FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Prognosen von Top-Managern zum Hrywnjakurs im Jahr 2010

Führende Top-Manager in der Ukraine, die von der Zeitung “Delo“ befragt wurden, prognostizierten den Dollarkurs für das nächste Jahr. Die Mehrzahl von ihnen ist überzeugt davon, dass der Dollar im Jahr 2010 mehr als 8 Hrywnja kosten wird und nicht 7,5 Hrywnja, wie es Premierin Julia Timoschenko erwartet.

9 Hrywnja ist nicht die Grenze

Den höchsten Dollarkurs im Jahre 2010 erwartet der Finanzdirektor von „MTS-Ukraina“ Mark Burden. „Wir vermuten, dass der Kurs auf einem Niveau von 9-10 Hrywnja für 1 Dollar schwanken wird, obgleich wir es uns wünschen würden, dass der Kurs näher zur acht wäre“, prognostiziert Burden.

Etwas niedriger ist die Prognose des Präsidenten von „TNK-WR Commerce“ Sergej Lisunow. „Wir erwarten eine allmähliche Abwertung der Hrywnja im Verlaufe des Jahres 2010 in den Grenzen von 8,5-9,5 Hrywnja pro Dollar“, erklärte Lisunow in seinem Kommentar für „*Delo*“. „Man möchte sehr glauben, dass es der Ukraine gelingt starke Schwankungen des Kurses zu vermeiden, die Verluste in Höhe von mehreren Millionen für die Wirtschaft und die Bevölkerung in diesem Jahr brachten“, fügte er hinzu.

Einen Dollarkurs von etwa 9 Hrywnja erwartet man beim Unternehmen Vanco. Der Präsident des Unternehmens „Vanco Prikertschenskaja Limited“, Jim Bown, meint, dass „falls die ökonomische und finanzielle Situation im Lande sich nicht spürbar verschlechtert, dann wird sich der Dollarkurs in den Grenzen von 8-10 Hrywnja pro US-Dollar stabilisieren“.

Die Verkaufsleiterin von „Amway Ukraina“, Galina Nowochatka, erklärte, dass sie sich an der durchschnittlichen Meinung der Finanzexperten orientieren, die mehrfach auf den Seiten der Finanzpresse geäußert wurde. „Wir erwarten einen Kurs auf einem Niveau von 8,5 (maximal 9) Hrywnja pro Dollar. Wir rechnen mit einem optimistischen Szenario und denken, dass der Tiefpunkt der Krise im Bereich der Direktverkäufe bereits durchschritten wurde“, fügte sie hinzu.

Eine ähnliche Prognose machte die Leiterin der Vertretung des schweizer Pharmaunternehmens Nycomed, Jewgenija Saiki, 8,5-9 Hrywnja pro Dollar.

Es ist realistisch, den Dollar auf einem Niveau von 8 Hrywnja zu halten

Beim Direktor für Investitionen bei der Reklame- und Kommunikationsholding Atlantic Group Limited, Dean Austin, sind die Prognosen näher an der Marke von 8 Hrywnja pro Dollar. „Der Dollarkurs wird von vielen Faktoren abhängen, solchen wie dem Zustand der Leistungsbilanz, der Zusammenarbeit mit dem IWF, dem Budgetdefizit, der Notwendigkeit der Zahlungen Auslandsschulden des Staates und der Unternehmen, dem Zustand der Weltfinanzmärkte u.s.w. Wir meinen, dass unter der Bedingung einer ausgeglichenen Politik der Regierung und der NBU (Nationalbank der Ukraine) es möglich ist, den Kurs auf einem Niveau von 8-8,5 Hrywnja pro Dollar zu halten“, erklärte Austin.

Der Vorstandsvorsitzende der „Calyon Bank Ukraina“, Jaques Mounier, meint, dass der Dollar Anfang des Jahres 8 Hrywnja kosten wird. „Besondere Schwankungen wird es bis Februar-März nicht geben, daher bleibt der US-Dollar auf einem Niveau von 8 Hrywnja (7,8-8,2 Hrywnja). Weiter wird alles davon abhängen, welche Pläne die neue (Regierungs-)Mannschaft verkündet und was sie tun wird. Wenn man logisch herangeht, dann wird ausgehend von den unterschiedlichen Inflationsniveaus der Ukraine und ihrer Handelspartner der Kurs am Ende des Jahres bei +/- 9 Hrywnja liegen. Jedoch das Verhalten der neuen Mannschaft könnte zu starken Kursschwankungen gehören“, denkt der Banker.

Den niedrigsten Dollarkurs prognostiziert der bekannte Immobilienentwickler Nikolaj Tolmatschow. “Der Kurs wird 8 Hrywnja pro Dollar nicht übersteigen. Ich denke, dass er bei 7,5 Hrywnja liegen wird“, denkt der Eigentümer und Geschäftsführer des Unternehmens „T.M.M.“.

Der Eigentümer und Geschäftsführer von Dragon Capital, Tomas Fiala, gab eine undeutliche, doch optimistische Prognose. „Es existieren fundamentale Voraussetzungen für eine Stärkung der ukrainischen Währung im nächsten Jahr, was dank der von uns erwarteten Erhöhung der Exportvolumina und des Zustroms von ausländischen Direktinvestitionen stattfinden könnte. Außerdem werden die Stabilisierung der Situation nach den Wahlen, der positivere Informationshintergrund und der aktive Kampf der Banken um die Einlagen dabei helfen die Nachfrage der Bevölkerung nach ausländischem Bargeld zu senken. Doch Hauptspieler auf dem Währungsmarkt bleibt die Zentralbank, die sich bemühen wird die Konkurrenzfähigkeit des ukrainischen Exports zu halten und die Situation auszunutzen, um ihre Währungsreserven aufzufüllen. Auf diese Weise kann man im Jahre 2010 erwarten, dass der Hrywnjakurs zum Dollar hinreichend stabil sein wird, vor dem Hintergrund eines geringfügigen Drucks in Richtung einer Stärkung der ukrainischen Währung“, erklärte Fiala.

Quelle: Delo

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 708

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Die Regierungszeit von Präsident Petro Poroschenko war für die Ukraine was?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod14 °C  
Lwiw (Lemberg)13 °C  Iwano-Frankiwsk14 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja10 °C  
Ternopil16 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)15 °C  
Luzk16 °C  Riwne16 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr15 °C  Tschernihiw (Tschernigow)17 °C  
Tscherkassy10 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)16 °C  
Poltawa18 °C  Sumy17 °C  
Odessa16 °C  Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  
Cherson17 °C  Charkiw (Charkow)19 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)17 °C  Saporischschja (Saporoschje)18 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk17 °C  
Luhansk (Lugansk)17 °C  Simferopol15 °C  
Sewastopol12 °C  Jalta12 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren