google+FacebookVKontakteTwitterMail

Olaolu Femi wurde auf Bürgschaft aus der Untersuchungshaft entlassen

Berlin, 18. April 2013: Am 17. April wurde Olaolu Femi, der nigerianische Student, der nach einem rassistischen Übergriff auf ihn wegen eines versuchten Mordes angeklagt wurde, aus der Untersuchungshaft im ostukrainischen Lugansk auf Bürgschaft entlassen. Die ukrainischen Menschenrechtler von der Initiative “Gerechtigkeit für Olaolu” betrachten es als einen sehr wichtigen Erfolg in diesem Fall, der jedoch noch lange nicht abgeschlossen ist.

Femi verbrachte fast 18 Monate in der ukrainischen Untersuchungshaft. Seit Anfang März haben zehn ukrainische und russische NGO’s Anfragen beim Gericht in Lugansk eingereicht, in der sie für Olaolu Femi eine Bürgschaft aufnehmen wollen. Die ukrainische Menschenrechtsbeauftragte Valeria Lutkovska unterstützte die Bürgschaft einer der Organisation – der “Foundation of Regional Initiatives”. Daraufhin wurde vom Gericht entschieden Olaolu Femi am 17. April aus der Untersuchungshaft mit Bürgschaft dieser Organisation zu entlassen. Er wurde von seinen Landsleuten abgeholt und befindet sich zur Zeit in Lugansk.

Die Anklage bleibt allerdings weiterhin bestehen. Die nächste Gerichtssitzung in diesem Fall findet am 7. Mai statt.

PRAVO. Berlin Group for Human Rights in Ukraine dankt allen, die sich mit uns in diesem Fall mit Spenden und Aufmerksamkeit engagiert haben und ruft dazu auf diesen Prozess weiterhin zu beobachten. Für weitere Informationen steht Ihnen Oleksandra Bienert (oleksandra.bienert at gmx.de) von PRAVO gerne zur Verfügung.

Olaolu Femi Entlassung aus der UntersuchungshaftOlaolu Femi Entlassung aus der Untersuchungshaft Foto: Ivetta Kuzmina, Postup/Evgenia Krikun, Polemika
Olaolu Femi mit Freunden nach der EntlassungOlaolu Femi mit Freunden nach der Entlassung Foto: Ivetta Kuzmina, Postup/Evgenia Krikun, Polemika

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wird der Mord an dem Journalisten Pawel Scheremet jemals aufgeklärt werden?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko:

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)17 °C  Ushhorod18 °C  
Lwiw (Lemberg)19 °C  Iwano-Frankiwsk18 °C  
Rachiw21 °C  Ternopil17 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)15 °C  Luzk17 °C  
Riwne16 °C  Chmelnyzkyj20 °C  
Winnyzja20 °C  Schytomyr17 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)12 °C  Tscherkassy17 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)15 °C  Poltawa16 °C  
Sumy17 °C  Odessa20 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)17 °C  Cherson20 °C  
Charkiw (Charkow)18 °C  Saporischschja (Saporoschje)19 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)19 °C  Donezk16 °C  
Luhansk (Lugansk)16 °C  Simferopol14 °C  
Sewastopol21 °C  Jalta21 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

«Sicher. Nur dass die Ukraine vor dem 1.weltkrieg noch nicht mal existiert hat, geschweige den es ein "ukrainisches" Volk...»

«"wenn der Russe aus der Ukraine verschwinden würde" Dann müssten ja die hälfte der Ukrainer aus der Ukraine raus :D Zumal...»

«Und die Ukaine ist in diesen Ranking so viel besser? Ich glaube nicht. Zumal die Ukraine massive Probleme mit der Abwanderung...»

«Sie waren noch NIEMALS in Russland. Sonst würden sie nicht so einen eloquenten Unfug schreiben. Rangliste der Pressefreiheit;Russland...»

«Nun,sie haben meine beiden Fragen verneint... Somit müssten sie eigentlich nun pro-ukrainisch argumentieren... Denn, 1)...»

«nun ihr Beitrag zeigt das sie Teil des Konfliktes sind. Dafür können sie nichts. Insofern nehme ich ihr Polemik als teil...»

«aktuell ist Russland ein Land das es trotz seiner vielen Ethnien schafft im inneren Stabilität zu erhalten. Das ist deutlich...»

KOLLEGGA mit 147 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 27 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren