FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Benzinpreise vor erneutem Anstieg?

0 Kommentare

Als Antwort auf die Versuche der Regierung die Treibstoffpreise administrativ zu regulieren, haben einige Erdölverarbeiter ihre Werke abgestellt. Gestern erklärten “Neftechimik Prikarparthija” und “Galitschina” die Einstellung der Verarbeitung von Erdöl. Formal erklärt man bei den Unternehmen die Einstellung der Arbeit mit technischen Problemen. Doch bei der “Privat” Holding, zu der die Raffinerien gehören, sagt man, dass ihre Handlungen mit dem beginnenden Druck durch das Antimonopolkomitee/Kartellamt in Verbindung stehen. Marktteilnehmer prognostizieren, dass aufgrund der Abstellung der Werke die Preise für Erdölprodukte bereits im September steigen können.

Die Raffinerien in Nadwornjansk (“Neftechimik Prikarparthija”) und Drogobytsch (“Galitschina”, die der Gruppe “Privat” gehören, verkündete man zum September die Einstellung der Erdölverarbeitung. Der Generaldirektor von “Galitschina”, Alexander Lasorko, teilte mit, dass der Betrieb wegen Reparaturarbeiten eingestellt wurde, welche sich mehr als einen Monat hinziehen können. Ein weiterer Grund für die Arbeitseinstellung der Unternehmen wurden, seinen Worten nach, die Ansprüche der Staatliche Verbraucherstandardkomission, welche erklärte, dass der Treibstoff von “Galitschina” bei den Schwefelwerten nicht den Standards entspricht. Beim Pressedienst von “Neftechimik Prikarpathija” hielt man sich mit Mitteilungen zurück, die Verarbeitung wurde aus “technischen Gründen” eingestellt.

Ein hochgestellter Informant des “Kommersant-Ukraine“ bei der Gruppe “Privat” erzählte, dass die Arbeitseinstellung des Unternehmens mit Versuchen der Regierung den administrativen Druck auf den Markt der Erdölprodukte zu erneuern zusammenhängt. “Das Antimonopolkomitee setzt die Politik der administrativen Einschüchterung der Marktteilnehmer fort. Für uns ist es leichter die Arbeit der Betriebe einzustellen und an unseren Tankstellen importierte Erdölprodukte zu verkaufen.”, merkte der Gesprächspartner des “Kommersant-Ukraine“ an. “Zumal die Importeure in der Mehrzahl kleine Unternehmen sind, auf die kein Druck ausgeübt werden kann; nach dem Tag der Eröffnung eines Verfahrens gegen sie schließt die Firma und es erscheinen zwei neue.” Beim Pressedienst des Antimonopolkomitees der Ukraine verzichtete man auf Kommentare zu den Anschuldigungen der Erdölverarbeiter.

Im August hatte der erste Vizepremier Alexander Turtschinow von den Erdölhändlern gefordert die Preise für den Treibstoff um 12-15% zu senken, dies damit erklärend, dass in der letzten Zeit die Weltmarktpreise sich um 20% verringert haben. Beim Apparat der Premierministerin erläuterte man dem “Kommersant-Ukraine“ damals, dass, wenn die Preise für Treibstoff sich nicht im Laufe einer Woche verringern, das Antimonopolkomitee überprüfen soll, ob es eine Monopolabsprache auf dem Markt gibt (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine“ vom 14. August). Nach Ablauf einer Woche leitete das Antimonopolkomitee ein Verfahren aufgrund von Anzeichen wettbewerbsfeindlicher abgestimmter Handlungen auf dem markt für Dieselkraftstoffe in Bezug auf die Unternehmen “UkrTatNafta”, Linik, “TNK-WR Kommers”, “Neftechimik Prikarpathija”, “Galitschina”, “Optima-Trade”, “Galnaftogas” und “Lukoil-Odessaer Raffinerie” ein. Marktteilnehmer nannten damals die Verdächtigungen des Antimonopolkomitees haltlos.

Das Marktvolumen bei Erdölprodukten betrug im letzten Jahr in der Ukraine 11,2 Mrd. $ in Einzelhandelspreise. Die Ukraine verbraucht etwa 16 Mio. t an Erdölprodukten im Jahr, von denen 5 Mio. t Benzin und Dieselkraftstoffe, 6 Mio. t Masut (Ölrückstände, als Schmiermittel verwendet). Den Angaben des Wirtschaftsministeriums nach, gibt es im Land momentan mehr als 5.500 Tankstellen, die 431 Unternehmen gehören.

Der Generaldirektor des Tankstellennetzes “Donezkoilservice”, Wiktor Martirosjan, prognostiziert, dass die Einstellung der Arbeit dieser zwei Raffinerien den Preisfall für Treibstoff aufhalten und sogar zu einem Anstieg von 5-7% führen kann. “Die Wiederaufnahme der Arbeit bei ‘Galitschina’ im August, war ein Faktor für das Sinken der Benzin- und Dieselpreise. Und obgleich die Unternehmen nicht so einen großen Marktanteil haben, hatte das Auftauchen ihres Treibstoffes Signalwirkung für die Senkung der Preise durch andere Betreiber.”??m stimmt der Generaldirektor des Tankstellennetzes “Galitsch-Petrol”, Bogda Radko, zu. ??“Jetzt provozieren das Antimonopolkomitee und die Regierung mit ihren ungeschickten Handlungen, von der Sache her, den Markt zu einem erneutem Anstieg.” Den Angaben des Energieministeriums nach, hatte die Produktion dieser zwei westukrainischen Raffinerien einen Marktanteil von 4,5-5,1%.

