FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Geheimdienst behindert auf der Krim Arbeit des Blocks Julia Tymoschenko - Videos

0 Kommentare

Eine Gruppe bewaffneter Mitarbeiter des SBU (Sicherheitsdienst der Ukraine) blockierte heute Morgen das Büro der Parteiorganisation von “Batkiwschtschyna” (Vaterland) auf der Krim.

Wie der Pressedienst von BJuT (Block Julia Tymoschenko) mitteilte, geschah dies am Mittwochmorgen in Simferopol.

“Die Arbeit des Stabs und des Bürgerbüros ist paralysiert. Den Parteimitarbeitern ist es nicht gestattet sich frei zu bewegen. Sie sind in ihren Zimmern eingesperrt”, heißt es in der Mitteilung.

“Maskierte Personen lassen niemanden in das Büro hinein oder heraus. Journalisten, die am Ort des Geschehens eintrafen, werden ebenfalls nicht in die Einrichtung gelassen”, unterstrich man bei der Partei.

“Ihre Handlungen erklären die Mitarbeiter des SBU damit, dass sie angeblich in der Einrichtung kommerzielle Firmen suchen, obgleich es sie dort nicht gibt und niemals gab”, bekräftigt man bei BJuT.

Beim Pressedienst von “Batkiwschtschyna” auf der Krim betonte man, dass sich “im Gebäude außer dem öffentlichen Büro und dem Stab von ‘Batkiwschtschyna’ die Büros der BJuT-Abgeordneten Andrij Sentschenko und Serhij Welishanskij befinden, deren Arbeit ebenfalls blockiert wird”.

“Am Vortag dieser Ereignisse begann die Parteiorganisation von ‘Batkiwschtschyna’ auf der Krim mit der Beratung von Bürgern zum Erhalt von Subventionen in Verbindung mit der Erhöhung der Gaspreise durch die Regierung Janukowytsch. Ebenfalls wurde Kritik an anderen Maßnahmen der Machthaber verlautbart”, heißt es in der Erklärung.

Bei “Batkiwschtschyna” bewertet man diese Handlungen der Rechtspflegeorgane als “Fortsetzung der Repressionen gegenüber der Opposition in der Autonomen Republik Krim, die am Vorabend der Kommunalwahlen aktiviert wurde”.

Quellen:
Ukrajinska Prawda
Block Julia Tymoschenko

Bericht des Schwarzmeerfernsehens.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 270

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.3/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Kiewer/Kyjiwer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew/Kyjiw

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod2 °C  
Lwiw (Lemberg)0 °C  Iwano-Frankiwsk1 °C  
Rachiw0 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil0 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)4 °C  
Luzk0 °C  Riwne0 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr0 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)1 °C  
Poltawa2 °C  Sumy0 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)4 °C  
Cherson5 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)5 °C  Saporischschja (Saporoschje)6 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)5 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)4 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Schon die Russen können kaum mit Kampfflugzeugen über der Ukraine was anrichten. Da werden sie halt abgeschossen. Genauso wäre es wenn die Ukraine damit nach Russland wöllten. IMHO spielt die Reichweite...“

„Die Ukrainer werden vom Westen mit sehr großer Wahrscheinlichkeit keine Waffen erhalten, mit welchen sie Tief in das russische Staatsgebiet hineinwirken können. Und dazu gehören nun mal Kampfjets, womit...“

„Abwarten und Tee trinken. Die neuen Waffenlieferungen machen im Grunde nur Sinn, wenn die Panzer in den der verbundenen Waffen eingebunden sind, dazu gehört auch die Unterstützung aus der Luft. Da sehe...“

„Ja und nochmals Ja! Eurofighter Typhoon und F-16 Flying Falcon, das sind die Gamechanger. Zusätzlich Staffeln, zusammengestellt aus Düsenjägern russicher Provenienz. Mig 29 als Beigabe apostrophieren...“