google+FacebookVKontakteTwitterMail

Junge Ukrainer sollen zu Patrioten erzogen werden

Die Leiter von vier Ministerien stimmten gestern (28.10.2009) der Konzeption der national-patriotischen Erziehung der Jugend zu. Dies ist das erste derartige Dokument in der Ukraine. Es sieht die Erziehung auf der Grundlage von heldenhaften Beispielen des ukrainischen Volkes, der Hetmantradition, des Kosakentums, den Streitkräften der Ukrainischen Volksrepublik, den Sitscher Schützen und der Aufstandsarmee (UPA) vor.

Gestern wurde auf gemeinsame Anordnung des Ministeriums für Familien-, Jugend- und Sportangelegenheiten, des Verteidigungsministeriums, des Kulturministeriums und des Bildungsministeriums die Konzeption der national-patriotischen Erziehung der Jugend im Rahmen des staatlichen Zielprogrammes “Jugend der Ukraine” für die Jahre 2009-2015 bestätigt. Das Dokument beabsichtigt die Erziehung der Bürger im Alter von 14-35 Jahren “im Geiste des Patriotismus, des Respekts vor dem Kriegsdienst und der geltenden Gesetzgebung”.

Es ist vorgesehen junge Leute zu Nationalbewusstsein zu erziehen und “die militärisch-patriotische Arbeit zu stärken”. Insbesondere ist geplant eine Serie militärisch-historischer Bücher und Kalender mit patriotischer Ausrichtung herauszugeben und ebenfalls Nachschlagewerke zu den Errungenschaften der Ukraine in den Jahren der Unabhängigkeit. Der Meinung der Autoren des Dokuments nach, wird die informationell-propagandistische Unterstützung der Konzeption über eine “Empfehlung für die ukrainischen Massenmedien die patriotische Ausrichtung zu stärken” gewährleistet und ebenfalls über die Gründung eines Informationsportals zu Fragen der patriotischen Erziehung im Internet.

Wie gestern (28.10) dem “Kommersant-Ukraine“ der Stellvertreter des Ministers für Familien-, Jugend- und Sportangelegenheiten, Rostislaw Drapuschko, mitteilte, wurde die Konzeption der national-patriotischen Erziehung der Jugend, die objektiv alle historischen Ereignisse widerspiegelt, zum ersten Mal in der Ukraine ausgearbeitet worden. “Bei der Erziehung werden alle Etappen der Geschichte der Ukraine berücksichtigt: Hetmanat, Entwicklung des Kosakentums, Periode des Fürstentums, die Streitmacht der Ukrainischen Volksrepublik, die Sitscher Schützen, die Tätigkeit der Aufstandsarmee”, sagte Drapuschko. Seinen Worten nach wird ein Maßnahmenplan im Rahmen der Konzeption innerhalb von anderthalb Jahren ausgearbeitet, wo man dann bereits das Finanzierungsvolumen festlegen kann, welches für die Umsetzung der Konzeption notwendig ist.

Derweil hebt man im Verteidigungsministerium hervor, dass in der Bezeichnung der Konzeption auf die Festlegung “national” hätte verzichten können, dabei die Polyethnizität der Ukraine berücksichtigend. “Wie ist es beispielsweise mit ethnischen Minderheiten, wie den Krimtataren? Zählen sie zu Objekten der national-patriotischen Erziehung?”, erläuterte dem “Kommersant-Ukraine“ der ältere Offizier der Abteilung für militär-patriotische Erziehung der Hauptverwaltung für Erziehungs- und sozio-psychologische Arbeit der Streitkräfte, Pjotr Masiptschuk.

Die Positionen der Konzeption hieß auch der Stellvertreter des Vorsitzenden der Allukrainischen Vereinigung “Swoboda/Freiheit” (Rechtsaußenpartei), Andrej Mochnyk. “Wenn in dieser der militärisch-sportlichen Erziehung ein Platz zugewiesen wurde, die eine Vorbereitung auf den Kampf für die Ukraine ist, dann ist das sehr gut. Das gleiche gilt auch für den historischen Teil – die Ukrainer sollen die Wahrheit wissen über ihre Helden: Stepan Bandera, Roman Schuchewitsch und die Sitscher Schützen”, sagte er.

Zur gleichen Zeit befriedigt die Akzentuierung der Aufmerksamkeit auf die Tätigkeiten der Streimacht der Ukrainischen Volksrepublik, der Aufstandsarmee und der Sitscher Schützen die Vertreter der Kommunistischen Partei nicht. “Jede Konzeption, aus der aus politischen Motiven irgendwelche historischen Fakten ausgeschlossen und künstlich andere hervor gehoben werden, ist minderwertig und tendenziös”, erklärte dem “Kommersant-Ukraine“ der Parlamentsabgeordnete Alexander Golub. “Wenn die OUN-UPA (Organisation Ukrainischer Nationalisten – Ukrainische Aufstandsarmee) gelobt wird, dann hat diese Konzeption überhaupt keine Beziehung zum Patriotismus”.

Julia Rjabtschun, Artjom Skoropadskij

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 558

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod19 °C  
Lwiw (Lemberg)17 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw18 °C  Ternopil15 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)17 °C  Luzk18 °C  
Riwne18 °C  Chmelnyzkyj20 °C  
Winnyzja20 °C  Schytomyr16 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)21 °C  Tscherkassy18 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)18 °C  Poltawa17 °C  
Sumy17 °C  Odessa13 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  Cherson15 °C  
Charkiw (Charkow)16 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk12 °C  
Luhansk (Lugansk)15 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta14 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

Хулио Капительман in Die Krim: Drei Jahre unter russischer Kontrolle

«Ihre Aussage "...typisch russisch verlogen" ist rassistisches 'hate speach' und müsste umgehend an die von Herrn Maas und...»

«Eie? Esotheriker? Krin? leered? authark? Um an einer Diskussion halbwegs normal teilnehmen zu können sollten sie die Grundzüge...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Eie gesagt Korruption ist ein problem dem langsam angegangen werden kann. An Ihrer komma setzung, kann man die deutsche sprache...»

«Und schon wieder schafft es Genosse Alexandrewitsch,auch nur einen korrekten deutschen Satz zu formulieren. Immer wieder...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Okay, korruptesind ein problem. Aber was haben paar tausend jugendliche schon zu melden? Es ist nicht die Ukraine wo sie...»

«Das, was Sie da behaupten, ist reine Propaganda, typisch russisch verlogen. In jedem Fall ist das, was Sie da von sich geben,...»

«Und jetzt rudert VV ganz schön zurück: http://korrespondent.net/sh...»

KOLLEGGA mit 143 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren