FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Der Maidan und die Euro-Vorsilbe

0 Kommentare
Maidan i Euro

Den nächsten Jahrestag des Euromaidans hat das Land in einem Zustand der Ungewissheit begangen, wie im November 2013.

Damals erwartete der aktive Teil der Gesellschaft den Gipfel in Brüssel und jetzt erwartet dieser Teil der Gesellschaft mit Bangen den Gipfel in Paris.

Den Platz des aggressiven und unberechenbaren Janukowitsch [Ex-Präsident Wiktor Janukowytsch] hat der gutwillige, doch nicht weniger unberechenbare Selenskij [Präsident Wolodymyr Selenskyj] eingenommen.

Das leichtfertige Verhalten der Bankowaja [gemeint ist der Amtssitz des Präsidenten, A.d.Ü.] droht Massenproteste zu verursachen. Doch wird der neue Maidan – wenn einer kommt – bereits nicht mehr von der Vorsilbe „Euro“ begleitet werden.

Also gibt es einen Anlass über diese bezeichnende Vorsilbe und die Rolle, die sie für die moderne Ukraine spielte, nachzudenken. Das Verhältnis der gelb-blauen und der blau-gesternten [Flaggen] zu bewerten – vor sechs Jahren und heute.

Das energische „Weg von Moskau! Nach Europa!“ ist wie gehabt aktuell für unsere Gesellschaft. Doch in den letzten Jahren wurde offensichtlich, dass sich hinter dieser Formel zwei verschiedene zivilisatorische Ansätze verstecken können.

Zwei alternative Ansichten der ukrainischen Gegenwart und Zukunft.

Im ersten Fall ist Europa das Ziel. Und Russland ist das ärgerliche Hindernis auf dem Weg zum Traum.

Etwas in der Art des Alkoholikernachbarn, der die Ukrainer nicht aus der überdrüssig gewordenen Kommunalka in die neue gut eingerichtete Wohngemeinschaft ziehen lassen will. Entsprechend dient der Bruch mit dem Imperium lediglich als Mittel zur Erreichung des Ziels, der notwendigen Bedingung für den Übergang zu den europäischen Werten.

Für Brüssel muss man sich unbedingt von Moskau verabschieden, von der russischen Propaganda für die BBC-Standards, vom nachbarlichen Autoritarismus für die europäische Demokratie und die Menschenrechte.

Doch im zweiten Fall ist das Ziel der Weggang von Russland selbst.

Vom chtonischen Bösen, das die Ukraine im Laufe von Jahrhunderten quält. Und die aktuelle Annäherung an Europa ist lediglich ein Mittel zum Erreichen des Ziels.

Die Eurointegration ist insofern wichtig, als sie die Ukrainer vom Imperium entfernt. Doch wenn die europäischen Werte der nationalen Emanzipation zuwiderlaufen, so kann und muss man diese missachten.

Doch wenn die Europäische Union die Erwartungen als Anti-Kremlwaffe nicht rechtfertigt, dann verliert die Hinwendung nach Europa komplett ihren Sinn. Weitaus logischer wäre es da sich auf den verblichenen Stepan Andrejewitsch und den seligen Roman Iosifowitsch auszurichten. [gemeint sind die Nationalisten und Nazikollaborateure Stepan Andrijowytsch Bandera und Roman Jossypowytsch Schuchewytsch, A.d.Ü.].

Mit anderen Worten, ein Teil von uns fuhr von Anfang an zur Station „Eurointegration“ mit dem Zug der Dekolonisierung. Ein anderer Teil fuhr umgekehrt zur Station „Dekolonisierung“ mit dem Zug der Eurointegration.

Als der Euromaidan begann, überwog im gesellschaftlichen Bewusstsein offensichtlich der erste Trend. Doch der ukrainisch-russische Krieg popularisierte vorhersagbar die zweite Sichtweise: Die Union mit Europa ist lediglich ein Hilfsmittel im ewigen Kampf mit Moskau. Und der national-patriotische Konsens, der sich in den Jahren der Präsidentschaft Poroschenkos ergeben hat, erwies sich eben näher an dieser Position.

Zur gleichen Zeit vollzogen sich auf der Ebene der propagandistischen Rhetorik keine besonderen Änderungen.

Bereits im aktuellen Frühling wählte die Partei des Ex-Präsidenten für sich den stolzen Namen „ES“ [Europäische Solidarität; die Abkürzung wäre auf Deutsch EU]. Obgleich sie sich hätte „NS“ nennen müssen – Nationale Solidarität.

Die Kernwählerschaft von Pjotr Alexejewitsch schätzt die Tagesordnung der Souveränität mehr, als die der Integrationsprozesse. Und Sprache, Glaube und Armee bedeuten für sie weitaus mehr, als die europäischen Demokratiestandards oder die Menschenrechte, die der Wähler der „ES“ bereitwillig im Namen der nationalen Sicherheit opfert.

Europa als Mittel auffassend, setzen Zehntausende Patrioten aus Trägheit damit fort Europa als Ziel zu benennen. Doch das patriotische Zwiedenken gerät in die Sackgasse, wenn die Angelegenheit Kompromisse mit dem Kreml betrifft.

In dieser schmerzhaften Frage dissoniert die Empfindlichkeit unserer Eiferer zu offensichtlich mit dem Pragmatismus der Europäer, die den ukrainisch-russischen Konflikt recht bald regeln wollen.

Ein greller Marker ist die Evolution der einheimischen Proteststimmung in den vergangenen sechs Jahren.

Im Herbst 2013 wurden die Massenproteste von der Nichtunterzeichnung des Assoziierungsabkommens zwischen der Ukraine und der Europäischen Union provoziert.

Doch im Herbst 2019 wurden Massenproteste von der berüchtigten „Steinmeier-Formel“ hervorgerufen, die von einem soliden europäischen Politiker, dem ehemaligen Außenminister und derzeitigen Bundespräsidenten Deutschlands, vorgeschlagen wurde.

Und das ist leider Gottes nicht die Grenze.

Vor uns liegt der Gipfel der „Normandie-Vier“, der für den 9. Dezember geplant ist.

Doch im Vorfeld dieses Treffens werden die Führer der beiden führenden europäischen Länder bereits nicht mehr als vollwertige Verbündete der Ukraine angesehen.

Die patriotische Öffentlichkeit sieht in ihnen Paktierer, die bereit sind Putin zuzuspielen und den willensschwachen Laien Selenskij zu unannehmbaren Zugeständnissen zu überreden.

Nehmen wir an, dass in Paris eine Entscheidung verkündet wird, die in Kiew als schändliche Kapitulation aufgefasst wird. Und diese Entscheidung wird öffentlich vom europäischen Establishment abgesegnet.

Auf diese Weise könnten wir einen neuen Maidan erhalten, der nicht nur gegen die ukrainische Regierung gerichtet ist, sondern auch faktisch gegen die Europäische Union. Das bei aktiver Teilnahme von Oppositionspolitikern, die sich selbst „Europäische Solidarität“ nennen.

Dieses surrealistische Sujet hat alle Chancen real zu werden. Sogar wenn der Dezembergipfel ohne den erwarteten „Verrat“ auskommt, gibt es keine Garantien, dass der schmerzhafte Moment der Wahrheit nicht etwas später folgt.

Wie von den anwachsenden logischen Widersprüchen wegkommen? Wie die europäische Zustimmung zum Minsker Prozess mit dem patriotischen Unmut vereinbaren und dabei den deklarierten Kurs nach Europa beibehalten?

Es gibt ein passendes Rezept.

Es reicht zu unterstreichen, dass das wirkliche Europa nicht Merkel, Macron oder Steinmeier ist, sondern etwas komplett anderes.

Dass das derzeitige europäische Establishment, in dem es Kompromisse mit der Russischen Föderation gutheißt, die Ideale des wirklichen Europas verrät.

Dass der protestierende Veteran der Antiterroroperation oder der oppositionelle ukrainische Abgeordnete dagegen diese Ideale verteidigt.

Dass man das wirkliche Europa errichten kann, ohne auf die ausufernde Brüsseler Bürokratie zu schauen und es gelingt noch besser und cooler.

Allgemein riskiert die patriotische proeuropäische Tagesordnung auf ein selbstgenügsames „Wir werden unser eigenes Europa mit Blackjack und Wjatrowitsch haben!“ hinauszulaufen. [Gemeint ist der ehemalige Chefhistoriker Wolodymyr Wjatrowytsch, der demnächst Parlamentsabgeordneter der Europäischen Solidarität wird. A.d.Ü.] Und dieser Ansatz gefällt sehr vielen.

Mit dem eigenen Europa gibt es garantiert keine Probleme, von diesem braucht man keine unangenehmen Überraschungen erwarten, es unterstützt einen immer in der Konfrontation mit Moskau und wird allen ukrainischen Erwartungen entsprechen. In Wahrheit wird der Begriff der europäischen Werte – der auch so bereits schwammig ist – jede Andeutung auf einen konkreten Inhalt verlieren.

23. November 2019 // Michail Dubinjanskij

Quelle: Ukrainskaja Prawda

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1061

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.0/7 (bei 5 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Verbot der drei oppositionellen, prorussischen Nachrichtensender 112, NewsOne und ZIK richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)1 °C  Ushhorod-3 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk-1 °C  
Rachiw-5 °C  Jassinja-4 °C  
Ternopil2 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)-1 °C  
Luzk-1 °C  Riwne-2 °C  
Chmelnyzkyj-1 °C  Winnyzja0 °C  
Schytomyr-1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-4 °C  
Tscherkassy-0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-0 °C  
Poltawa-1 °C  Sumy-1 °C  
Odessa-1 °C  Mykolajiw (Nikolajew)-2 °C  
Cherson0 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)-3 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk0 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol4 °C  
Sewastopol4 °C  Jalta4 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo, bin heute entspannt in die Ukraine am Flughafen Shuljani eingereist, Reisepass und die Auslandsreisekrankenversicherung. Alles ging schnell und effektiv.“

„Herzlichen Dank für die Hinweise“

„Einfach ein Blatt Papier nehmen und schreiben, hiermit lade ich ....kenan... meine Lebensgefährtin Frau ........ zu mir nach Deutschland, Strasse... in der Stadt .... ein.“

„Na bei der "Erklärung zur Beziehung" steht doch dass du die schreiben sollst "Einladung der in Deutschland wohnhaften Person nebst Kopie der Ausweispapiere des Einladenden"“

„Hallo zusammen, eine Frage an die Gemeinde. Meine Freundin aus Kiew möchte mich in den nächsten Wochen in München besuchen. Wir haben das Formular "Erklärung zur Beziehung" bereits asgefüllt und unterschrieben....“

„Die Ukraine haben viele als Niedrigsteuerland noch nicht auf dem Radar. Sie ist durchaus ein Interessantes Land für internationale Steuersparmodelle für Firmen und natürliche Personen. Es existieren...“

„Kennt vielleicht jemand einen Steuerberater in Kiev? Er sollte sich mit einfachen Dingen zum deutschen und ukrainischem Steuerrecht auskennen und guten Kontakt zur kiever Finanzbehörde haben. Vorab vielen...“

„Hallo Kenan, Du und Deine Freundin müsst das Formular "Erklärung zur Beziehung" ausfüllen, Eure Daten und vor allem beide müssen das Formular unterschreiben. Gut ist auch ein oder mehrere Nachweise...“

„Stand heute ist die Ukraine nur ein "Risikogebiet" das bedeutet, ein PCR Test ist VOR der Einreise nicht notwendig. Das kann sich aber ändern, wenn die Ukraine "hochgestuft" wird als Hochizidenzgebiet,...“

„Hallo Kenan, Du und Deine Freundin müsst das Formular "Erklärung zur Beziehung" ausfüllen, Eure Daten und vor allem beide müssen das Formular unterschreiben. Gut ist auch ein oder mehrere Nachweise...“

„Bin heute mit dem Flugzeug wieder heim geflogen, Einteise in München problemlos. Wie immer hatte ich, das Einreisepapier dabei, als Ersatz für die Onlineanmeldung im Netz. Dazu einen gerade noch gültigen...“

„Hallo Ellchek, ich gehe davon aus, dass Du mit der "deutschen Seite" (Deutschland) bereits die Einbürgerung besprochen bzw. beantragt hast und grundsätzlich solltest Du ja dafür eine Zusage haben, vorher...“

„Hallo, nein ich wohne schon lange in Deutschland, möchte gerne die Einbürgerung betreiben. Dafür brauche ich ja aber diesen Stempel im ukrainischen Pass, dass ich dauerhaft im Ausland wohne, um damit...“

„Auch Georgien [ ehem. Grusinien ] ist ein Musterländle für Touristen - keine Korruption, freundl., ehrliche, lächelnde Polizisten, was will man mehr: Ein Besuch der Geburtsstadt Joseph Stalins war natürlich...“

„In Aserbaidshan war es jedenfalls super ruhig, auch in Kasachstan, Kirgistan u. im Baltikum sowieso. Tee zu jeder Gelegenheit: Mein Stammlokal in Baku: Die schönste Brotverkäuferin auf dem wilden Land:...“

„Moin, Bernd: Stimmt, ich fand diesen Passus "Das Paar muss sich mindestens einmal in D getroffen haben" schon ziemlich absurd. Zwar hätten es Ukrainer seit der Visafreiheit 90/180Tage ziemlich einfach...“

„Ach je, wollte sagen, ich gehe davon aus, dass die Regelung für unverheiratete Partner bestehen bleibt. Das Wort nicht hat sich eingeschlichen, sorry.“

„Hallo Axel, ergänzend zu gestern, diese Regelung mit den unverheirateten Partner gibt es schon länger und in einzelnen Bundesländern wie z.B. in Baden-Württemberg gibt es noch Sonderregelungen für...“

„Hallo Axel, kein PCR-Test vor der Einreise notwendig, stand heute ist die Ukraine "nur" Risikogebiet. Das kann sich allerdings bei den steigenden Fallzahlen schnell ändern, also hier das RKI Robert-Koch-Institut...“

„Moin, zusammen: Ich hatte in Erinnerung, daß bei unverheirateten Paaren der Partner aus dem "Drittland" nur einreisen darf, wenn irgendwann vorher ein Treffen in Deutschland stattgefunden hat. Nun lese...“

„Hallo Ellcheck, kenne es eigentlich nur so, dass Du ja als Ukrainer-/in , in Deutschland eine Niederlassungserlaubnis benötigst, ansonsten ist ja nur ein Urlaub 90 Tage maximal. Also geht es ja in erster...“

„Ja..der Stempel muss ja im ukr Pass sein, wenn man später zb die Ausbürgerung beantragen möchte“

„Hallo, kann mir jemand sagen welche Dokumente ich AKTUELL einreichen muß beim Konsulat, um den Stempel in den Pass zu bekommen, dass ich dauerhaft im Ausland lebe? Vielen Dank“

„Durch einen Zufall, habe ich hier in Baden-Württemberg, eine interessante "Kulturgruppe" aus Ukrainern, Russen, Deutschrussen und Deutschukrainer kennengelernt. Sie wandern gerne und treffen sich jeden...“

„Super, vielen Dank Handrij ! Werde ich auf jeden Fall auch nochmal reinschauen ... bislang konnte ich sowas bei einer eigenen Recherche nicht finden. Viele Grüße, Marc“

„Hallo Bernd, vielen Dank für deine Antwort ! Dies hilft mir schon sehr weiter und vermittelt mir ein besseres Gefühl Gut dass Du nochmal meine Vermutung bestätigt hast, im Grunde ist es gar nicht so...“

„Hallo Marc, grundsätzlich ist in der Ukraine die Kfz-Haftpflichtversicherung obligatorisch, so wie man es aus Deutschland kennt. Es gibt auch eine Kaskoversicherung für den PKW, es gibt auch ein System...“

„Hallo Zusammen, Hoffe sehr es geht Euch allen gut in diesen schwierigen (Pandemie-) Zeiten! Meine Partnerin und ich haben uns nach langen Überlegungen entschieden einen Neuwagen in der Ukraine zu kaufen,...“

„Na, und was tragt ihr? - Schutzmaske - Maulkorb - Bartband - Halsband“

„Die Situation in der Ukraine sieht genauso wie in Deutschland aus. Zumindest meiner Meinung nach. Ich denke, wir müssen auf diese Coronavirus-Quarantäne ein Auge zudrücken.“