FacebookTwitterVKontakteTelegramWhatsAppViber

Die Ukraine vor der Parlamentswahl 2012: Warum Journalisten Politiker werden wollen

0 Kommentare

An die 85 Parteien kandidieren während der Parlamentswahl 2012 am 28. Oktober. Fast jede Partei hat in ihrer Liste Kulturschaffende und vor allem Journalisten. Wir fragten den jungen ukrainischen Journalisten Kostjantyn Ussow, warum das so ist.

Ussow, Jahrgang 1988, wurde in der Ukraine bekannt nach seinen kritischen TV-Berichten über das Kiewer Gefängnis Lukjaniwka, in dem viele oppositionelle Politiker, ehemalige Regierungsmitglieder, einschließlich Julia Tymoschenko, die U-Haft verbrachten. Zwei von ihnen sind nun in politischen Schauprozessen zu längeren Haftstrafen verurteilt worden. Nun versucht Kostjantyn Ussow die Opposition zu unterstützen und kandidiert in einem Wahlkreis in Odessa für die Partei Julia Tymoschenkos „Batkiwschtschyna“ („Vaterland“).

Kostjantyn, warum zieht es einen erfolgreichen Journalisten in die Politik?

Ussow: Wissen Sie, wenn man als Journalist in der Ukraine die Arbeit an einem kritischen Bericht beendet, die Geräte einpackt und Richtung Redaktion aufbricht, wird man das Gefühl nicht los, dass alles umsonst ist, dass deine Bemühungen nichts ändern werden. Die Regierung, die Staatsbediensteten sind pathologisch unfähig kritische Signale zu empfangen und auf sie zu reagieren. Sie wollen nicht, sie sind nicht bereit etwas in der Ukraine zu verändern. Für mich ist es das Schrecklichste.

Die Ukrainer vertrauen nur Menschen dreier Berufe – Lehrern, Geistlichen und eben Journalisten. Den letzten vertrauen, laut Umfragen, etwa 75% der ukrainischen Bevölkerung. Journalisten sind heutzutage, wie merkwürdig es auch zu sein scheint, die einzige existierende aktive Opposition zu alldem, was gerade im Land passiert. Das zur Zeit nicht im politischen Sinne, sondern gesellschaftlich gesehen. Journalisten, so scheint es mir, haben noch nicht die Fähigkeit eingebüßt, Ungerechtigkeit besonders stark zu spüren.

Zudem gehören junge Journalisten, Juristen (Ussow studiert zurzeit Jura in Kiew) und Dozenten vorrangig zu den Menschen, die sich bemühen, etwas zu verändern. Ich für meinen Fall ging davon aus, dass die Politik einfach eine Möglichkeit bietet, dafür zu kämpfen, was mir und meinen Gleichgesinnten besonders nahe liegt. Das ist der Kampf, den ich auch so führe, aber als Politiker verändert man dann die Maßstäbe dieses Kampfes.

Sie stehen nun im Endspurt eines anderen Kampfes, nämlich des Wahlkampfes. Wie fühlen Sie sich nun – noch als Journalist oder schon als Politiker?

Ich halte mich nicht für einen Berufsjournalisten, ich sehe, sozusagen, kein Tattoo „Journalist“ an mir. Ich suche eine Möglichkeit für etwas zu stehen. Klar bat sie sich mir als Journalist. Und ich bin mir sicher, dass ich auch eine solche Möglichkeit als Volksvertreter finde. Andererseits ist es nicht ausgeschlossen, dass morgen weder Parlamentarier noch Journalisten etwas in diesem Land verändern könnten. Oder Journalisten, wie ich diesen Beruf kenne, wird es einfach nicht mehr geben. TVi (ein regierungskritischer Sender, bei dem Ussow noch Anfang 2012 arbeitete) wird gerade zugemacht, der Sicherheitsdienst kontrolliert allmählich das Internet. Journalisten sind Feinde für die jetzigen ukrainischen Machthabenden, weil sie dabei stören, zu stehlen und Gesetze zu verletzen.

Wie hoch sind Ihre Chancen, die Wahl zu gewinnen?

Sie sind so hoch, wie die Zahl der Menschen in dieser Gesellschaft, die begreifen, dass diejenigen, die gerade angeblich viel in die Beseitigung ihrer Probleme investieren, nach der Wahl kaum was tun werden für sie. Ich könnte auch zum Beispiel damit anfangen, Dächer zu reparieren. Dafür bräuchte ich nicht mal Geld. Ich brauche dafür nur in die zuständige Behörde zu gehen, deren Leiter zu sprechen und ihm zu sagen, dass er in der Zukunft Schwierigkeiten bekommen würde, wenn das eine oder andere Dach in meinem Wahlkreis nicht in Ordnung gebracht werde. Eigentlich kann man davon ausgehen, dass das Geld für die notwendigen Reparaturen da ist, aber, wie es so oft und auf verschiedenen Machtebenen in der Ukraine der Fall ist, einfach gestohlen wurde. Aber so einen Weg will ich nicht gehen, meine Wähler haben nun zu entscheiden, ob sie das einmalig reparierte Dach meinen Bemühungen, das zuständige Behördensystem zu reparieren, vorziehen.

Es gibt sehr viele Menschen, die das verstehen. Nun kommt auch eine andere Frage auf – wie werden die Stimmen ausgezählt. Nach meiner Information, hat die Partei der Regionen vor, doppelt so viele Wahlzettel zu drucken, wie es Wähler gibt. Das bedeutet, dass sie bereit sind, nicht nur 10-30% der Wahlzettel auszutauschen, sondern gleich eine ganze Wahlurne, wenn es nötig wird und wo es ihnen wichtig wird. Ich rechne sehr stark mit der Hilfe von Beobachtern. Ich habe im Vorfeld schon Zusagen aus diplomatischen Vertretungen von den USA und Schweden bekommen, dass ihre Wahlbeobachter auch in meinem Wahlkreis tätig werden. Aber ich habe auch vor, wenn es darauf ankommt, juristische Schritte gegen Wahlfälschungen einzuleiten.

Unseren Newsletter abonnieren und auf dem Laufenden bleiben!

Haben Sie keine Angst, sich stark zu verändern als Politiker? Die Ukraine kennt doch schon einige Enttäuschungen, wenn Menschen aus Kulturkreisen ins Parlament kamen und nichts erreicht haben. Der Sänger von Okean Elsy, Swjatoslaw Wakartschuk, hat zum Beispiel nach einem Jahr sein Mandat niedergelegt …

Mich verwundert schon jetzt das, was ich sehe und erlebe. Der ganze Wahlkampf, die Methoden, die benutzt werden. Dass die Leute es nicht leid sind, so was zu machen. Schätze. Einiges würde mich auch im Parlament selbst verwundern. Das ist doch die Tatsache, dass das ukrainische Parlament ineffektiv, kümmerlich, lächerlich, ja nutzlos wirkt. Dies ist aber nicht meine Schuld und auch nicht die Schuld von den Menschen, die in der Ukraine leben, hart arbeiten, studieren, sich weiterentwickeln wollen. Das Parlament kann zu einem sehr effektiven Machtorgan werden, das seine selbst Spielregeln bestimmt.

Und was mich angeht, so würde ich mich nicht gerne verändern. Ich verstehe, dass alle Gesetzesvorstöße, die von einem oppositionellen Abgeordneten stammen, sehr geringe Chancen haben, ein Gesetz zu werden. Aber ich kann doch dann auch mit anderen Rechten trumpfen, zum Beispiel mit dem Recht, zu kontrollieren, dass Menschenrechte eingehalten werden. Das ist das, womit ich mich vorrangig beschäftigen würde.

Mit Kostjantyn Ussow sprach Danylo Bilyk

Übersetzerin:   Lessja Jurtschenko — Wörter: 939

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer hat Interesse an einer Eskalation in der Ostukraine? (Mehrfachantwort möglich)
InterviewRussland
die USA
der „kollektive Westen“
Kyjiw / Kiew
die Separatisten in Donezk und Luhansk / Lugansk
die Medien
„Ukraine-Experten“
Weiß nicht ...

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)15 °C  Ushhorod4 °C  
Lwiw (Lemberg)1 °C  Iwano-Frankiwsk3 °C  
Rachiw4 °C  Jassinja3 °C  
Ternopil8 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)8 °C  
Luzk6 °C  Riwne8 °C  
Chmelnyzkyj14 °C  Winnyzja10 °C  
Schytomyr8 °C  Tschernihiw (Tschernigow)14 °C  
Tscherkassy13 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)14 °C  
Poltawa15 °C  Sumy13 °C  
Odessa10 °C  Mykolajiw (Nikolajew)12 °C  
Cherson13 °C  Charkiw (Charkow)17 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)12 °C  Saporischschja (Saporoschje)13 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)11 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)18 °C  Simferopol13 °C  
Sewastopol13 °C  Jalta13 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„Hallo, Erstmal zu meinen Verhältnissen. Ich bin noch Ukr. Staatsbürger ( VON DER KRIM ) und habe zwei Kinder mit meiner deutschen Frau. Wir sind seit 2018 verheiratet (Dänemark) Nachnamen haben wir...“

„Hallo, ich habe etwa 3200 Griwna und würde sie gerne gegen Euro abgeben. Raum Düsseldorf/Viersen Grüße“

„Ich frage mich oft warum man in der Ukraine keine Handwerker bekommt. Die Ukraine ist in ihrem jetzigen Zustand ein riesiger Markt. Männer mit handwerklichen Fähigkeiten gibt es sicher auch. Und es sind...“

„Hallo liebes Forum, ich bedauere die aktuelle Entwicklung in der Ostukraine sehr und hoffe, dass eine weitere Aggression, von welcher Seite sie auch ausgehen mag, ausbleibt. Nichtsdestotrotz möchte ich...“

„Da ist nichts wertvoll. Die Russen haben ihren Fuß in der Tür, damit es weder EU- oder gar einen Nato-Beitritt geben kann und damit ihnen nicht jeden Tag mit der Krim auf den Senkel gegangen wird. Das...“

„Die EU Aussengrenze zu Russland ist nur zu Russlands ungeliebten Kind Oblast Kaliningrad. Kaliningrad hat einen warmen Hafen, aber ansonsten ist alles dort zerfallen. Gorbatschow wollte es mal verschenken,...“

„Einen EU Beitritt sehe ich noch nicht so schnell, obwohl er wohl wünschenswert ist, dafür muss aber die Ukraine noch einige Hausaufgaben erledigen. Man darf nicht vergessen, dass es in der EU auch Länder...“

„Welche Ukrainer befragst du da ? Die in Lviv ? Ich kann mir gut vorstellen, dass die Leute in Lviv am stärksten zur EU tendieren ( geographisch profitieren die an einer offenen Grenze zu Polen). Im Osten...“

„Ach gerade läuft die Fernsehserie Chernobyl auf Pro7 Mo • 19.04. 21:00 Episode 3 & 4 Do • 22.04. 01:05 Episode 3 & 4 Mo • 26.04. 20:15 Episode 5 Danach jeweils MO eine DOKU dazu ...“

„Klar war es der Auslöser. Auch klar das du was anderes behauptest wenn du auch wieder mit Unfug der USA 5 Mill. für den Maidan daher kommst. da braucht man sich nicht fragen wo du "dein Wissen" her hast....“

„Klar den Krieg wollen alle gerne beenden . Krieg ist immer schlecht für alle . Aber Russland ist doch nicht der Auslöser des ganzen gewesen. Es hat nur reagiert.“

„Welche Ukrainer befragst du da ? Die in Lviv ?“

„Wenn ich Ukrainer höre wollen die zuallererst ihr Land zurück was von Russland gestohlen wurde. Und damit Beendigung des Krieges. Also die Ursache ist Russland und niemand anderes. Sicherlich wollen...“

„OK ich dachte es waren 5 Mrd. Dollar seit Beginn der Orangenen Revolution 2005 . Aber soll ich jetzt das alles Glauben was Victoria Nuland da schrieb im Jahre 2013 ??? Und wenn noch 3 Reformschritte fehlten...“

„Und insgesamt denke ich sollte man mal weiter zurueckgehen , an die Maidan Proteste denken und den Sturz des gewaehlten Prasidenten Janukowitsch . 2014 ausgefuehrt durch EU und USA. USA haben da circa...“

