google+FacebookVKontakteTwitterMail

Tymoschenko zieht in Umfrage an Poroschenko vorbei

Eine vom Kiewer Internationalen Institut für Soziologie (KIIS) veröffentlichte Umfrage sieht bei möglichen Präsidentschaftswahlen die ehemalige Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko vor dem amtierenden Präsidenten Petro Poroschenko. Auch ihre Partei Batkwischtschyna (Vaterland) könnte bei vorgezogenen Parlamentswahlen einen Sieg davontragen.

78,3 Prozent der befragten Ukrainer denken, dass die derzeitige politische Führung das Land in die falsche Richtung lenkt. Nur zwölf Prozent waren der Ansicht, dass der eingeschlagene Kurs richtig ist. Weitere 9,6 Prozent waren in dieser Frage unentschlossen. Weiter meinen 87,2 Prozent der Umfrageteilnehmer, dass sich innerhalb der vergangenen zwei Jahre die wirtschaftliche und soziale Situation etwas oder sogar bedeutend verschlechtert hat. Lediglich 2,8 Prozent sahen eine Verbesserung, weitere 8 Prozent spürten keine Veränderung.

Bei vorgezogenen Parlamentswahlen, die nach dem Zerfall der Regierungskoalition Mitte Februar wahrscheinlicher geworden sind, könnten derzeit, wenn nur diejenigen berücksichtigt werden, die sich auf eine Partei festgelegt haben, sieben Parteien auf eine Überwindung der Fünfprozenthürde hoffen. Mit einem Plus von knapp 15 Prozent prognostizieren die Demoskopen Julia Tymoschenkos Vaterlandspartei den größten Zugewinn. Sie könnte in dieser Situation Anspruch auf den Ministerpräsidentenposten erheben. Allerdings würde sich aufgrund der starken Fragmentation des Parlaments eine Koalitionsbildung ebenso schwierig gestalten wie bereits jetzt.

Abgestraft für ihre Regierungspolitik würden hingegen die Parteien von Ministerpräsident Arsenij Jazenjuk und von Präsident Petro Poroschenko. Jazenjuks Volksfront würde mit 2,5 Prozent klar den Einzug ins Parlament verpassen. Der Stimmenanteil der Präsidentenpartei würde sich derzeit wohl halbieren. Der von einigen als Hoffnungsträger gehandelte und erst kürzlich eingebürgerte georgische Ex-Präsident Michail Saakaschwili (48) würde dieser Umfrage zufolge mit seiner politischen Kraft an der Fünfprozenthürde scheitern. Andere Befragungen sehen hingegen Chancen für einen Parlamentseinzug.

Sollte es, was weniger wahrscheinlich ist, zu vorgezogenen Präsidentschaftswahlen kommen, würde das Votum für Tymoschenko den Soziologen des KIIS nach noch deutlicher ausfallen. Im ersten Wahlgang könnte sie der Befragung zufolge unter denjenigen, die zur Wahl gehen würden und sich festgelegt haben, auf bis zu 22,6 Prozent hoffen. Der 50-jährige Amtsinhaber Poroschenko würde mit 16,2 Prozent bereits leicht abgeschlagen folgen. Die dann notwendige zweite Tour würde die 55-Jährige in dieser Konstellation den vorliegenden Umfragewerten nach klar mit 60,6 Prozent gewinnen.

Umfrage zu Parlamentswahlen

ParteiUmfragewert Ergebnis im Oktober 2014±
Batkwischtschyna (Vaterland)20,55,7+14,8
Oppositionsblock12,19,4+2,7
Radikale Partei11,67,4+4,2
Samopomitsch (Selbsthilfe)11,411,0+0,4
Block-Petro-Poroschenko/Solidarnist (Solidarität)10,921,8-10,9
Swoboda (Freiheit)5,8 4,7+1,1
Hromadjanska Posyzija (Bürgerposition)5,63,1+2,5
Saakaschwili-Partei “Ruch sa otschyschtschennja” (Bewegung für eine Reinigung/Säuberung)4,5+4,5
Narodnyj Front (Volksfront)2,522,1-19,6
Nazionalnyj ruch (Nationalbewegung) von Dmytro Jarosch2,5+2,5
UKROP (Ukrainische Vereinigung der Patrioten)2,2+2,2
Andere 10,4

Umfrage zu Präsidentschaftswahlen, erster Wahlgang

KandidatUmfragewert Ergebnis im Mai 2014±
Julija Tymoschenko22,612,8+9,8
Petro Poroschenko16,254,7-38,5
Oleh Ljaschko11,28,3+2,9
Andrij Sadowyj10,4+10,4
Jurij Bojko8,80,2+8,6
Anatolij Hryzenko8,45,5+2,9
Serhij Tihipko4,05,2-1,2
Dmytro Jarosch4,00,7+3,3
Oleh Tjahnybok3,61,2+2,4
Petro Symonenko2,21,5+0,7
Henadij Korban1,7+1,7
Walentin Nalywajtschenko1,6+1,6
Andere5,3
Walentin Nalywajtschenko1,6+1,6

Umfrage zu Präsidentschaftswahlen, möglicher zweiter Wahlgang

KandidatUmfragewert¹
Julija Tymoschenko60,6
Petro Poroschenko39,4

¹ eigene Berechnung unter Weglassen der Unentschlossenen und der Nichtwähler

Die Umfrage wurde vom 23. Februar bis zum 8. März 2016 in 110 Ortschaften in allen von der Regierung kontrollierten Landesteilen durchgeführt. 2039 Ukrainer über 18 Jahren wurden dabei befragt. Das KIIS hatte bereits vor kurzem eine Umfrage veröffentlicht.

Quelle: Kiewer Internationales Institut für Soziologie

Autor:   Andreas Stein  — Wörter: 535

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)-2 °C  Ushhorod-6 °C  
Lwiw (Lemberg)-6 °C  Iwano-Frankiwsk-4 °C  
Rachiw-2 °C  Ternopil-4 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)-2 °C  Luzk-5 °C  
Riwne-5 °C  Chmelnyzkyj-2 °C  
Winnyzja-2 °C  Schytomyr-1 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)0 °C  Tscherkassy1 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)-1 °C  Poltawa-2 °C  
Sumy-2 °C  Odessa1 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)1 °C  Cherson-1 °C  
Charkiw (Charkow)-4 °C  Saporischschja (Saporoschje)0 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)-1 °C  Donezk1 °C  
Luhansk (Lugansk)0 °C  Simferopol3 °C  
Sewastopol6 °C  Jalta6 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Das russische volk ist stolz, es verlässt sich nur auf sich selber, einmal hatten sie, die selben Situation wie heute in...»

«Eine kluge und weitsichtige Aussage zur aktuellen Lage. Zu mehr Hilfe für die Ukraine werden sich die wohlgenährten, vor...»

«Sir, as an ingenieur how did you become a bilionair? The former presidents son was a dentist. I think "your kind" is the...»

«wow...noch nie so viel bullshit in einem Text gelesen. Wie wäre es mal zu formulieren WARUM es zerbrechen würde? ein paar...»

«Zerfall Russlands ? Träumen Sie weiter ! Vielmehr droht der Ukraine noch mehr Chaos !»

«Ich finde den artikel sehr interessant. 1st was sagen die 5 millionen ukrainischen Staatsbürger die in Russland arbeiten...»

«womit bewiesen ist das der Glaube zumindest den Erdgasbedarf decken kann.»

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 22 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren

pauleckstein mit 15 Kommentaren

Anatole mit 11 Kommentaren

SorteDiaboli mit 10 Kommentaren

Dirk Neumann mit 9 Kommentaren

hanskarpf mit 8 Kommentaren