FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Sergej Kwit und die Kiew-Mohyla-Akademie: ein Kampf um Vertrauen

0 Kommentare

Der Skandal um die Ausstellung „Der ukrainische Körper“ will auch mehrere Wochen nach ihrer Schließung durch die Leitung der Kiew-Mohyla-Akademie nicht abebben. De facto kam der Fall mit dem Abbruch der Ausstellung keinesfalls zur Ruhe: Es folgten Reaktionen in den Massenmedien, man begann Unterschriften gegen die Zensur zu sammeln, rechtsgerichtete Kräfte, die die Entscheidung von Sergej Kwit guthießen, wurden aktiv, die Sache wurde in den sozialen Netzwerken thematisiert usw.

Vertreter der Presse erhielten mehrere Male Zugang zu der Ausstellung. Es entstanden Videos, die Diskussionen einzelner Exponate sowohl durch die Teilnehmer der Ausstellung als auch durch Befürworter ihrer Schließung zeigen. Den Höhepunkt bildete die Entscheidung des Wissenschaftlichen Rats der Kiew-Mohyla-Akademie, das Zentrum für Visuelle Kultur zu schließen bzw. zu reorganisieren und auf Ziele auszurichten, die „in größerem Maße den wissenschaftlichen Aufgaben einer Universität entsprechen.“

Am 27. Februar fand vor der Akademie eine Protestaktion statt, deren Teilnehmer die Wiedereröffnung sowohl der Ausstellung als auch des Zentrums für Visuelle Kultur forderten. Das Zentrum hat seine Arbeit gestern (am 28.02, Anm. d. Übers) wieder aufgenommen, was die Ausstellung angeht, so deutet alles darauf hin, dass sie geschlossen bleiben wird: der 28. Februar ist laut Programm ihr letzter Öffnungstag.

Versuchen wir einmal auf eine Diskussion der Auseinandersetzung zwischen „Rechten“ und „Linken“ in der Akademie zu verzichten und lassen wir auch Begriffe wie „Moderne Kunst“, „Zensur“ und „Pornografie“ beiseite. Die Schließung der Ausstellung „Der ukrainische Körper“ berührt einen weiteren wunden Punkt der ukrainischen Gesellschaft – das Fehlen von Vertrauen.

Nach einem Besuch im Zentrum für Visuelle Kultur, das „Den ukrainischen Körper“ beherbergte, „marschierte“ Sergej Kwit, der Präsident der Akademie, wie er es selbst formulierte, „hinaus und machte die Ausstellung dicht.“ Augenzeugen berichten, dass er als Erklärung für sein Vorgehen den Ausdruck „das ist keine Ausstellung, sondern Scheiße“ vorgebracht habe. An dieser Stelle einige Auskünfte: Das Zentrum für Visuelle Kultur ist der Kiew-Mohyla-Akademie eingegliedert (beide verbindet eine lange und komplizierte Geschichte, aber trotzdem), Leiter des Zentrums ist Wasilij Tscherepanin, Dozent am Lehrstuhl für Kulturologie der Akademie (er ist nach der Schließung der Ausstellung von seinen Pflichten als Direktor zurückgetreten). Kuratorin der Ausstellung ist Oksana Brjuchowezkaja, eine Absolventin der Akademie der Künste und zudem Tochter von Wjatscheslaw Brjuchowezkij, des früheren Präsidenten des Kiew-Mohyla-Akademie.

Das heißt also, dass Sergej Kwit eine Ausstellung dichtgemacht hat, die von Leuten organisiert wurde, die auf die eine oder andere Weise öffentliche Vertreter der Akademie sind. Ihnen fällt die Aufgabe zu, im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit die Universität zu repräsentieren. Wenn Herr Tscherepanin also über Kulturologie spricht, tut er das, einfacher gesagt, im Namen der Kiew-Mohyla-Akademie, und wenn Oksana Brjuchowezkaja ihre Ausstellung verteidigt, so lässt sich auch dies innerhalb eines Rahmens verorten, der, so will es das Schicksal, Bezug zur Akademie hat.

Anders gesagt kamen all die Menschen, die am Montag das Zentrum für Visuelle Kultur und auch die geschlossene Ausstellung verteidigten, nicht aus dem Nirgendwo, sondern sie kamen als Vertreter der Universität.

Doch scheint Sergej Kwit offensichtlich zu bezweifeln, dass die Universität, deren Präsident er ist, über ausreichend kompetente Kader verfügt, um eine Ausstellung zu organisieren. Und diesen Kadern wird es kaum gelingen, ihn davon zu überzeugen, dass „Der ukrainische Körper“ keine „Scheiße“ ist oder, dass die Schließung einer solchen Ausstellung nichts anderes ist als ein Akt der Zensur.

