FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Auf Nullsetzen des Haushalts: Die ukrainische Kulturdiplomatie am Rande des Kollapses

0 Kommentare

Die vorige Woche war für den gesamten Haushaltsbereich sozusagen ein Feuer im Hühnerstall. Mit entsprechenden Rollen und Inszenierungen. Eine gedankenlose und inkompetente Entscheidung, die Ausgaben für Kultur und Kulturdiplomatie einzukassieren, verursachte ein völliges Chaos, in das fast alle Entscheidungsträger hineingezogen wurden, und die Regierung überschwemmte eine Welle von Aufrufen, Appellen, Briefen und Petitionen, die die administrative Wirksamkeit des gesamten Prozesses stark beeinträchtigten.

Dies hätte vermieden werden können, wenn man schnelle und genaue Konsultationen mit Leitern von Institutionen durchgeführt hätte, die die Schwere der Krise verstehen, zum Dialog bereit sind und wissen, welche Kosten vermieden werden können, ohne die gesamte Sphäre ernsthaft zu schädigen, die immer noch schwach und sehr anfällig ist. Alle waren bereit für einen Kompromiss und hätten ihn sicherlich gefunden. Hierbei handelt es sich um fünf, maximal zehn Telefonanrufe, nach denen die Leiter der Institutionen und die Hauptgeldgeber (Kulturministerium, Außenministerium, Regierungsbehörde für die Verwaltung der öffentlichen und sozialen Dienste) dem Finanzministerium unverzüglich objektive und ausgewogene Vorschläge hätten unterbreiten können. Stattdessen wurde das Budget von diejenigen festgelegt, die offenbar die Besonderheiten des Anwendungsbereichs und die weitreichenden Konsequenzen ihrer Entscheidungen nicht verstehen. Wie Vertreter des Rechnungshofs in einer Sendung von UA: Radio Kultura sagte „haben sie denjenigen weggenommen, die leicht zu beschneiden sind“, d.h. denjenigen, die nicht gleich beißen und für sich selbst kämpfen werden.

Vor einer Woche, am 25. März, haben wir, die Leiter des Ukrainischen Kulturfonds (UKF), des Ukrainischen Buchinstituts, des Dowschenko-Zentrums und des Kunstarsenals, einen offenen Brief an den Ministerpräsidenten gerichtet, in dem wir darum gebeten haben, vorsichtig bei der Kürzung der Ausgaben für Kultur vorzugehen. An einem Tag wurde dieser Brief von über 2.000 Fachleuten aus der ganzen Ukraine unterzeichnet. Wir wurden gehört und das ist ein gutes Zeichen.

Das konsolidierende Wort „Kultur“ hat jedoch die breitere Agenda etwas verwischt. Nach dem Verständnis der Regierung sind Kulturinstitutionen solche, die dem Kulturministerium unterstellt und aus dessen Haushaltsprogrammen finanziert werden. Die Positionierung des Ukrainischen Instituts war immer zweifach. Einerseits sind wir eindeutig ein systembildendes Element des gegenwärtigen kulturellen Ökosystems, weil wir kulturelle, pädagogische und wissenschaftliche Inhalte produzieren und damit arbeiten. Andererseits ist es Teil des Außenministeriums und der diplomatischen Missionen im Ausland, die daran arbeiten, die außenpolitischen Ziele der Ukraine umzusetzen. In jedem dieser Systeme sind wir sowohl unsere eigenen Leute als auch die anderer. In Haushaltskriegen, in denen kollektive Petitionen einen lauten „Alarm“ auslösen, aber am Ende jeder sich selbst rettet, gerät die Kulturdiplomatie „zwischen die Stühle“, fällt aus dem Fokus und Alltagsgeschäft sowohl der kulturellen als auch der diplomatischen Machtvertikale.

Trotzdem werden wir nicht müde, Thesen zu wiederholen, die ausländischen Managern, Theoretikern und Praktikern seit langem klar sind: Kulturdiplomatie ist ein wichtiger Faktor für die nationale Sicherheit und Informationssicherheit, eine Gelegenheit für den gleichberechtigten Dialog mit der Welt. Sie ist ein mächtiges Instrument, um positive Erzählungen über die Ukraine im internationalen Informationsbereich zu erstellen und Negativität, Vorurteile und Fehlinformationen zu bekämpfen. Wenn die Ukraine auch in Krisenzeiten nicht für sich selbst spricht, werden es sicherlich andere tun. Es geht um die Auswirkungen, Subjektivität und das Gemeinwohl, die so schwer in KPIs (Leistungskennzahlen) und wirtschaftliche Indikatoren zu integrieren sind, ohne die unsere Staatlichkeit jedoch niemals vollständig wäre.

Ich kann meinen bevorzugten finanziellen Vergleich nur erneut anwenden: 30 Millionen, die der Staat an seinem Image in der Welt gespart hat, sind die Kosten für die Verlegung von zwei Kilometern Asphaltstraße. Das diesjährige Budget des Ukrainischen Instituts erstreckt sich auf ganze vier Kilometer Asphaltstraße, und für diese bescheidene Summe haben wir 85 Projekte in 11 Ländern der Welt gemacht; erreichten mehr als 10 Millionen Medienpublikum; begann Partnerschaften mit wichtigen europäischen und US-amerikanischen kulturellen und wissenschaftlichen Institutionen; erhielten fantastische Kritiken für unsere Arbeit. Es ist eine ganz neue Qualität der kulturellen Repräsentation der Ukraine im Ausland, und das kann ich stolz sagen. Wir befinden uns jedoch noch am Anfang der Straße, die möglicherweise Gefahr läuft, nichtasphaltiert zu bleiben.

Um den Zusammenbruch des Instituts zu verhindern, kontaktierten wir Dutzende von Menschen am Morgen und spät in der Nacht, Dutzende von Menschen in Regierung, Parlament, im Büro des Präsidenten, Aufsichtsrat und öffentlichem Sektor; erstellten Berechnungen und Vorschläge für den Verzicht auf 40 Prozent der Finanzierung, in dem Wissen, dass einige Projekte aufgrund von Quarantänebeschränkungen abgebrochen würden. Kurzfristig haben wir drei Versionen des Aktionsplans 2020 mit unterschiedlichen Budgets und der Online-Übertragung einiger Projekte entwickelt. Vor dem Hintergrund weit verbreiteter Hysterie und Mauscheleien im Hintergrund hat diese Arbeit jedoch nur unser eigenes Gewissen erleichtert: Auf unserer Ebene haben wir alles getan, was wir konnten.

Es ist bemerkenswert, dass es der Gemeinschaft gelungen ist, zumindest einen Teil der Haushalte der dem Kulturministerium unterstellten Institutionen (Ukrainischer Kulturfonds, Ukrainisches Buchinstitut, Staatskino) zu verteidigen, für die Ihre Exzellenz die Ministerin Switlana Fomenko und der Kulturausschuss der Werchowna Rada hingebungsvoll kämpften. Das Ukrainische Institut, das zum Bereich des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten gehört, hatte weniger Glück. Trotz aller Bemühungen der Geschäftsführung und des Aufsichtsrats des Instituts ist es bislang nicht möglich, die Budgetentscheider zu erreichen.

Wenn der Entwurf des Haushaltsplans in der aktuellen Fassung verabschiedet wird, beläuft sich die Finanzierung des Ukrainischen Instituts auf etwa 25 Millionen (es waren 78 Millionen). Dieser Betrag deckt die Kosten der von Februar bis März durchgeführten Veranstaltungen ab, Zahlung der Verbindlichkeiten aus dem Jahr 2019 aufgrund des Haushaltsstopps im Dezember; Verpflichtungen aus bereits abgeschlossenen Geschäfts- und Projektverträgen; Gehälter; Büromiete und magere Mittel für aktuelle Aktivitäten.

