FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Gedenken an Dmitrij Tymtschuk

0 Kommentare

Von der Redaktion von LB.ua: Die Gruppe „Informationeller Widerstand“ [2014 eine der Hauptstützen der ukrainischen Propaganda, A.d.R.], einer deren Gründer und Koordinator Dmitrij Tymtschuk war, der am 19. Juni tragisch ums Leben kann, veröffentlichte in Verbindung mit dessen 47. Geburtstag einen Text, der dem Gedenken an den Verstorbenen gewidmet ist. Wir drucken ihn unverändert ab.

„Zum Geburtstag, lieber!“. Genauso, mit etwas gespieltem „kaukasischem“ Akzent, gratulierten wir am 27. Juni Dimka Tymtschuk zu seinem Geburtstag. Doch neun Tage zuvor hörte sein Herz auf zu schlagen…

Er war… Ja, er war der beste Journalist in unserer Gruppe „Mursilok“, Absolvent der Lwiwer Hochschule für Kriegsführung und Politik aus dem Jahr 1995. Tschuk, so nannte man ihn in unserem Offiziersschüler-Kollektiv. Im Abschluss-Journal „Ataka“ versprach man ihm den Ruhm eines bekannten Journalisten, und der wurde er. Seit dem Jahr 2000 konnte sich kaum jemand in der Herausgabe von Texten zum Thema Verteidigung mit ihm messen.

Dmytrij Dmytro Tymtschuk 1
Dmytrij Dmytro Tymtschuk 2
Dmytrij Dmytro Tymtschuk 3

Dimka befand sich immer in der Opposition zur Führung, wie man in der Sowjetunion sagte ein „Freak“. Er liebte Rock und hasste die Bullen. Er war immer auf der Seite der Schwachen und kämpfte mutig für die Gerechtigkeit: als Offiziersschüler warf er sich ohne Zögern in den Kampf mit „den überlegenen Kräften des Feindes“, als Offizier verfiel er in scharfe Auseinandersetzungen mit den Vorgesetzten ohne Beachtung von Rang und Namen. Er war prinzipientreu (manchmal bis zum Nerven) und ehrlich. Tschuk baute seine militärische Karriere ausschließlich auf das selbst Erreichte, jede Beförderung und jede Ernennung hat er sich verdient, mit seinem eigenen Buckel, wie man sagt. „Probleme lösen“ war nicht sein Ding [umgangssprachlich für Bestechung, A.d.R.]. Ein gesunder Karrierismus war ihm eigen, deshalb diente er bis zum Rang des Oberstleutnants. Aber er jagte nicht nach Titeln und kroch nicht auf den Knien danach. Deshalb diente er nur bis zum Rang des Oberstleutnants.

Dmytrij Dmytro Tymtschuk 4

Er mochte es, im Parlament zu arbeiten, er verstand den staatlichen Maßstab der Tätigkeiten und damit verbundenen Funktionen und handelte deshalb sehr ernsthaft in der Ausübung seiner Abgeordnetenpflichten [Tymtschuk war im Oktober 2014 über die Parteiliste von Arsenij Jazenjuks Volksfront ins Parlament gelangt, A.d.R.]. Aber gleichzeitig sind sie ihm – wie soll man das genau ausdrücken – zur Last gefallen vielleicht. Das merkte man an der Ironie, mit der er öfter von seiner Arbeit in der Rada erzählte. Es schien, als ob er diese innere Unbequemlichkeit mit den Gedanken daran ausglich, dass ihm die Bekanntschaften, die er in der Werchowna Rada der Ukraine geschlossen hatte, später bei seiner Arbeit als Journalist sehr helfen würden, wenn er wieder vollständig in seinen Beruf zurückgekehrt wäre. Diese Arbeit liebte er am meisten.

Im Status des Abgeordneten hat er absolut keine Starallüren entwickelt, ging immer ans Telefon. Wenn es möglich war, traf er sich gern mit Freunden. In diesem Frühling schien das in einem Gespräch auf, als er sagte, wenn er das Mandat aufgibt, wird mehr Zeit sein für Treffen und für neue Projekte.