Davon zeugt die Tatsache, dass von Sergej Mironowitsch bislang keine Reaktion kam auf die Unterschriftensammlung, die offenen Briefe, die Veröffentlichungen in den Massenmedien, Diskussionen und weitere Dinge, die angetan sind, Empörung und Zorn des verständigen Menschen abzukühlen.

Es ist offensichtlich, dass Kwit durch seine radikale Ablehnung der Meinung all derer, die die Ausstellung verteidigen, die Gespaltenheit jener wissenschaftlichen Einrichtung bestätigt, an deren Spitze er steht. Er vertraut weder den Absolventen noch den Studenten der Akademie. Im Umkehrschluss bedeutet dies, dass er auch sich selbst nicht traut: Denn schließlich ist er gegenwärtig Leiter dieser Einrichtung. Leider ist solches und ähnliches Verhalten weit verbreitet an ukrainischen Hochschulen. Über einen ähnlichen Fall haben wir bereits berichtet, damals ging es um Wladimir Risun, den Direktor des Instituts für Journalistik an der Nationalen Taras-Schewtschenko-Universität in Kiew. Dieser hatte den ukrainischen Journalisten in einem Interview fehlende Kompetenz vorgeworfen.

Nun ist es eine Sache, wenn derlei Themen in den sozialen Netzwerken diskutiert werden. Jeder von uns vermag die Arbeit von Fremden zu kritisieren und mit größter Kompetenz darüber zu befinden, wie Ärzte ihre Patienten zu behandeln haben, wie die Konstruktionen von Architekten aussehen sollen und auch wie Artikel zu schrieben sind. Hier sei an das überschäumende Wesen des Schlossers Polesow aus den „Zwölf Stühlen“ erinnert – ein solches Wesen ist in jedem Menschen angelegt, der über einen Zugang zum Internet verfügt und die Möglichkeit hat, dort seine Kommentare zu hinterlassen.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Doch lassen wir den Schlosser einmal Schlosser sein. Für das Verhalten im öffentlichen Leben jedoch gibt es Regeln, ebenso wie die Interpretation dieses Verhaltens bestimmten Gesetzmäßigkeiten unterliegt, was die Sache für öffentliche Personen in der Ukraine noch schlimmer macht. Wenn jemand, der an leitender Stelle in einer Organisation tätig ist, sich negativ äußert über diejenigen, die kraft ihrer Tätigkeit Repräsentanten ebendieser Organisation sind, so sollte er im Grunde zurücktreten – schließlich hat er nichts unternommen, um eine „Verbesserung“ der entstandenen Situation herbeizuführen.

Es ist verwunderlich, dass Sergej Kwit zwar zugibt, wenig bewandert zu sein in Fragen moderner Kunst (er sagt in etwa: ich verstehe zwar nichts davon, aber die Ausstellung ist schlecht), jedoch trotzdem darauf verzichtet hat, die Zuständigkeit in dieser Angelegenheit anderen zu überlassen. Er beschloss die Bürde der Entscheidung auf sich zu nehmen und selbst darüber zu befinden, was Kunst ist und was nicht, was in Galerien und dem Zentrum für Visuelle Kultur ausgestellt werden kann und was nicht. Wofür brauchen wir also Direktoren und Kuratoren und was nutzen Institutionen, die auf eine Tätigkeit in der Sphäre der Kunst und auf das Fällen von Werturteilen vorbereiten. Es gibt doch Sergej Kwit und er hat Antworten auf alle Fragen.

Die Studenten der Akademie (gegenwärtige wie frühere) sowie ihre Sympathisanten sollten Kwit nicht nur übelnehmen, dass er Zensur ausgeübt und die „demokratischste Hochschule der Ukraine“ in Verruf gebracht hat, sondern auch, dass der Präsident ihnen nicht vertraut. Der Fairness halber und den Studenten sowie Absolventen der Kiew-Mohyla-Akademie zum Trost muss hinzugefügt werden, dass das institutionalisierte Misstrauen praktisch auf allen Ebenen den Ton angibt – beginnend bei der Ernennung von Ministern und endend bei den Kunstwissenschaftlern, denen in ihrem eigenen Metier die Entscheidungsbefugnis streitig gemacht wird. Und es ist klar, wie all das einmal endet: „Statt zu operieren, werden wir alle in unseren Wohnungen einen Chorgesang anstimmen.“

29. Februar 2012 // Darja Badjor

Quelle: Lewyj Bereg

Übersetzer:   Jakob Walosczyk — Wörter: 1095

Jakob Walosczyk (geb. 1981) M.A. in Anglistik, Russistik und Polonistik. Übersetzungen aus allen drei Sprachen sowie Textlektorat.

