FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Nabucco könnte den Gaspreis für die Ukraine steigen lassen

0 Kommentare

In Ankara wurde gestern das internationale Abkommen zur Umsetzung des Gaspipelineprojekts Nabucco unterzeichnet, welches die Ukraine und Russland umgehen soll. Der Meinung des Europakommissars Jose Manuel Barroso nach, ist der Bau jetzt “nicht einfach nur wahrscheinlich, sondern unvermeidlich”. Im Ergebnis erhält Turkmenien, für dessen Gas die Ukraine der Hauptabnehmer ist, einen direkten Zugang zu den europäischen Märkten, was zum Hauptgrund für eine Preiserhöhung für den Brennstoff für die Ukraine werden könnte.

Haupthelden der gestrigen Zeremonie in Ankara waren die Premierminister der fünf Länder, über deren Territorien die zukünftige Gaspipeline Nabucco gehen soll. Eben die Regierungshäupter der Türkei, Bulgariens, Rumäniens, Ungarns und Österreichs unterzeichneten ein Abkommen über den Beginn der Realisierung des Projekts. Dieses Ereignis stellt das Ende langer und quälender Verhandlungen zwischen der EU und der Türkei dar: anfänglich forderte Ankara für sich bis zu 15% des über die Röhre gelieferten Gases. Jetzt ist diese Forderung zurückgenommen worden.

Das russische Projekt South Stream ist nicht bis in dieses Stadium gekommen: bislang unterzeichnete der Hauptbeteiligte an der Umsetzung das Abkommen nicht – Italien.

Russland hatte die letzten Monate aktive Verhandlungen mit der Türkei geführt, dabei versuchend diese von der Beteiligung bei Nabucco abzubringen und alternative Projekte in der Art einer zweiten Strecke für Blue Stream vorschlagend. Jedoch bereitete der türkische Premier Recep Tayyip Erdoğan Russland gestern eine Überraschung, indem “er (seine) Hoffnung ausdrückte, dass eines Tages auch russisches Gas nach Europa über Nabucco transportiert wird”. Faktisch bedeuten die Worte des türkischen Premiers, dass Russland, seiner Meinung nach, bald die Hoffnung South Stream zu errichten aufgibt und die Probleme beim Gastransport über die Ukraine sich fortsetzen und Moskau gezwungen sein wird die Dienstleistungen von Nabucco in Anspruch zu nehmen. Darüber, dass russisches Gas in ferner Zukunft in Nabucco gelassen wird, redeten gestern ebenfalls der Sondergesandte des Präsidenten der USA, Richard Morningstar, und der Premier Bulgariens, Sergej Stanischew.

Den Worten von Recep Tayyip Erdoğan nach, ist auch das zweite Schlüsselproblem für Nabucco – die fehlende Ressourcenbasis – nicht gefährlich für die Zukunft Nabuccos. “In der ersten Etappe wird aserbaidschanisches Gas die Pipeline befüllen. Nachher zählen wir darauf für Nabucco Gas aus Turkmenien, dem Irak, Syrien, Äqypten und ebenfalls auf komprimiertes Gas, welches über Tanker aus Katar geliefert wird”, erklärte der türkische Premier. Tatsächlich verkündeten an der Schwelle zur Unterzeichnung des Abkommens in Ankara Ende letzter Woche der Präsident Turkmeniens, Gurbanguly Berdimuhamedow, und der Premierminister Iraks, Nuri al-Maliki, offiziell ihre Bereitschaft zur Beteiligung am Projekt. Letzterer reiste übrigens sogar zur gestrigen Zeremonie nach Ankara und erklärte, dass der Irak bereit ist Nabucco 15 Mrd. Kubikmeter Gas im Jahr zu liefern – das ist fast die Hälfte der geplanten Kapazität der Pipeline.