Mit dem Verlust des Mandats verlor Dimka nicht besonders viel im materiellen Sinne. Er verdiente gut mit seiner journalistischen Arbeit. In den ersten paar Jahren seines Aufenthalts in Kiew, als er sich noch die Hände wund schrieb an Texten im „hauptstädtischen“ Stil, sein Tema suchte, musste er noch durch die Redaktionen rennen, um Material unterzukriegen. Aber irgendwann ab 2001 oder 2002 fanden Dimkas Artikel bereits reißenden Absatz. Es kam vor, dass er innerhalb von fünf Stunden „in der Spitze“ drei Artikel von jeweils 300 Zeilen herausgab. Mit der Zeit wurde allen deutlich, dass er den Rahmen der behördlichen Zeitung des Verteidigungsministeriums „Narodnaja Armija“ [Volksarmee] bedeutend überschritten hatte. Dimka hat das auch selbst sehr gut begriffen, hat aber dennoch die Nase nicht oben getragen und gedient, wie es sich gehört, das Tagesgeschäft in der Redaktion gemacht, auf Dienstreisen gefahren, zum Beispiel auch in „Krisenherde“.

Dmytrij Dmytro Tymtschuk 5
Dmytrij Dmytro Tymtschuk 6

Zu Beginn der 2000er, noch unter Kutschma, wurde in Militärkreisen und militärnahen Kreisen aktiv der Text der neuen Militärdoktrin für die Ukraine diskutiert. Heute haben viele schon vergessen, dass die oberste Landesführung damals ernsthaft über einen totalen Abbau der bewaffneten Kräfte beriet, im Detail die Teilung und Zusammenlegung von Raketeneinheiten mit den operativ-taktischen und taktischen Waffengattungen. Einmal sprachen an einem regulären Runden Tisch Generäle des Verteidigungsministeriums und Experten aus Nichtregierungsorganisationen über den vollständigen Verzicht auf Raketen, da um die Ukraine herum nur befreundete Länder wären und niemals jemand gegen uns Krieg führen würde, das 21. Jahrhundert sei angebrochen, alle Menschen seien Brüder usw. Dimytsch hörte diesen Gesprächen zwei Stunden zu und stellte dann eine Frage: Wie viele Stunden existiert die Ukraine nach Meinung der anwesenden Generäle und Experten nach dem Verzicht auf diese Bewaffnung? Die Experten und Generäle waren beleidigt.

Dmytrij Dmytro Tymtschuk 7
Dmytrij Dmytro Tymtschuk 8

Dimka hat lange für seine Wohnung gespart. Wie viele Offiziere bedrückte ihn die Wohnungslosigkeit, aber eine besondere Tragödie hat er darin nicht gesehen. In den „besseren“ Jahren zählte man in der Kiewer Garnison 50-60.000 wohnungslose Offiziere…[gemeint ist damit, dass diese Offiziere keine Eigentumswohnung hatte, A.d.R.] Ja, um das Ersehnte zu erreichen musste Tschuk sparen. Seinen ersten „zivilen“ Anzug kaufte er zum Beispiel erst 2004, später tauchte er darin im Parlament auf. Aber er war nicht geizig und setzte sich nicht das Ziel Millionär zu werden, mehr Wert zusammenzutragen. Dimka liebte sein Land von ganzem Herzen, seine Arbeit, seine Familie und Nahestehenden. Und er verließ uns, ohne genug geliebt, genug geschrieben und einen Großteil seiner Pläne verwirklicht zu haben.

Borisytsch…Dimka…Tschuk… Alles Gute zum Geburtstag, lieber! Heute wärest du 47 Jahre alt geworden….