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 671

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)10 °C  Ushhorod9 °C  
Lwiw (Lemberg)8 °C  Iwano-Frankiwsk10 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja5 °C  
Ternopil11 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  
Luzk10 °C  Riwne9 °C  
Chmelnyzkyj9 °C  Winnyzja10 °C  
Schytomyr9 °C  Tschernihiw (Tschernigow)10 °C  
Tscherkassy10 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)10 °C  
Poltawa7 °C  Sumy7 °C  
Odessa9 °C  Mykolajiw (Nikolajew)11 °C  
Cherson11 °C  Charkiw (Charkow)10 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)9 °C  Saporischschja (Saporoschje)9 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)9 °C  Donezk11 °C  
Luhansk (Lugansk)10 °C  Simferopol12 °C  
Sewastopol14 °C  Jalta14 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Wobei auch viele normale PKWs rumfahren. Allerdings kommt man mit einem richtigen gefederten mit breiten Reifen halt schneller vorwärts abseits der Hauptstraßen. Und will man in die richtig schönen...“

„Auf der Strecke von Lemberg Richtung Odessa mußte ich im Kreisverkehr eine 2. Runde einlegen, weil ich mich zu sehr auf die anderen Autos konzentriert habe.)) Du hast Recht, Frank. Die Ampeln mit den...“

„... sehr irritierend, waren die Zebrastreifen - wie auch die "Umkehr"-Spuren. Da muß man höllisch aufpassen, wenn man mit 150 daher kommt... Das hatte ich ja auch schon mal erwähnt wie auch der Kreisverkehr...“

„Ja so war es auch... Leider... Ich hatte ja nur 3 Wochen Zeit, da konnte ich nicht durch ganz UA gurken.)) Du kennst meine Frau schlecht. Ich habe warscheinlich die sturste ukrainische Frau geheiratet,...“

„Hatte ich schon mal gesehen und mich gefragt was das soll ...“

„Ach so, ihr seit wohl hinter Uman sozusagen "querfeldein" direkt nach Mykolajiw gefahren (?) So direkt bin ich da wohl noch nicht lang. Letztes Jahr war ich auch Uman-Odessa unterwegs und da ich noch viel...“

„Ja Frank, mit Navi...))) Zurück, nach Hamburg bin ich von Odessa zuerst auf der E95, dann auf der E40 Richtung Lemberg gefahren. Wir haben noch einmal in der UA übernachtet... Alles Top Straßen! Der...“

„Ja, wir sind mit dem Navi gefahren, da mein Handy ein Roaminglimit hat und das Handy meiner Frau noch keine UA-Sim hatte. Irgendwann kamen wir ja dann auch auf eine Strecke, die Abschnittsweise ausgebaut...“

„Nach dem Grenzübergang Smilnyzja/Krościenko Richtung Lemberg, sind die Straßen sehr schlecht, aber befahrbar. Die ist im Unterschied zu "früher" recht gut. Ich denke ihr seit die falsche Straße gefahren...“

„Das mit Googlemap sagen wir ja auch immer. Smilnyzja/Krościenko bin ich ja letztens auch rüber in 15 Minuten (incl. Rückfahrt vom UA-Schlagbaum da ich die UA-Grenzer ignoriert hatte) Die Strecke von...“

„Nur gut, daß ich meiner Frau abgeraden habe, Tomaten, Paprika und Kartoffeln einzukaufen, auch wenn wir versichert hätten, das dies nur zum Eigenbedarf gekauft wurde. Ich kann froh sein, daß wir die...“

„Servus Leute, nach 3 Wochen Ukraine-Urlaub mit dem Auto bin ich wieder am Schaffen... Warum bin ich kein Rentner? Also los, doch vorher noch einen gutgemeinten Rat! Kauft euch ein anständiges Navi! Oder...“

„Also mit Dorohusk hast dich bestimmt vertan. Meinst Medyka? Da bin ich noch nie drüber, nach der Grenz-HP stehen da in der Regel die meisten Fahrzeuge. Ja vor 5 Jahren war die Strecke direkt nach Uman...“

„Gibt es hier einen Übersetzungsfehler? 280 Millionen griwna für 100 mitarbeiter, das sind 2,8 Millionen Griwna gehalt. Also 89000 Euro. Ist das pro jahr? oder 10 Jahre?“

„! Und ich shee das genau jetzt in China ein Sack reis umfällt.“

„Also da hilft nur eines, parkhäuser bauen. Wenn man sich anschaut, wie viel Wohnungen gebaut werden ohne Parkplätze, man muss sich nicht wundern. Für mich war das abzusehen. Am besten man entscheidte...“

„Hallo Robin 427 Ich fahre seit über 4 Jahren die Strecke von Acheresleben nach Izmail über Odessa mindestens einmal im Jahr.Also die polnische A 4 bis Przemisl,dann nach Dorohusk/Shegeni,weiter über...“

„Googel fahre ich auch regelmäßig nach Odessa, auf der Strecke ein paar Baustellen und Straße schlecht! Aber die kürzeste und schnellst strecke dank Googel. Viel spaß bin gerade wieder zu Hause angekommen“