Nach Unterzeichnung des Abkommens wurde es noch offensichtlicher, dass Nabucco, dank einer politischen Unterstützung von fast gesamt Europa, South Stream deutlich überholt. Der Leiter der Europäischen Kommission, Jose Manuel Barroso, wirkte auf der gestrigen Zeremonie wie ein richtiger Triumphator. “Noch vor kurzem sagten die Leute, dass das Projekt scheitert. Derzeit denke ich, dass der Bau dieser Pipeline nicht nur einfach wahrscheinlich, sondern unvermeidlich ist”, erklärte er. Außerdem fügte der Europakommissar hinzu, dass das “Projekt eine neue Tür in eine neue Ära der Zusammenarbeit der EU mit der Türkei öffnet”.

South Stream kann sich einer vergleichbaren Unterstützung nicht rühmen. Mehr noch könnte sich die Zahl der Anhänger verringern, wenn die neue Regierung Bulgariens von Bojko Borisow angeführt wird – dem Vorsitzenden der Partei, die bei den kürzlichen Parlamentswahlen gewann. Er tritt aktiv gegen gemeinsame wirtschaftliche Projekte mit Russland ein, die der derzeitige Premier Sergej Stanischew begann. Übrigens setzte auch Stanischew gestern seine Unterschrift unter das Abkommen, erklärend: “Ich denke nicht, dass Russland direkt oder indirekt die Verwirklichung des Projektes behindern wird”.

Schlussendlich ist ein wichtiges Plus für Nabucco, dass dieses Projekt, wie der geschäftsführende Direktor des Unternehmens Nabucco Gas Pipeline International, Reinhard Mitschek, bekräftigt, hat Nabucco bereits Geld. Im Mai diesen Jahres hatte die Europäische Investitionsbank ihre Bereitschaft in das Projekt bis zu 25% der Kosten zu investieren verkündet. Das sind ungefähr 2 Mrd. €. Den Worten von Mitschek nach, werden die Pläne, ungeachtet der Krise, nicht revidiert. South Stream ist, wie bekannt ist, ein teureres Projekt (von 19 Mrd. € bis 24 Mrd. € gegenüber 7,9 Mrd. € bei Nabucco) und bislang haben europäische Banken kein Geld für die Realisierung versprochen.

Nächste Etappe für das Projekt Nabucco soll die Unterzeichnung des Abkommens zwischen den fünf Teilnehmerländern und der Nabucco Gas Pipeline International Company sein. Das soll Ende des Jahres stattfinden.

Für die Ukraine ist der Bau von Nabucco vorteilhafter, als das alternative Projekt – South Stream. “Dieses Abkommen setzt einen Schlusspunkt unter die Realisierung des South Stream Projektes, das etwa 20 Mrd. Kubikmeter russischen Gases in Umgehung der Ukraine liefern sollte”, sagt Alexander Gudyma (Block Julia Timoschenko), Berater der Premierministerin und Mitglied des Energieausschusses der Werchowna Rada. Außerdem wird der Bau von Nabucco, seinen Worten nach, das Risiko der Verringerung der Transitmengen von der Ukraine nehmen und zukünftig erlaubt es Gas in Umgehung Russlands zu erhalten: “Theoretisch könnte Nabucco mit dem Gastransportsystem der Ukraine über Bulgarien und Rumänien verbunden werden und wir können kleinere Gasmengen im Landessüden erhalten, was es gestattet die Gaslieferungen zu diversifizieren”.

