FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Solidaritätsaktion am 9. Dezember zur Unterstützung von Olaolu Femi in Berlin

0 Kommentare

In Berlin fand am 9. Dezember eine Aktion zur Unterstützung von Olaolu Femi statt
zivilgesellschaftliche Aktivisten aus drei Ländern schrieben am zweiten Advent Weihnachtspostkarten an ein Opfer eines rassistischen Angriffs in der Ukraine. Die einstündige Aktion fand am 9. Dezember vor dem Brandenburger Tor in Berlin statt. Das Motto der Aktion lautete: „Mit Postkarten und Plätzchen gegen Rassismus: Wärme teilen am zweiten Advent!“

Demonstration vor dem Brandenburger Tor für Olaolu FemiDemonstration vor dem Brandenburger Tor für Olaolu Femi An der Aktion nahmen bekannte ukrainische, deutsche und belarussische Aktivisten teil, wie Peter Liesegang, Maryna Napruschkina, Aleksandr Wolodarskij und Jewgenija Belorusez. Olaolu Femi, dem für seine Notwehr während eines rassistischen Angriffs auf ihn, bis zu lebenslange Haft droht, befindet sich bereits seit einem Jahr in Lugansker Untersuchungshaft. Die Aktion fand im Vorfeld der nächsten Gerichtssitzung zu diesem Fall statt, die am 13.12.2012 im ostukrainischen Lugansk abgehalten wird.

Die ukrainische Künstlerin Jewgenija Belorusez kommentierte diesen Fall und ihre Teilnahme an der Aktion mit einem Bezug auf die heutige Situation in der Ukraine: “Wir beobachten, wie in der Ukraine ständig eine Zahl – und nicht nur die Zahl – derjenigen wächst, die die rechtspopulistische Partei “Swoboda” (“Freiheit”) unterstützen. Es finden immer mehr Fälle rassistischer Gewalt statt. Die Straße, ein öffentlicher Raum, die ein Raum des Zivilbewusstseins sein sollte, tritt immer mehr in den Hintergrund. Der Fall Olaolu Femi macht alle diese Prozesse deutlich und macht ebenso sichtbar einen Zusammenhang zwischen der Xenophobie auf den Straßen und dem Staat. Die Notwendigkeit sich der Bestrafung von Olaolu zu widersetzen, einer Bestrafung von einer unschuldigen Person, ist die Notwendigkeit des Verstandes, die langsam sowohl aus unseren Nachrichten, als auch aus dem öffentlichen Raum ukrainischer Stadt verschwindet.”

Der ukrainische Aktivist Aleksandr Wolodarskij sieht in dem Gerichtsfall ebenso eine Widerspiegelung der gegenwärtigen Prozesse in der ukrainischen Gesellschaft: “Ich finde den Fall Femi sehr anschaulich und deswegen auch so wichtig. Darin kann man gut viele Krankheiten ukrainischer Gesellschaft sehen: Rassismus, Korruption, das nicht neutrale Gerichtssystem, die besondere Stellung von Mitarbeitern der Sicherheitsbehörden und deren Familien. Diese Situation ist eine, in der man nicht nur versuchen kann einer Person zu helfen, sondern auch auf die systematischen Probleme hinweisen kann – von dem Einzelfall auf das Allgemeine zu übergehen.”

Die Versammelten hielten Plakate mit der Aufschrift “Justice for Olaolu Femi” und “Selbstverteidigung ist kein Verbrechen” sowie “Gegen Rassismus in der Ukraine” hoch.

Demonstration vor dem Brandenburger Tor für Olaolu FemiDemonstration vor dem Brandenburger Tor für Olaolu Femi Außerdem verteilten sie selbst gebackene Plätzchen um so mit einer friedlichen Solidaritätsaktion Menschen auf diesen Fall und auf die Zustände in der Ukraine aufmerksam zu machen. Insgesamt wurden über 30 Weihnachtspostkarten mit Unterstützungsworten an Olaolu Femi auf Französisch, Portugiesisch, Englisch, Deutsch und Ukrainisch geschrieben.

Das Ziel der Aktion zur Unterstützung von Olaolu Femi war es Aufmerksamkeit in der deutschen und internationalen Öffentlichkeit für dieses Gerichtsverfahren zu wecken und Gerechtigkeit für den nigerianischen Studenten, Opfer eines Hassverbrechens, zu verlangen.

Die Aktion wurde von den Berliner Mitgliedern der Initiativgruppe “Justice for Olaolu” initiiert.