Deine Kurskameraden

27. Juni 2019

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzerin:   Anja Blume — Wörter: 918

Anja Blume ist Sozialpädagogin und übersetzt - zwischen eigener poetischer Tätigkeit - auch immer wieder Märchen und Lieder aus dem Russischen ins Deutsche. Ehrenamtlich ist sie im Bereich der internationalen Jugendarbeit tätig.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 4.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer hat Interesse an einer Eskalation in der Ostukraine? (Mehrfachantwort möglich)
InterviewRussland
die USA
der „kollektive Westen“
Kyjiw / Kiew
die Separatisten in Donezk und Luhansk / Lugansk
die Medien
„Ukraine-Experten“
Weiß nicht ...

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod12 °C  
Lwiw (Lemberg)16 °C  Iwano-Frankiwsk13 °C  
Rachiw11 °C  Jassinja9 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  
Luzk18 °C  Riwne17 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr16 °C  Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  
Tscherkassy18 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)19 °C  
Poltawa18 °C  Sumy17 °C  
Odessa15 °C  Mykolajiw (Nikolajew)18 °C  
Cherson18 °C  Charkiw (Charkow)16 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk19 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol16 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ich glaube dass alle Bürger, die Ukrainer und die Russen, das Recht haben friedlich zu leben. Sonst bleiben nur die alten Ukrainer und Russen in dieser Region. Die jungen Generationen werden im Ausland...“

„Deutschland kann einer Ost-Erweiterung der Nato nicht zustimmen. Wenn die USA das möchte, soll sie eine neue Vereinigung mit den willigen Ostländern eingehen. Wir benötigen im beiderseitigen Interesse,...“

„Sergej Gerasjuta hat, wie viele angebliche Helfer der Ukraine, nur an sein Wohlergehen gedacht. Ich hoffe, dass er zu einer mehrjährigen Haftstrafe, ohne Bewährung verurteilt wird. Darüber hinaus muss...“

„ja genau, die Auflagen galten für sie natürlich schon, aber der Antigen Schnelltest wurde glücklicherweise akzeptiert, bzw. ist als PCR Test durchgegangen.“

„Einreisen kann sie auch ohne wenn sie Ukrainerin ist.“

„Hallo Zusammen, meine Verlobte konnte gestern mit einem negativen Antigen-Schnelltest in der Ukraine einreisen. Wurde für sie gratis in unserer Stadt durchgeführt.“

„Hallo lutwin52, Handrij hat es schon geschrieben, für die Reise in die Ukraine muss sie einen negativen PCR-Test nachweisen oder dann in Kiew einen Test machen. Ausnahmen für Geimpfte gibt es meines...“

„Hallo, das ist ein Dingen. Der Sohn meiner ukrainischen Frau lebt in Kiew und hat sich vor ein paar Tagen mit BioNTech impfen lassen. Ist dort amerikanischer Impfstoff, nicht deutscher. Im Gegensatz zu...“

„Wie sieht es eigentlich in der Ukraine selbst mit Impfstoffen aus. Gibt es dort eher den russischen Sputinik, gibt es den garnicht? In wiefern sind die Menschen dort bereit sich impfen zu lassen? Wüßte...“

„Hallo Zusammen, Ich möchte Eure Diskussion über das liebe Öl und Geld abwürgen, aber der Artikel ziele wohl ehr auf die emotionale Ebene ab. Ukraine und Russland hatten seit Jahrhunderten ein mehr...“

„Guten Morgen. Gestern war die bayrische Einreise Verordnung noch unverändert online. Heute wird sie nicht mehr angezeigt. Also gilt die neue Verordnung des Bundes vom 12.05. für mich. Und damit reicht...“

„Hallo, schön dass die Ukraine kein Hochinzidenzgebiet ist. Auch wenn es für mich persönlich keinen Unterschied macht weil in meinem Bundesland immer noch Quarantänepflicht besteht. Ich habe mir mal...“

„Hallo, die Facebook-Gruppe habe ich gefunden und mich dort angemeldet. Der Stammtisch im Gambrinus existiert nicht mehr, uns wurde gesagt, es war einmal. Aber das Restaurant kann ich bestens empfehlen,...“

„Sind die Gaststätten denn momentan geöffnet? Weis nur dass andere Stammtische wegen Corona ruhen und man schon sehnsüchtig auf Weiterführung wartet. Den in Odessa kannte ich gar nicht, aber der wird...“

„Hallo, gab seit 4 Jahren keine Antwort mehr, gibt es den Stammtisch noch? Wenn ja, würde ich gern mal vorbeischauen. Gruß aus Odessa Thomas“

„Hallo, ich bin seit dem 01.05. in Odessa und plane am 30.05. mit meiner Freundin zurück nach Deutschland zu reisen. Vor meinem Abflug habe ich einen Freund angerufen, der bei der Bundespolizei arbeitet,...“

„...Doch würde ich niemals davon ausgehen, dass Russland nur im entferntesten das Öl zu den Kosten aus dem Boden bringt wie es beispielsweise die Golfstatten tun. Das ist zum einen die Lage der Erdölvorkommen...“

„,,, dann eher dadurch, dass die Manöver in Grenznähe zur Ukraine durchführen, das fördert die Krisenstimmung doch ganz erheblich! Das fand ich ja auch etwas komisch. Freunde dort waren schon vor ca....“

„Tatsächlich würde ich GLAUBEN, das vielleicht die russische Ölfördermenge damit in Verbindung gebracht werden kann, das ja jetzt für das groß angelegte eine Menge Sprit verblasen wird, wenn ich mir...“

„Ich denke, weder die USA, die EU oder Russland werden demnächst in die Knie gehen, dafür sehe ich keine Gründe. Grundsätzlich ist eine der Sanktionen gegen Russland, dass keine Ölbohrtechnik an Russland...“

„Noch eine Frage zu den benötigten Unterlagen in Kiew für die deutsche Botschaft. Man benötigt ja 2 Kopien der Anträge benötigt man dann auch 4 Kopien je 2 von allem für jeden Antrag ? Da ich ja immer...“

„Russland hatte dann nur Ende 2020 kaum Einfluss auf den Ölpreis. Denn die haben die Förderung erhöht wärend es die OPEC war die wieder zum Preisanstieg führte. Die USA mit ihrem Gas/Öl würde nie...“

„Die Gesellschaft in den USA ist stark gespalten, wird eigentlich noch von gewissen Wohlstand bzw. Dollar zusammengehalten. Sie drucken das Geld aber in einer atemberaubenden Menge, das wird sich der Rest...“

„Bevor die USA zerfällt ist es mit Russland längst geschehen. Was haben die schon? Rohstoffe. Geht es mit der Energiewende bei uns weiter sieht es mit der Finanzierungsquelle eher schlechter aus. Russland...“

„Für Jahrzehnte verloren? In der aktueller Zeit großer Veränderungen würde ich das nicht mal für in 5 - 7 Jahre behaupten. In nicht allzu ferner Zukunft ist sogar der Zerfall der USA nicht ausgeschlossen....“

„Am Flughafen soll es mit irgendeiner goldenen Kreditkarte sogar kostenlos sein. Bekannte sind mit Bus eingereist. Eigentlich wollten sie sich in Lviv testen lassen, standen leider sehr lange an der Grenze....“

„Für Ukrainer-/innen gilt die 24h Frist NACH der Einreise, wiederum können die natürlich auch den Test schon vor der Einreise machen, dann gilt die gleiche Regelung wie bei allen anderen, also die 72h...“

„Hallo Eric, ob Auto oder Flugzeug macht keinen Unterschied. Zuletzt waren es 72h vor Einreise, habe es jetzt aber heute nicht erneut recherchiert. Ich fahre am Dienstag mit dem Auto in die Ukraine und...“

„Da ... steht 72h 48h (oder waren das 24h?) nach Einreise ist für Ukrainer/Daueraufenthalt um sich von Quarantäne zu befreien“