Ohne ein Programmbudget wird das Institut in den Jahren 2020 und 2021, keines der über 100 Projekte durchführen, an denen wir seit sechs bis zwölf Monaten arbeiten. Alle diese Projekte wurden parallel zur Dreijahresstrategie des Instituts entwickelt, die Anfang April vorgestellt wird. Sie bieten leistungsfähige Mechanismen und Logik zum Aufbau von Systemen für die nachhaltige Entwicklung der ukrainischen Kulturdiplomatie und unter Einbeziehung der Erwartungen und Anforderungen eines breiten Expertenumfelds. Unter ihnen sind:
  • Ein Programm zur systematischen Förderung des ukrainischen Kinos in der Welt von proMOTION, das den besten Filmen helfen würde, zu internationalen Festivals zu gelangen und in einen breiten Vertrieb zu gehen;
  • Programm zur Unterstützung der Ukrainistik an Universitäten und Forschungszentren in Europa und den USA. Zusammenarbeit mit dem ukrainischen Forschungsinstitut der Harvard University und Teilnahme ukrainischer Wissenschaftler an einer Reihe wichtiger ukrainischer wissenschaftlicher Konferenzen;
  • Projekt zur Verstärkung von ausländischen Versionen der Wikipedia mit Artikeln zur ukrainischen Kultur und Geschichte;
  • Die dritte Phase des internationalen Residenzprogramms für Künstler und Kuratoren EXTER
  • Systematische Untersuchung der Wahrnehmung und Haltung gegenüber der Ukraine beim Fachpublikum in Polen, Deutschland, Frankreich und Ungarn;
  • Einführung ukrainischsprachiger Audioguides in die weltweit führenden Museen;
  • Programm von Übersetzungen und Produktionen des zeitgenössischen ukrainischen Dramas in ausländischen Theatern sowie Teilnahme an Aufführungen auf Theaterfestivals;
  • Publikation einer Veröffentlichung zur ukrainischen kulinarischen Diplomatie für ausländische diplomatische Einrichtungen;
  • Programm zur Förderung der zeitgenössischen ukrainischen Musik auf internationalen digitalen Plattformen;
  • Unterstützung für mehrere Ausstellungen ukrainischer Kunst, insbesondere in den USA und den Niederlanden;
  • Entwicklung von Designkonzepten für moderne ukrainische Souvenirs und Merchandisingprodukte zur Verwendung durch staatliche Stellen und Botschaften (Zeit, sich von hölzernen Streitkolben und Bernsteinikonen zu verabschieden);
  • Weitere Informations- und Online-Kampagnen, für die Videoinhalte, Übersetzungen, Grafikdesign und Texte erstellt werden müssen.

Wir laufen auch Gefahr, Prozessklagen von Partnern zu erhalten – seriösen ausländischen Institutionen, die bereits Geld in die Vorbereitung gemeinsamer Projekte investiert haben. Das Schlimmste sind jedoch die großen Reputationsverluste, der Verlust des Vertrauens in die Ukraine und ihre staatlichen Institutionen. Es ist unwahrscheinlich, dass wir mit denen zusammenarbeiten können, die wir bereits gut sitzen gelassen haben. Selbst wenn ein Teil der Budgets im Sommer an die Kulturinstitutionen zurückgegeben wird (solche Gerüchte haben sich bereits eingeschlichen), wird es zu spät sein: Die Welt arbeitet mit völlig anderen Planungshorizonten. Anderthalb Jahre Arbeit und Reputationsaufbau gehen verloren.

Wir werden diese Krise überleben. Die Pandemie wird enden. Leben und Arbeiten werden weitergehen. Hören wir einfach auf, uns in den Fuß zu schießen, als müsste man über irgendetwas die Stirne runzeln in der fremden neuen Welt.

31. März 2020 // Wolodymyr Schejko, Generaldirektor des Ukrainischen Instituts

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:    — Wörter: 1312

Christian Weise trägt seit 2014 übersetzend und gelegentlich schreibend bei zu den Ukraine-Nachrichten. Im Oktober 2020 erschienen von ihm zwei literarische Übersetzungen: Vasyl’ Machno, Das Haus in Baiting Hollow. Leipziger Literaturverlag und Yuriy Tarnawsky, Warme arktische Nächte. Ibidem, Stuttgart. Im Januar 2020 bereits erschien seine Übersetzung des Bandes Verfolgt für die Wahrheit. Ukrainische griechisch-katholische Gläubige hinter dem Eisernen Vorhang. Ukrainische katholische Universität, Lwiw.

Mit ukrainischen Themen ist er seit 1994 vertraut, als er erstmals Kiew und Lemberg besuchte und sich zunächst mit kirchengeschichtlichen Fragen beschäftigte. Wenn nicht Pandemien hindern, bereist er etwa fünfmal im Jahr die Ukraine.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 4 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer hat Interesse an einer Eskalation in der Ostukraine? (Mehrfachantwort möglich)
InterviewRussland
die USA
der „kollektive Westen“
Kyjiw / Kiew
die Separatisten in Donezk und Luhansk / Lugansk
die Medien
„Ukraine-Experten“
Weiß nicht ...

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)23 °C  Ushhorod26 °C  
Lwiw (Lemberg)23 °C  Iwano-Frankiwsk20 °C  
Rachiw21 °C  Jassinja17 °C  
Ternopil20 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk24 °C  Riwne23 °C  
Chmelnyzkyj19 °C  Winnyzja21 °C  
Schytomyr20 °C  Tschernihiw (Tschernigow)21 °C  
Tscherkassy21 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)21 °C  
Poltawa21 °C  Sumy22 °C  
Odessa20 °C  Mykolajiw (Nikolajew)22 °C  
Cherson23 °C  Charkiw (Charkow)24 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)22 °C  Saporischschja (Saporoschje)23 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)18 °C  Donezk22 °C  
Luhansk (Lugansk)21 °C  Simferopol23 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta23 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Das es technisch nicht geht ist ja wohl Unfug. Den Teil südlich Moldau haben sie ja auch dran obwohl der auch sozusagen als Zipfel am Land "hängt"“

„Hallo beisammen, wie ist denn momentan die Situation, um mit dem Auto via Polen und Ukraine auf die Krim zu fahren? Wir haben BRD Reisepässe und würden uns ein Touristenvisum für Russland besorgen....“

„Man liest das der Bahnhofsvorplatz wohl seit 2019 etwa neu gemacht wird. Denke mal von da fahren auch die Fernbusse ab, oder? Da liest man auch von sogar unterirdischen Langzeitparkplätzen. Keine Ahnung...“

„Hallo, ich bin heute morgen in Charkiv gelandet. Bei der Passkontrolle ging es super schnell. Ich hatte meinen PCR-Test dabei (ohne eindeutigen Code oder QR-Code). Der Test wurde sofort akzeptiert. Dann...“

„Hallo, Ich denke, mit den Tips komme ich weiter. Nochmal Danke an Alle. Gruß aus dem Allgäu flieger09“

„Ach in Galati war ich auch, da fährt man doch mit Fähre über die Donau. Letzte Mal in Lviv hatte das Hotel gar kein Parkplatz. Kommt davon wenn man nahe zum Zentrum wohnen will. Da setzte sich der Page...“

„Hallo, Danke Euch Beiden: Ich denke, das ist ein guter Tip. Mir selbst wäre nur der Parkplatz am Flughafen Lwiw eingefallen. Grüße aus dem Allgäu“

„Danke für die vielen verschiedenen Antworten. Ich werde jetzt die Anmeldung und meinen Personalausweis übersetzen und dem ukrainischen Sachbearbeiter vorlegen, mit der Bitte zu prüfen ob diese Unterlagen...“

„Ich habe eine 2 Jahre alte Abmeldung und einen Personalausweis mit dem Eintrag, dass ich keine Wohnung in Deutschland habe. Screenshot_20210616-160428_Gallery.jpg“

„Du hast doch bereits eine Abmeldebescheinigung, die ist vermutlich schon ca. 2 Jahre alt, Du kannst unmöglich einen Personalausweis haben, ohne deutsche Adresse, ohne in Deutschland komplett abgemeldet...“

„Ich verstehe nur nicht warum die Ukraine davon ausgeht, daß ich in Deutschland gemeldet bin. Meine angeheiratete Familie lebt in der Ukraine. Ich bin deutscher Staatsbürger mit einem deutschen Personalausweis...“

„Vielen Dank für die Tipps. Ich habe die Abmeldebescheinigung und in meinem deutschen Personalausweis steht drin "kein Wohnsitz in Deutschland". Ich werde mir jetzt in Deutschland eine Wohnung suchen und...“

„Wenn ich den Kommentar von Herrn Ahrens lese, rät er die Abmeldebescheinigung vorzulegen, er schreibt nicht, dass diese aus 2021 sein muss! Da Du in Deutschland keinen Wohnsitz mehr hast, müsste die...“

„Ich stimme vollkommen zu. funktioniert -100%“

„Gestern sah ich einen Bericht auf YOUTUBE über eine Auswandererfamilie (2 Erwachsene, 2 Jugendliche und ein Kleinkind), die nach Rußland wollten. In Lettland wurden sie von der Polizei angehalten......“

„Ich stelle mein Auto schon mal in guten bewachten Hotelparkplätzen ab. Das klappte immer mit einem 20 Euro Schein.“

„Der Normalfall ist eben, dass man irgendwo in der Welt einen gemeldeten Wohnsitz hat. Melde Dich doch bei irgendeinem Bekannten in Deutschland an. Dann bekommst Du einen Meldeschein und/oder Personalausweis...“

„Hallo Frank, Danke für deinen Beitrag. Ich fahre zwar kein Luxusauto, aber doch einen noch schönen BMW und einfach das Auto für ein paar Tage an die Straße zu stellen, das will ich nicht. Vielleicht...“

„Mit Bus ist doch komplizierter als mit Auto. Wenn du kein Luxusauto fährst kannst das auch einfach auf die Straße stellen, so schnell klaut das keiner. Aber in Lviv sollte es genug bewachte Plätze geben....“

„Das heißt also, ich muss mir in Deutschland eine Wohnung suchen. Die Meldebescheinigung hier in der Ukraine vorlegen und dann die Wohnung in Deutschland wieder kündigen, wenn das Verfahren in der Ukraine...“

„Der Staatliche Migrationsdienst will Informationen über den Wohnsitz des Ausländers im Ausland. Das sowas vorhanden ist, davon geht man in der Regel aus. Wenn der Antragsteller in Deutschland nicht angemeldet...“

„Sehr geehrte Damen und Herren, Vielleicht kann mir jemand behilflich sein. Ich bin im November 2 Jahre verheiratet und wir leben seit 2 Jahren in der Ukraine. Heute habe ich mir die Vorgaben geholt, welche...“

„Danke Dir, Bernd, Euch auch. Natürlich lernt man einen Menschen erst nach längerer Zeit richtig kennen. Auch wächst im Normalfall die Liebe von Jahr zu Jahr immer mehr, aber individuell für uns beide...“

„Soweit es mich betrifft, es müssen gewisse Dinge passen, auch bei einer Heirat direkt in Deutschland, wären die Notwendigkeiten erfüllt sein müssen, Prüfung der Scheinehe ist immer eine Option. Also...“

„Suche Ein Neuer meldet sich mit einer Bitte: Weiß jemand, wo man ein Auto in Lwiw für ca. 1 Woche sicher abstellen kann.( Natürlich auch gegen Bezahlung.) Ich möchte von dort weiter nach Odessa und...“

„Liebe Forumgemeinde, hier mein "Erlebnisbericht" zu diesem Thema... 1. Durch ihre Cousine, ich war damals mit ihr liirt , lernte ich meine spätere ukrainische Frau in "OK" (russischer Gegenpart zu Facebook)...“

„Ich sag mal so, es widerspricht sich etwas in sich, falls der Monat verstreicht, ist die Entscheidung zur Ausbürgerung obsolet, d.h. für mich man bleibt Ukrainerin. Dann müsste man ja sonst keine Maßnahmen...“

„Hallo Herr Ahrens, ich schätze selbstverständlich Ihre Einschätzung als erfahrener Jurist. Der nachfolgende Text, der bereits mal in diesem Forum veröffentlicht wurde, irritiert mich. Insbesondere...“

„Wie gesagt ist die Ausbürgerung als Verwaltungsakt erst mit der Übergabe der Bescheinigung über die Entlassung abgeschlossen. Diese Ausbürgerungsbescheinigung kann man aber erst erhalten, nachdem man...“

„Danke für Ihre Antwort Herr Ahrens. Genau der Punkt wird massiv anders vom Konsulat kommuniziert. Ihre Einschätzung hilft uns natürlich nur, wenn der besagte Brief z.B. 2 Tage vor dem Urlaub ankommt....“

„Also das Ausbürgerungsverfahren dauert in der Regel Länger als ein Jahr. Wenn die Entscheidung über die Entlassung aus der ukr.Staatsangehörigkeit getroffen ist, bekommt man per Post einen Brief mit...“

„Ja, die Einbürgerungszusicherung liegt vor. Aber laut Ausländeramt werden alle Unterlagen abermals geprüft nach Abgabe der Entlassungsurkunde. Das dauert wohl! Und na ja, wir waren ja immerhin so schlau...“

„Mein Gedankengang war, mit der Entlassungsurkunde zum Bürgeramt, normalerweise wird ja dann der deutsche Personalausweis und der Reisepass beantragt, das dauert dann ein bisschen, mein letzter Reisepass...“

„Hallo Bernd, vielen Dank für die ausführliche Antwort. In diesem Forum wurde auch schon mal zum Thema Ausbürgerung geschrieben. Genauso wie es da steht, so wurde aus mündlich aus dem Konsulat kommuniziert....“

„Hallo Pilotos13, grundsätzlich kann ich Dir zur eigentlichen Frage keine zuverlässige Antwort geben, ungeschickt ist die Flugreise, da man ein Dokument braucht, mit dem PKW wäre ich einfach losgefahren....“

„Hallo zusammen! Meine Frau hat bereits vor ca. 1,5 Jahren den Antrag auf Entlassung aus der Ukrainischer Staatsbürgerschaft gestellt. Die Verzögerung bei der Bearbeitung, die ja eigentlich nicht länger...“

„na das wird doch immer besser, zumindest in Bezug auf die Ukraine. Und die in UA begnügen sich also künftig auch mit dem Schnelltest statt des überteuerten PCR? Sehr erfreuliche Entwicklungen, muss...“