google+FacebookVKontakteTwitterMail

Erster Preis und Sonderpreise für Deutsche Schule Kiew bei „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Berlin-Süd

Berlin/Kiew, 05.03.2013. Die Deutsche Schule Kiew räumt ab! Mit Arbeiten zur Wasserqualität des Dnepr haben Schüler der Deutschen Schule Kiew im „Jugend forscht“??-Regional­wettbewerb Berlin-Süd gewonnen. Mit einem ersten Preis und einem Sonderpreis im Bereich Umwelttechnik wurden die Arbeiten zu den Themen ??„Die Wasser­qualität des Dnepr zwischen Kiewer Meer und Kiew“ und „Die Lebensweise der Hüpferlinge (Cyclops) im Uferbereich des Dnepr“ ausgezeichnet.

Erster Preis und Sonderpreise für Deutsche Schule Kiew bei „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Berlin-SüdErster Preis und Sonderpreise für Deutsche Schule Kiew bei „Jugend forscht“ Regionalwettbewerb Berlin-Süd Ziel der Arbeiten war die Bewertung der Wasserqualität und die Untersuchung der im Wasser des Dnepr lebenden Mikroorganismen. Organismen wie die Hüpferlinge können nur in Wasser mit genügend Sauerstoff leben. So kann durch das Vor­kommen dieser Organismen auf die Qualität des Wassers geschlossen werden. Die Organismen wurden unter dem Mikroskop nachgewiesen. Zum Mikroskopieren nutzten die Schüler die kürzlich aus einer Sonderförderung der Zentralstelle für Auslandsschulwesen für den naturwissenschaftlichen Fachraum angeschafften modernen Mikroskope des Herstellers Carl Zeiss. Das Ergebnis zeigt eine Qualität des Dneprwassers der Güteklasse II, also gering belastetes Wasser. Trotz der vielen Verschmutzungen mit Hausmüll ist das Wasser relativ sauber; das Ökosystem ist noch recht gut intakt. Diese ersten Untersuchungen sollen nun die Grundlage für weitere Untersuchungen des Ökosystems Dnepr bilden.

Die betreuenden Lehrer, Frau Burlova und Herr Dr. Ginsbach, erhielten einen Preis für engagierte Betreuung. „Mit diesem Sonderpreis möchte die Heinz-und-Gisela-Friedrichs-Stiftung das besondere Engagement von Jugend forscht Projekt­betreuerinnen und Projektbetreuern auszeichnen, die durch ihre intensive und nachhaltige Betreuung beispielhaft junge Talente fördern.“

Deutsche Schule KiewDeutsche Schule Kiew Dr. Andreas Ginsbach, Leiter des naturwissenschaftlichen Fachbereichs der Deutschen Schule Kiew, unterstreicht die Bedeutung der experimentellen Forschung im Rahmen der schulischen Ausbildung: „Neben dem Schulalltag im Rahmen der Lehre entfaltet sich auf dem Schulareal ein reges Forschungsleben. Regelmäßig und oft auch an den Wochenenden verwandelt sich die Schule zu einem lebendigen Forschungsinstitut. Hier gehen Lehre und Forschung Hand in Hand, und die jungen Forscher beginnen mit eigenen Ideen an Projekten zu arbeiten und dadurch angetrieben neue Fragen für den Unterricht zu stellen. Schüler und Lehrer bilden eine Gemeinschaft, die sich den Herausforderungen der Zukunft stellen kann.“

Fröhlich singend zog das Team der Deutschen Schule Kiew durch Berlin zurück zur Jugendherberge. Noch benötigen die Schüler und ihre Projektbetreuer Zeit, um den erreichten Erfolg zu verstehen. Schulleitung und Vorstand der Deutschen Schule Kiew sind sehr stolz auf das gemeinsam Erreichte. Dass bereits im 5. Jahr nach der Gründung unserer Schule ein solcher Erfolg errungen werden konnte, zeigt, dass es richtig war, bei In­vestitionen und Personalpolitik konsequent auf erstklassige Qualität im Bereich der naturwissenschaftlichen Ausbildung zu setzen!