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 3.5/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)21 °C  Ushhorod20 °C  
Lwiw (Lemberg)15 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw15 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil18 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)20 °C  
Luzk17 °C  Riwne17 °C  
Chmelnyzkyj17 °C  Winnyzja19 °C  
Schytomyr18 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy23 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)23 °C  
Poltawa23 °C  Sumy22 °C  
Odessa21 °C  Mykolajiw (Nikolajew)21 °C  
Cherson20 °C  Charkiw (Charkow)19 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)21 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk25 °C  
Luhansk (Lugansk)25 °C  Simferopol24 °C  
Sewastopol25 °C  Jalta26 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo Ihr Lieben, Anfang September möchten wir mit Lada Niva, Dachzelt und Hund 2 Wochen in die Karpaten fahren. Kann mir jemand sagen oder einen verbindlichen Link nennen, welche Anforderungen der Hund...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Dann glaub du mal weiter dem ÖR und Co. Ich denke, sogar so Leute wie @mbert sind inzwischen bezüglich Ukraine allgemein nüchterner geworden, ein @Handrij und paar weitere waren schon immer deutlich...“

„Tagesschau, aber seriöse Berichterstattung! Etwas Gutes kostet Geld, das weiß doch jeder. Daher liegt mein Vertrauen was die Berichterstattung angeht, bei der Tagesschau und nicht bei Deiner persönlichen...“

„...Man könne nicht länger so tun, als gäbe es die Waffenruhe noch, sagt er. Doch der aktuelle ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hält an ihr fest - in der Hoffnung, dass sie Schlimmeres verhindert....“

„da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber, kurz die Verantwortlichen...“

„Lieber Herr Zwick, da sie Kriege, als nützliches Mittel zum Zeck akzeptieren, ist eine Diskussion mit ihnen völlig sinnlos. Sämtliche Kriege waren und sind Verbrechen. Die Verursacher oder Betreiber,...“

„Hallo Frank, ich gebe Dir Recht, aus meiner Sicht, sollte man unter Berücksichtigung des Co2 Ausstoßes die Atomkraft so schnell nicht abschaffen, wenn überhaupt ganz, auch wenn dann an anderer Stelle...“

„Willkommen im Club... Nur gut, daß mir meine Frau, wenn sie gute Laune hat, die Haare schneidet. so spare ich 15,-€... Ok, im Ernst, wenn Stress ist, dann gehe ich meiner Frau aus dem Weg und es herrscht...“

„Nein, die Befürchtung ist, dass sie die nächsten 3 Jahre nicht mehr aus der Ukraine raus dürfe... Dieser Floh wurde ihr einfach eingesetzt. Na Ukraini vso moschna... Immerhin piepst meine Frau schon...“

„Du meinst sicherlich. daß Deine Frau die nächsten 3 Jahre nicht in die Ukraine darf...?!?! Sie hat doch sicherlich einen Niederlassungsantrag gestellt und diesen erhalten? Sie ist somit berechtigt, in...“

„Ich halt das alles für Quatsch. Gas als Ausweg (auch wenn es mehr oder weniger nur vorübergehend ist) für Atom und Kohle ist doch der größte Humbug welchen man anstellen kann. Gut NS2 hat ja nicht...“

„Geopolitik hin- oder her, für niemanden von uns ist es wünschenswert, dass irgend ein Despot einen Krieg in Mitteleuropa anzettelt und das ist das erste Ziel, dass es zu verhindern gilt. Und nun wird...“

„In vielem stimme ich Dir zu. Nur werde ich nicht müde zu wiederholen, dass viele Konflikte im Zusammenhang mit der Geopolitik betrachtet werden müssen. Mächtige Länder beeinflussen hier vieles und...“

„Frau Merkel ist unsere deutsche Bundeskanzlerin und muss zuerst unserer Interessen vertreten. Als führendes Industrieland in Europa, sind wir von zuverlässigen Gaslieferungen abhängig. Diese Gas-Lieferungen...“

„Zuerst bekommt man ein relativ, rechtloses Visum. Mit diesem eröffnet man sich dann die erste Aufenthaltsbestrebung. Und genau hierfür braucht dann man die Geburtsurkunde. Übersetzt ins deutsche, von...“

„Freut mich, dass wir der Sache näher gekommen sind. Coronaseits sind wir beide durchgeimpft. Das war auch der Hauptgrund, bevor wir überhaupt fahren. Okay, das wäre alles passe. Selbst wenn die Strafe...“

„Ja kenn ich zur Genüge. Ukrainische Frauen können stur wie ein Ochse sein, selbst wenn sie eindeutig im Unrecht sind... Ob mein Tipp wirklich was taugt, weiß ich nicht. Wir hatten noch nicht das Vergnügen,...“

„Nun, meine Frage wäre : Mit welcher "Strafe/Maßnahme" ist in der UA zu rechnen, wenn man als ukr. Staatsbürger mit einem seit 3 Monaten abgelaufenem Pass in die Ukraine reist, um diesen zu erneuern....“

„Was mich wundert ist das es dort so üble Straßen aber dann auch zum Teil ausgezeichnete Straßen gibt welche besser wie in unseren Städten im Ruhrgebiet sind. Ein Land der Gegensätze... Es wird halt...“

„Auf die Konsulate oder die Botschaft der Ukraine hier in Hamburg, bzw., Deutschland ist kein Verlass. Telefonisch bekommst Du eh keinen an die Stippe und auf eine Antwort per Mail habe ich, erst Letztens,...“

„Nur gut, daß ich gesetzlich versichert bin... Meine Frau konnte ich da schnell als familienversichert aufnehmen...“

„Grundsätzlich lässt sich der Pass auf jedem Generalkonsulat pder Botschaft der Ukraine erneuern, wo ist eigentlich das Problem? Gehen Aufschlag kann man eine 'sofortige" Bearbeitung erhalten. Ich würde...“

„Es ist seit 36 Jahren mein Business und somit mein "Lieblingsthema". Wenn Deine Frau bleibt, kann es auf eine private Krankenversicherung hinauslaufen, ggf. hat sie aber eine Arbeitsstelle, es reicht ja...“

„Heute Morgen auf der Autobahn zum Flughafen ein Stau von 10 Minuten direkt vor der Ausfahrt zum Flughafen Borsipil. Genau da, wird von zwei Spuren in der Baustelle auf eine zusammengeführt und dann eben...“

„Hallo Postmann, dann hat es ja geklappt. Unterschätze die Ukraine nicht, zumindest im Raum Kiew tippe ich, hättest Du den Reifen bekommen, es gibt wirklich alle Automarken vor Ort und nicht jeder vor...“

„Keine Ahnung, wir werden sehen... Haben erst einmal in Lemberg für 9 Tage eine Wohnung gemietet. Dann gehts weiter nach Odessa...“

„Ja, das ist wirklich lecker da, stimmt Die Preise sind auch sehr gut, viel Zeugs für Veganer. Da scheinen sich überwiegend Leute unter 30 aufzuhalten in den 3 Locations nebeneinander. Das Kaffee links...“

„Wie klein die Welt ist, bei G2 war ich auch schon. Nicht zur Wagenwäsche. Im gleichen Gebäude rechts davon im Whai Thai Asian Bistro.“

„So liebe Freunde, ich bin mittlerweile wohlbehalten wieder in Deutschland angekommen. Es war ein Erlebnis, aber noch einmal würde ich mit diesem Wagen nicht nach Kiew fahren, aber der Wagen ist auch ein...“

„Hallo, bin neu hier. Slovene, in der BRD geboren und lebe dort auch schon seit Geburt. Seit 25 Jahren mit meiner Ukrainka verheiratet und in der BRD lebend. EU Niederlassungsrecht. So, jetzt ist ihr Reisepass...“

„Vielen Dank Bernd...das hört sich super an...der Aufenthalt meiner Frau soll natürlich nicht begrenzt sein (jedenfalls noch nicht ) aber dafür haben die bei der Hanse Merkur sicher auch eine Lösung....“

„Bis zum 20. August erscheint mir machbar zu sein, sprich wieder beidseitig befahrbar, ob alles fertig sein wird..., da machen das wirklich gründlich, also Leitplanken neu, alle Laternenmasten weggeflext,...“

„Abschluss des Vertrages vor Einreise oder soforr danach. Bitte msl nachlesen. Vor Einreise ist ja sicherlich sinnvoll.“

„Hallo Aust, für den Aufenthalt Deiner Frau un Deutschland, steht Dir auch die "Incomming" Krankenversicherung der Hanse Merkur zur Verfügung, dort gab es zuletzt einen Tarif für 99 Euro im Monat. Die...“

„Ich war nie für Nordstream und zwar aus umweltpolitischen Gründe! Den Kompromiss halte ich für gut, denn auch die Ukraine sollte mehr auf erneuerbare Energie umstellen, dazu gehört eigentlich auch,...“