Andererseits könnte der Bau von Nabucco auch negative Folgen für die Ukraine haben. “Einen direkten Zugang auf die europäischen Märkte erhaltend, erhöht Turkmenien den Gaspreis. Da ‘Gasprom’ der Ukraine traditionell zentralasiatisches Gas vekrauft, bedeutet das, dass es nicht gelingen wird Zugeständnisse beim Preis vom russischen Monopolisten zu bekommen”, denkt Sergej Tulub (Partei der Regionen), ebenfalls Mitglied des Energieausschusses. Außerdem setzt die Bewilligung des Planes zum Bau von Nabucco einen Schlusspunkt unter die Pläne Julia Timoschenkos zum Bau der Gaspipeline White Stream, betont der Stellvertreter des Direkors des wissenschaftlich-technischen Zentrums “Psicheja”, Gennadij Rjabzew. Anfang letzten Jahres legte die Ukraine der Europäischen Gemeinschaft dieses Gasprojekt als Alternative zu Nabucco mit einer Projektkapazität von 31 Mrd. Kubikmeter vor. Den Berechnungen der Regierung nach, hätte die Einsparung beim Bau dieser Pipeline bis zu 2 Mrd. $ betragen. Jedoch erklärten Experten damals, dass die EU bei der Gewährleistung ihrer Energiesicherheit nicht sparen wird (Ausgabe des “Kommersant-Ukraine“ vom 30. Januar 2008).

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 1034

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)24 °C  Ushhorod24 °C  
Lwiw (Lemberg)24 °C  Iwano-Frankiwsk23 °C  
Rachiw24 °C  Jassinja18 °C  
Ternopil22 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)24 °C  
Luzk24 °C  Riwne24 °C  
Chmelnyzkyj22 °C  Winnyzja24 °C  
Schytomyr22 °C  Tschernihiw (Tschernigow)23 °C  
Tscherkassy24 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)25 °C  
Poltawa25 °C  Sumy23 °C  
Odessa28 °C  Mykolajiw (Nikolajew)28 °C  
Cherson26 °C  Charkiw (Charkow)25 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)26 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)23 °C  Donezk28 °C  
Luhansk (Lugansk)28 °C  Simferopol27 °C  
Sewastopol28 °C  Jalta28 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Ups, irgendwas hab ich da wohl falsch verstanden. Die Slowaken haben sie nach viel tam tam doch einreisen lassen.“

„Oder die Zöllner hatten keinen Bock mehr zu arbeiten. Seit letzten Freitag war Krakowez dicht... Offiziell 6 h Wartezeit, durchgehend bis mind. Sonntag.“

„Ukrainer erhalten bei ihrem Hausarzt seit Juli ein zweisprachiges internationales Impfzertifikat. Hab mich erkundigt, das hat sie. Die Infos sind allerdings nur über Dritte, ihn werde ich demnächst mal...“

„Man hätte auf eine klare Ansage, weswegen man abgewiesen wird, beharren sollen. Also, wenn uns so was passieren sollte, was ja eigentlich nicht sein darf, dann werde ich versuchen, mit dessen Chef zu...“

„Keine Ahnung. Kann ein Ukrainer überhaupt ein Zertifikat ausstellen (lassen)? Dachte das ist nur in der EU. Sie haben es die Nacht noch in Uschgorod probiert, in Krakowez sagte wohl jemand da kommt man...“

„Frank, haben Deine Bekannten schon das Impfzertifikat oder "nur" den Nachweis ihrer Impfung vorgelegt??? Hier in Hamburg spinnt das Gesundheitsamt. Angeblich können die im Moment keine Zertifikate ausstellen,...“

„Es gibt Dinge, die nützlich sind, und die man wissen sollte. Aber hinterher ist man(n) ja eh immer schlauer... Hätte ich vor 4 Jahren schon dieses Forum gekannt, dann wäre ich auch mit anderen Gesichtspunkten...“

„Ein Bekannter war jetzt in UA und wollte heute mit seiner Freundin nach D fahren. Erstmal standen sie ewig an in Krakowez. Und letztendlich haben die Polen die ukr. Frau nicht einreisen lassen. Ich habe...“

„Nein, ich lade sie ein und werde dafür aufkommen in Österreich. Finanzelle Leistung. Eine Frage noch an euch : wo kann ich eine günstige gute Reisekrankenversicherung abschliessen für 4 Wochen.“

„Zwecks Einladung nochmal, wäre es schon am besten mit Einladung, sie hat nicht viel Einkommen und sie muss ja finanzell abgesichert sein während des Aufenthaltes 4 Wochen in Österreich. Wird sicherlich...“