Der Wettbewerb „Jugend forscht“?? ist der größte europäische Jugendwettbewerb im Bereich Naturwissenschaften und Technik. ??„Jugend forscht“ fördert besondere Leistungen und Begabungen in Naturwissenschaften, Mathematik und Technik. Das Ziel ist, Jugendliche langfristig für diese Themen zu begeistern und sie über den Wettbewerb hinaus in ihrer beruflichen Orientierung zu unterstützen. Im Rah­men des Regionalwettbewerbs Berlin-Süd waren 37 Projekte aus den Fach­gebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathe­matik/In­for­ma­tik, Physik und Technik angetreten. Die acht Siegerprojekte des Regionalwettbe­werbs starten am 20. und 21. März beim Berliner Landeswettbewerb im Mosaiksaal der Siemens AG in Berlin. Den Abschluss des dreistufigen Wettbewerbs bildet das Bundesfinale.

Die Deutsche Schule Kiew ist eine von den zuständigen deutschen Stellen an­erkann­te deutsche Auslandsschule mit Begegnungscharakter in Kiew. Die Schule steht Kindern, die sich vorübergehend in Kiew aufhalten, ebenso offen wie Kindern, die in der Ukraine aufwachsen und die deutsche Sprache beherrschen oder als Bildungs­sprache wählen möchten. Ukrainische Kinder haben die Möglichkeit, bereits ab dem Kindergartenalter deutsche Sprachkenntnisse auf muttersprachlichem Niveau zu erwerben. Im Schuljahr 2013/14 werden die Schüler der Klasse 10 der Deutschen Schule Kiew erstmals die Prüfungen zum Mittleren Schulabschluss (MAS) ab­legen.

Kontakt:

E-Mail: mail ät deutscheschule.kiev.ua
Website: www.deutscheschule.kiev.ua/
Pressekit: www.deutscheschule.kiev.ua/presskit
Telefonische Auskünfte: +380 44 462 0801

Deutsche Schule Kiew - Pressemitteilung auf Deutsch [150kB]
Deutsche Schule Kiew - Pressemitteilung auf Ukrainisch [174kB]

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Diskriminiert das neue Bildungsgesetz die Minderheiten in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)2 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)4 °C  Iwano-Frankiwsk6 °C  
Rachiw6 °C  Jassinja4 °C  
Ternopil3 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)6 °C  
Luzk2 °C  Riwne2 °C  
Chmelnyzkyj4 °C  Winnyzja3 °C  
Schytomyr1 °C  Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  
Tscherkassy3 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)2 °C  
Poltawa1 °C  Sumy0 °C  
Odessa10 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson6 °C  Charkiw (Charkow)1 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)2 °C  Saporischschja (Saporoschje)3 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)3 °C  Donezk3 °C  
Luhansk (Lugansk)2 °C  Simferopol10 °C  
Sewastopol15 °C  Jalta16 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Ein Staat geht nie bankrott! Ich kannte auch die Prognosen der Finanzen von 2017! Es ist schon offentsichtlich, dass die...»

«Nein, bitte, schreib weiter.»

«Hier sind doch zu viele Trolle, die immun gegen jede Wahrheit sind! Russland hat den Donbass zu 100 % besetzt.Welchen Kompromiß...»

«"typisch ukrainisch verlogen" - Genau so gibt sich die Ukraine!»

«Da muß ich etwas Essig in den Wein eingießen. Ein Gruppenzweiter wird sich nicht für die Relegation qualifizieren. Sollte...»

«Das Wirtschaftswachstum wird dieses Jahr, im gegensatz zum Vorjahr sinken. Zumal "3" nicht grad viel sind für ein Land wie...»

«Hahaha, sicher :D Der größte Investor in der Ukraine ist immer noch Russland. An 2. Stelle kommt die !gesamte! EU. Hören...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 28 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren