FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Russland verstärkt seine Offensivaktionen, aber seine Pläne werden nicht unbekannt bleiben - Selenskyj

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Ukrajinska Prawda. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf pravda.com.uaBildschirmfoto des Originalartikels auf pravda.com.ua

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj stellt eine Zunahme der Angriffe und Vorstoßversuche russischer Angreifer an der Frontlinie fest.

Quelle: Wolodymyr Selenskyj in seiner Abendansprache an die Ukrainer am 18. Januar

Live-Ansprache: „Wie immer stand ich auch heute den ganzen Tag über mit unserem Militär in Kontakt. Die Lage an der Front bleibt schwierig, das Epizentrum der heftigsten und prinzipiellsten Kämpfe liegt im Donbass.

Wir verzeichnen allmählich eine Zunahme der Angriffe und Angriffsversuche der Angreifer.

Danke an alle unsere Soldaten, die ihre Stellungen halten!

Dank an die Kämpfer der 68. separaten Ranger-Brigade und der 36. separaten Marine-Brigade für die sehr effektive Niederlage des Feindes und die Widerstandsfähigkeit, die wir im Donbass brauchen!

Dank auch an die Einheiten des Verteidigungsnachrichtendienstes der Ukraine für Aktionen, die die Chancen der Invasoren verringern.“

VIDEO DES TAGES Details: Selenskyj fügte hinzu, dass Kanada ein umfangreiches Verteidigungshilfepaket für die Ukraine vorbereitet. Dazu gehören vor allem gepanzerte Fahrzeuge.

„Das kommt zur rechten Zeit und ist sehr wichtig. Ich danke Kanada für seine kontinuierliche Unterstützung und dafür, dass wir uns gerade jetzt gemeinsam auf den Versuch Russlands vorbereiten, seine Angriffe zu verstärken“, sagte der Präsident.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

„Niemand in der Welt wird heute von den Plänen des terroristischen Staates verschont bleiben“, fügte er hinzu.

Selenskyj wies auch darauf hin, dass er in seiner Ansprache an die Teilnehmer des Weltforums in Davos eine sehr einfache und ehrliche Botschaft verkündete: „Niemand in der freien Welt hat jetzt die Möglichkeit zu zögern.“

„Ich weiß, dass es in naher Zukunft neue und wirklich notwendige Schritte zur Unterstützung unserer Verteidigung geben wird. Wir werden alles tun, um so viele Schritte wie nötig zu unternehmen, um die Terroristen zu besiegen“, so der Präsident weiter.

Übersetzer:    — Wörter: 318

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod1 °C  
Lwiw (Lemberg)-2 °C  Iwano-Frankiwsk-2 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja1 °C  
Ternopil-3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)0 °C  
Luzk1 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj-3 °C  Winnyzja-3 °C  
Schytomyr-3 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy-2 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-1 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-2 °C  
Odessa0 °C  Mykolajiw (Nikolajew)0 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-1 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-3 °C  Simferopol-1 °C  
Sewastopol2 °C  Jalta2 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“