FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

In Transkarpatien wurde das Zeichen des geografischen Zentrums Europas verunstaltet

0 Kommentare

Das ist eine maschinelle Übersetzung eines Artikels aus der Onlinezeitung Korrespondent.net. Die Übersetzung wurde weder überprüft, noch redaktionell bearbeitet und die Schreibung von Namen und geographischen Bezeichnungen entspricht nicht den sonst bei Ukraine-Nachrichten verwendeten Konventionen.

Bildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.netBildschirmfoto des Originalartikels auf Korrespondent.net

In der Region Transkarpatien wurde das Zeichen des geografischen Zentrums Europas, das Ende des XIX Jahrhunderts errichtet wurde, verunstaltet. Der Vorfall wurde von der Journalistin von Ukrinform Tatiana Kogutich auf Facebook gemeldet.

Das Denkmal im Dorf Krugly im Bezirk Rachiw, das eine goldene Inschrift in lateinischer Sprache trug, wurde mit Gips überzogen.

„Im Bezirk Rachiw wurde im Herbst bei Landschaftsbauarbeiten (offenbar) das geografische Zeichen für das Zentrum Europas verbessert. Viele Leute haben Fotos davon – ich habe welche aus meiner Schulzeit. So verschwanden im Zuge der Verbesserung die goldenen Buchstaben in lateinischer Sprache von dem Schild in Delovoe. Sie wurden übermalt! Offensichtlich können die Vollstrecker des Werkes kein Latein – also haben sie beschlossen: Wozu ist es da, wenn es niemand lesen kann?“ – Tatiana schrieb.

Nach dem Skandal in den sozialen Netzwerken wurde die Journalistin von einem Künstler angesprochen, der von der Stadtverwaltung angeboten wurde, die Buchstaben neu zu zeichnen. Er habe sich geweigert, den Auftrag auszuführen, weil zuerst die alte österreichisch-ungarische Inschrift in lateinischer Sprache restauriert werden müsse.

Der Leiter der transkarpatischen regionalen Militärverwaltung, Wiktor Mikita, hat bereits auf den Vorfall reagiert. Er versprach, die verunstaltete Inschrift wiederherzustellen.

„Was die „Verbesserung“ des Zeichens des geografischen Mittelpunkts Europas in Delovoe betrifft, auf dem die historische Inschrift in goldenen Buchstaben in Latein übermalt wurde. Ich werde mich nicht zu der Angemessenheit und Rechtmäßigkeit solcher Maßnahmen äußern. Die regionale Militärverwaltung, die für den Schutz des kulturellen Erbes zuständig ist, ist bereits mit dieser Angelegenheit befasst. Die örtliche Verwaltung, in deren Zuständigkeitsbereich sich das Denkmal befindet, plant bereits Restaurierungsmaßnahmen“, schrieb der Beamte.

Übersetzer:    — Wörter: 299

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Facebook, Google News, Telegram, Twitter, VK, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie endet der russische Angriffskrieg in der Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)-1 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)-1 °C  Iwano-Frankiwsk0 °C  
Rachiw2 °C  Jassinja0 °C  
Ternopil-1 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)1 °C  
Luzk0 °C  Riwne-1 °C  
Chmelnyzkyj0 °C  Winnyzja-2 °C  
Schytomyr-4 °C  Tschernihiw (Tschernigow)-3 °C  
Tscherkassy0 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)-2 °C  
Poltawa-3 °C  Sumy-3 °C  
Odessa3 °C  Mykolajiw (Nikolajew)2 °C  
Cherson1 °C  Charkiw (Charkow)-3 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)0 °C  Saporischschja (Saporoschje)-1 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-2 °C  Donezk-3 °C  
Luhansk (Lugansk)-4 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol7 °C  Jalta7 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Was angeblich im Namen "Russland" immer schon gewollt und weiterhin beabsichtigt wird, hat Boris Nemzow sehr gut vorausgesagt: iframe“

„Wenn du mich fragst, ist es eh mehr als überfällig, dass die Ukraine auf russischem Territorium militärisch aktiv wird. Und wenn man auch nur kleinere Sabotagetrupps ins Hinterland schickt, um den Nachschub...“