„Alles gut Michael... Wie gesagt, ist die verständliche Angst, enttäuscht zu werden...“

„Schau mal in dein Postfach. Duscha“

„Ich kenne natürlich nur den Reisepass meiner Frau, der im gleichen Jahr gemacht wurde, wie mein eigener, nämlich 2017. Also neuer Standart, biometrisch in ukrainisch/englisch. Ist denn die Unterschrift...“

„Übrigens zwecks Frage : hat aber noch den Namen ihres Ex-Mannes im Pass?!?! Sie hat keinen Mann mehr ist vor mehreren Jahren gestorben durch Krankheit“

„Duscha, kennst du dich bei ukrainischen Pässen aus könnte dir denn Reisepass senden per Anhang !!! Das du es selbst vorab siehst“

„Ups, ich sehe gerade, Du kannst sie ja gar nicht besuchen... Donbass. Naja, man kann sich ja auch ausserhalb des Kriegsgebietes treffen und wohnen.“

„Hast sie denn schon danach gefragt? Meist gibt es eine logische Erklärung dafür, z.B., sie ist geschieden, hat aber noch den Namen ihres Ex-Mannes im Pass?!?! (wegen Geldmangel?!?) Muß ja nichts Schlimmes...“

„Zwecks Einladung nochmal, wäre es schon am besten mit Einladung, sie hat nicht viel Einkommen und sie muss ja finanzell abgesichert sein während des Aufenthaltes 4 Wochen in Österreich. Wird sicherlich...“

„Danke erstmal für die ganzen Infos Bernd und Andre. Ich kenne mich jetzt ein wenig aus das andere kann ich ja erfragen noch bei denn Behörden. Nur eins macht mich stutzig der Reisepass von ihr. Die Unterschrift...“

„Servus, das Wichtigste zuerst. Sie braucht einen gültigen Reisepass, Coronatest/Impfnachweis und als Vorsichtsmaßnahme (weil offiziell) eine persönliche Einladung von Dir. Die kannst Du ihr ja per Mail...“

„Hallo Michael, hallo, ich gehe jetzt für Österreich von deutschen Bedingungen aus (EU Harmonisierung), Ukrainer haben derzeit,die Möglichkeit als Touristen nach Deutschland einzureisen, es gibt momentan...“

„Hallo erstmal an alle ich bräuchte ein paar wichtige Infos vielleicht kann mir jemand weiterhelfen. Ich habe vor 7 Monaten eine Ukrainerin kennengelernt und möchte sie demnächst nach Österreich zu...“

„Danke für die schnelle Antwort!“

„Hallo, wir möchten bei einer Ukrainischen Firma Waren (Textilien) einkaufen und sie zu uns nach Deutschland transportieren lassen. Die Ware liegt in Lviv, also nicht im "schwierigen" Gebiet. Der Hersteller...“

„Hallo Ihr Lieben, Anfang September möchten wir mit Lada Niva, Dachzelt und Hund 2 Wochen in die Karpaten fahren. Kann mir jemand sagen oder einen verbindlichen Link nennen, welche Anforderungen der Hund...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Tagesschau, aber seriöse Berichterstattung! Etwas Gutes kostet Geld, das weiß doch jeder. Daher liegt mein Vertrauen was die Berichterstattung angeht, bei der Tagesschau und nicht bei Deiner persönlichen...“

„...Man könne nicht länger so tun, als gäbe es die Waffenruhe noch, sagt er. Doch der aktuelle ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hält an ihr fest - in der Hoffnung, dass sie Schlimmeres verhindert....“

„da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber, kurz die Verantwortlichen...“

„Lieber Herr Zwick, da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber,...“

„Hallo Frank, ich gebe Dir Recht, aus meiner Sicht, sollte man unter Berücksichtigung des Co2 Ausstoßes die Atomkraft so schnell nicht abschaffen, wenn überhaupt ganz, auch wenn dann an anderer Stelle...“