google+FacebookVKontakteTwitterMail

2008 endete für die Ukraine wieder mit einem negativen Handelssaldo

Die Ukraine verzeichnete für 2008 ein Außenhandelsdefizit von 18.531,9 Mio. Dollar.

Im Gesamtjahr 2008 wurden Waren im Wert von 67.002,5 Mio. Dollar exportiert und im Wert von 85.534,4 Mio. Dollar importiert. Dabei stieg der Export im Vergleich zum Jahr 2007 um 35,9% und der Import respektive um 41,1%. Der negative Außenhandelsaldo betrug 2008 18.531,9 Mio. Dollar, wo er in 2007 “nur” 11.321,9 Mio. Dollar betragen hatte. Der Deckungskoeffizient der Importe durch die Exporte betrug dementsprechend für 2008 0,78 und 2007 0,81.

Außenhandelspartner waren hierbei 217 Länder.

Die Exporte in die GUS-Staaten hatten hierbei einen Anteil von 35,5%, nach Europa wurde 29,5% der Waren exportiert (hiervon hatten die Staaten der Europäischen Union einen Anteil von 27,1%), nach Asien gingen 22,8%, nach Nord- und Südamerika 6,2%, nach Afrika 5,8% und Australien und Ozeanien hatten einen Anteil von 0,1%.

Auf Länderbasis gesehen hatte die Russische Föderation den höchsten Anteil am Export mit 23,5%, danach folgen die Türkei – 6,9%, Italien – 4,3%, Polen – 3,5%, Weißrussland – 3,1%, die Vereinigten Staaten von Amerika – 2,9%, Deutschland – 2,7%.

Schwarze Metalle (Eisen und seine Legierungen, einschl. Stahl) hatten einen Anteil von 34,4% bei den Exporten (2007 – 33,9%), Energiematerialien, Erdöl- und dessen Destillationsprodukte lagen bei 6,1% (5,3%), Getreidekulturen – 5,5% (1,5%), Eisen- und Straßenbahnzüge und Gleisausrüstung – 4% (3,5%), Erze, Schlacken und Aschen 3,2% (2,2%), Düngemittel – 3% (2,7%). Verringert hat sich der relative Anteil am Export von Buntmetallen (Nichteisenmetalle) von 5,9% (2007) auf 5,3%, der von mechanischen Maschinen 5,2% (5,9%), elektrischen Maschinen 4,2% (4,5%) und von Fetten und Ölen tierischen und pflanzlichen Ursprungs 2,9% (3,5%).

Bei den Importen hatten die GUS-Staaten einen Anteil von 39,2%, Europa folgt mit 35,6% (die Staaten der Europäischen Union haben einen Anteil von 33,7%), Asien – 17,9%, die Amerikas – 4,9%, Afrika – 1,8%, Australien und Ozeanien – 0,5%.

Bei der Importstatistik nach Ländern hatte die Russische Föderation einen Anteil von 22,7%, die Bundesrepublik Deutschland kam auf einen Anteil von 8,4%, Turkmenistan – 6,6%, China – 6,5%, Polen – 5%, Kasachstan – 3,6%, Weißrussland – 3,3%.

Den Löwenanteil bei den Importen hatten Energiematerialien; Erdöl und dessen Destillationsprodukte mit 26,7% (2007 – 26,3%), erdgebundene Transportmittel, ohne Eisenbahnen 13,3% (12,8%), Schwarze Metalle (Eisen und seine Legierungen, einschl. Stahl) – 3,9% (3,9%), Erze, Schlacken und Aschen – 2,4% (1,6%). Es verringerte sich der Anteil von mechanischen Maschinen von 12,3% (2007) auf 11,2%, der von elektrischen Maschinen von 5,2% auf 4,4%, Polymeren, Plastik/Plaste (;-) ) von 4,4% auf 4,1%.

Quelle: Staatliches Komitee für Statistik

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 332

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)11 °C  Ushhorod17 °C  
Lwiw (Lemberg)11 °C  Iwano-Frankiwsk9 °C  
Rachiw11 °C  Ternopil16 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)13 °C  Luzk23 °C  
Riwne23 °C  Chmelnyzkyj14 °C  
Winnyzja14 °C  Schytomyr16 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)16 °C  Tscherkassy16 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  Poltawa14 °C  
Sumy14 °C  Odessa14 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)23 °C  Cherson17 °C  
Charkiw (Charkow)13 °C  Saporischschja (Saporoschje)12 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)17 °C  Donezk15 °C  
Luhansk (Lugansk)14 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta16 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

Хулио Капительман in Die Krim: Drei Jahre unter russischer Kontrolle

«Ihre Aussage "...typisch russisch verlogen" ist rassistisches 'hate speach' und müsste umgehend an die von Herrn Maas und...»

«Eie? Esotheriker? Krin? leered? authark? Um an einer Diskussion halbwegs normal teilnehmen zu können sollten sie die Grundzüge...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Eie gesagt Korruption ist ein problem dem langsam angegangen werden kann. An Ihrer komma setzung, kann man die deutsche sprache...»

«Und schon wieder schafft es Genosse Alexandrewitsch,auch nur einen korrekten deutschen Satz zu formulieren. Immer wieder...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Okay, korruptesind ein problem. Aber was haben paar tausend jugendliche schon zu melden? Es ist nicht die Ukraine wo sie...»

«Das, was Sie da behaupten, ist reine Propaganda, typisch russisch verlogen. In jedem Fall ist das, was Sie da von sich geben,...»

«Und jetzt rudert VV ganz schön zurück: http://korrespondent.net/sh...»

KOLLEGGA mit 143 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren