij, Kannst du dir bitte mal die Treads von diesem Vorkuta ansehen. Ich glaube so etwas brauchen wir in diesem Forum nicht. Ich bin schon etwas länger dabei, aber wenn solche Mitglieder sich...“

„Ich konnte den Artikel nicht lesen, weil ich ein Adblocker System habe. Hiermit entschuldige ich mich dafür. Ich ging vom Donbass aus!“

„Der Europarat hat nichts mit der EU zu tun!“