Zusätzliche Information über den Fall Olaolu Femi:
Olaolu Sunkanmi Femi ist ein Student aus Nigeria, der im ostukrainischen Lugansk seit 2007 studierte. Im November 2011 wurden er und sein Freund von vier Angreifern geschlagen. Olaolu versuchte sich gegen die Angreifer zu wehren, verteidigte sich und verletzte dabei einen der Angreifer. Seit über einem Jahr sitzt er nun in Untersuchungshaft: Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen, wofür er bis zu lebenslänglich bekommen kann. Mehrere ukrainische Menschenrechtsorganisationen haben sich des Falles angenommen. Die Bundesregierung erklärte auf Nachfrage eines Mitglieds der Partei Die Linke, die deutsche Botschaft in Kiew stehe mit den ukrainischen Menschenrechtsorganisationen in Kontakt und beobachte den Fall. Mehr Infos und Presseartikel über den Fall findet man auf Englisch und Deutsch hier: http://en.hr-activists.net/events/lets-support-olaolu-femi.

Die Spendensammlung für dieses Opfer eines rassistischen Übergriffs wird von der Organisation „Postup“ koordiniert: http://en.hr-activists.net/provision-legal-aid-olaolu-femi-0
Initiative „Justice for Olaolu“

Kontaktperson in Berlin:
Oleksandra Bienert
+49 176 481 338 62
ukkb{ät}gmx.de

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Zur Initiative “Justice for Olaolu”: “Justice for Olaolu” Initiative is an association of non-governmental organisations and individuals, concerned with criminal prosecution of Olaolu Sunkanmi Femi, which appears to be biased and fabricated. Initiative was launched in order to gather and distribute information egarding his case, to defend Olaolu’s right to access to justice, and to restore justice in his case. Contact in Ukraine: +380 50 3348780 (Maksym). E-mail: postup.hrc{ät}gmail.com, info{ät}noborders.org.ua

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 2.7/7 (bei 3 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist die Vereinbarung zwischen den USA und Deutschland zu Nord Stream 2 wirklich gut für die Ukraine, wie Bundeskanzlerin Angela Merkel am 22. Juli meinte?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)18 °C  Ushhorod15 °C  
Lwiw (Lemberg)14 °C  Iwano-Frankiwsk16 °C  
Rachiw14 °C  Jassinja14 °C  
Ternopil17 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)16 °C  
Luzk16 °C  Riwne15 °C  
Chmelnyzkyj18 °C  Winnyzja15 °C  
Schytomyr17 °C  Tschernihiw (Tschernigow)18 °C  
Tscherkassy19 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)18 °C  
Poltawa19 °C  Sumy18 °C  
Odessa17 °C  Mykolajiw (Nikolajew)16 °C  
Cherson15 °C  Charkiw (Charkow)17 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)14 °C  Saporischschja (Saporoschje)16 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)15 °C  Donezk20 °C  
Luhansk (Lugansk)19 °C  Simferopol18 °C  
Sewastopol20 °C  Jalta20 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„das hört sich sehr fundiert an Handrij, vielen Dank dafür...mit den Infos kann man schon mal loslegen zu recherchieren. Meine Frau (die noch in Charkiw lebt) hat gar kein Vertrauen zu den ukrainischen...“

„Ich beneide dich, viel Spaß und sonnigen Aufenthalt - will auch in der Ukraine sein!!! Danke für den Tip, aber Ungarn ist ein wenig zu weit weg von Hamburg...“

„Falls Ihr die Rückreise über Ungarn planen wollt, dann würde och den kleinen aber feinen Grenzübergang Beregsurani (ungarischer Name) bzw. Лушанка ans Herz legen. Er liegt nahe der Stadt Berehove....“

„Zufahrtsstrasse zum Flughafen Borsipil von Kiew Stadtmitte hinaus. Weiterhin ist eine Baustelle, allerdings wurden die Fahrspuren der Baustelle auf die neue asphaltierte Straßenseite verlegt. Stadteinwärts...“

„Werkstatt in Lemberg leider nein. Würde aber auch auf einen kleineren Grenzübergang ausweichen. Die beiden von mir genannten sind relativ groß Sitze gerade im UBER und fahre vom Flughafen Borsipil in...“

„Moin Bernd, das mit der EU-Spur ist wirklich ein heißer Tip. Aber auch wenn ich 3 Wochen Urlaub in der Ukraine mache, lege ich es lieber erst bei der Rückreise darauf an. Denn dann bin ich "noch entspannt"...“

„Hallo Zusammen, hoch interessant hier dieses Thema zu verfolgen und vor allem wie sich einige auf diesem doch sehr komplizierten, bürokratischen Thema auskennen. Ich möchte gerne einen weiteren Aspekt...“

„Während ich geschrieben habe ist es jetzt 0:29 Uhr und auf der Kamera, Ausreiße aus Polen in die Ukraine hat sich nichts getan, die Schlange auf der Autobahn wird länger..., wie gesagt, irgendwie ist...“

„Hallo Andre, kurz zum Grenzübergang Korczowa, da läuft meistens die Kamera bei "Granica", habe gerade eben um 23:42 Uhr mal nachgeschaut, die PKW stehen bis zum Autobahnende, man kann sie also auf der...“

„Da sehe ich auch keinen Unterschied, aber wenn schon die Grenzer Unterschiede machen, zwischen Grenzbeamten und "Normalos", dann ist es kein Wunder, wieso man so lange warten muß. Dann können wir uns...“

„Also ich sehe keinen Unterschied zwischen EU und Ukrainern, die Abfertigung ist die gleiche. Kroscienko bin ich 2 Mal, waren jeweils 1-1,5h. Werde ich das nächste Mal wohl auch rüber. Da sind wir schon...“

„Mist, mein Text, den ich gerade gesendet habe, sehe ich jetzt nicht mehr... Wollte euch nur für die Infos danken, auch mit der zur "EU-Spur". Dachte aber, daß seit der Visafreiheit alle gleich behandelt...“

„An der Spur wo ich mich anstelle dauert es in der Regel am längsten. Ich sehe auch nicht mehr dass es auf EU-Spuren schneller geht, manchmal das Gegenteil weil sich da jeder anstellt. Der einzige Unterschied...“

„Hallo Andre, Du hast es schon ganz gut erfasst, es kann eine Richtschnur sein, mehr nicht, allerdings bin ich mit "Granica" bisher ganz gut gefahren. Die Vorhersagen zu den Wartezeiten, waren bei mir bisher...“

„Hallo zusammen, da ich mit meiner Frau Ende August zum 1. Mal mit dem Auto in der Ukraine Urlaub machen, und ich so schnell und problemlos wie möglich in der Ukraine ankommen möchte, habe ich für mich...“

„Als ich damals Rumänien - Odessa hat man mich vorher vor der schlechten Strecke "gewarnt. in Wirklichkeit waren da vll. 10 km schlecht, der Rest so nagelneu dass nicht mal Markierungen drauf waren. Allerdings...“

„Übrigens: Jeder Rentner der keinen Wohnsitz mehr im Inland hat, sondern im Ausland, unterliegt dem Finanzamt Neubrandenburg. Und hier sind die Regelungen natürlich einheitlich. Wer im Ausland dann nicht...“

„Hallo, ich bin jetzt dreimal die Strecke Düsseldorf - Odessa fit einem 16 Jahre alten Vectra gefahren, das letzte Mal letzte Woche mit ca. 3 to am Haken. Eins ist wichtig, wenn der Straßenbelag die Farbe...“

„Mir stellt sich die Frage, wozu muss ich mit einem hochwertigen Auto in die Ukraine fahren? Imponieren kannst du mit dem Auto niemand! Wenn es sich um einen Sportwagen handelt ist es zudem auch sehr unbequem....“

„Lieber Zwick, ganz sicher ist es nicht zum Besten des ukrainischen Volkes! Und gerade Du schreibst das, der in Deutschland lebt und alle Vorzüge einer freien und liberalen Welt kennt und genießt, frei...“

„Kann nicht so flexible sein... Aber hab wenigsten einen entspannten Heimflug!“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren... Ach was, hier ist alles entspannt und viel schneller als mit dem Auto. Ein verlängertes Wochenende in Kiew. Mit dem Auto machbar aber sinnlos.“

„Hat doch gepasst. Als die Schlange kurz genug war habe ich mich angestellt. An der Sicherheitskontrolle war auch eine kurze Schlange und bei der Passkontrolle nur Zwei vor mir. 55 Minuten vor Abflug am...“

„Nur gut, daß wir dieses Jahr mit dem Auto fahren...“

„Es gibt auch noch andere Städte mit Flügen in die Ukraine. Auch in deiner Nähe. Du darfst naturlich mit dem Auto fahren wenn dir das als bessere Alternative erscheint. Die Freiheit haben wir und zum...“

„Ich finde mit dem Auto în die Ukraine ist kein Stress. Bevor ich in Dortmund bin haben ich in andere Richtung schon halb Polen geschafft. Hatte aber auch überlegt diesmal mit dem Flugzeug, dagegen spricht...“