FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der Ombudsmann sprach über die Verbrechen der Invasoren in Cherson

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

Die Ukraine dokumentiert weiterhin die Kriegsverbrechen der Russen. In jeder befreiten Siedlung werden neue Spuren der Grausamkeit der Invasoren gegenüber der Zivilbevölkerung entdeckt. Dies berichtete der Menschenrechtsbeauftragte der Werchowna Rada, Dmytro Lubinets, am Montag, den 5. Dezember, auf Facebook und informierte über ein Treffen mit einer Delegation unter Leitung des UN-Hochkommissars für Menschenrechte, Volker Türk.

Er wies darauf hin, dass ein weiterer Beweis für die Misshandlung der Bevölkerung Cherson sei. Dort, so der Ombudsmann, wurden nicht nur Zivilisten gefangen gehalten, was bereits eine Verletzung der Normen des humanitären Völkerrechts darstellt, sondern auch Frauen und Männer wochenlang zusammen in einer engen Zelle untergebracht.

„Wir haben eine 24-stündige Audio- und Videoüberwachung der Gefangenen und die Anwendung von Folter durch ihre zwischenmenschliche Kommunikation dokumentiert. Es ist erschreckend zu sehen, wie Zellen für Kinder eingerichtet wurden, in denen russische Soldaten Minderjährige festhielten und folterten“, sagte er.

Er sagte, dass bei dem Treffen mit der UN-Delegation über geschlechtsspezifische Gewalt, auch gegen Kinder, sowie über die Einhaltung der Kinderrechte im Zusammenhang mit der Zwangsdeportation und Entführung von Kindern und die systematische völkermörderische Politik Russlands gegen ukrainische Kinder, die gewaltsam zu russischen Staatsbürgern gemacht werden, gesprochen wurde.

Lubinets fügte hinzu, dass die Ukraine an der Schaffung wirksamer internationaler

Übersetzer:    — Wörter: 241

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja-1 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa2 °C  Mykolajiw (Nikolajew)3 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)4 °C  Saporischschja (Saporoschje)5 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)3 °C  Simferopol1 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“