„Ich glaube nicht das die Türkei ganz auf NATO Linie ist. Sie kauften auch S 400 Abwehrraketen von Russland entgegen der NATO Doktrin.“

„Was buddelst du denn für alte Threads aus?“

„Sorry Qauntrum, dein Gesuch hört sich mehr als nur merkwürdig an. Wenn dir die Zukunft einer Familie wichtig wäre, liegt es wohl nicht am Geschlecht der Kinder. Nachtigall ich hör dir trappsen. Das...“

„..... Nach Poltava zu reisen kann ich nicht empfehlen. Mal vom "..." abgesehen, was ich als Witz betrachte: Klar - in kleinen Städten schlägt die Landflucht zu. Da ist der Altersdurchschnitt deutlich...“

„Was den Bosporus angeht, sehe ich das ähnlich, vor allem wenn man davon ausgeht, dass die Türkei als Natomitglied mit entsprechender Unterstützung der Natopartner notwendige Stärke und Dominanz hätte...“

„1. Krym ist strategisch wichtig und 2. mit Donbas haben sie es sich wohl einfacher vorgestellt zu 2. ja - das ist offensichtlich. Da wird nun ein Ausweg gesucht, ohne das Gesicht zu verlieren. zu 1. da...“

„das US-Streitkräfte von D nach Polen sollen ist ja sogar mit Biden nun erstmal sogar wieder vom Tisch. Also das gegenteil. Krym ist strategisch wichtig und mit Donbas haben sie es sich wohl einfacher...“

„Letztlich kann der neue US-Verteidigungsminister - völlig konform mit internationalem Recht - US-Soldaten von Kaiserslautern nach Polen verschieben. Die Frage ist nur, ob der Kreml dies gelassen zur Kenntnis...“

„Was ich nicht verstehe ist, dass NATO Russland droht wenn sie etwas auf seiner Grenze machen, aber wenn Beiden Truppen paar Tausend km nach Ukraine schickt dann ist alles ok Biden hat niemand dahin geschickt....“

„Dass diese Versprechen NICHT vergessen werden. (Sorry)“

„Lieber BabaBoy, mir ist total entgangen, seit wann man denn der russischen Regierung glauben darf, dass die russische Soldaten auf russischen Boden bleiben. Wie soll man die Besetzung der Krim und die...“

„Was ich nicht verstehe ist, dass NATO Russland droht wenn sie etwas auf seiner Grenze machen, aber wenn Beiden Truppen paar Tausend km nach Ukraine schickt dann ist alles ok“

„Aus Wasserstoff kann man auch synthetisches Erdgas machen und in die Leitungen mit einspeisen. Ob das Umrüsten dieser auf Wasserstoff direkt möglich ist glaube ich nicht. An Wasserstoff sind ja schon...“

„als Energie für unsere Haushalte sehe ich das auch nicht unbedingt, für das Auto...mal sehen, ich denke mir aber, unsere Industrie ist auf einen Energieträger angewiesen, wenn die Kohle und das Erdgas...“

„Und nicht vergessen, wie soll den das Salzwasser in die Haushalte gelangen um das WC zu bedienen oder zu putzen, Eimer wären nicht wirklich eine gute Idee, oder? Dazu ist die Krim definitiv zu groß....“

„Die Entsalzung von Salzwasser zu Trinkwasser, ist sehr sehr teuer! Die Krim hat zum einen die entsprechenden Anlagen nicht, da ja in der Vergangenheit die Trinkwasserversorgung durch das Festland der Ukraine...“

„Letztlich könnte das GO seitens der Ukraine teuer verkauft werden. Aber in Wasserstoff - nicht einmal in der Raumfahrt - sehe ich langfristig keine Zukunft. Zu niedrige Dichte, Dichtungsprobleme und die...“

„Trotzdem sehe ich einen Unterschied, in den USA ist zumindest gesetzlich der recht freizügige Besitz von Waffen so liberal geregelt, was wie ich finde, schon eine Dimension ist die ich nicht nachvollziehen...“

„Daneben gibt's noch eine polnischsprachige Minderheit, die bestimmt sehr gut als Argument zum schnelleren EU-Beitritt und Rückendeckung von Polen genutzt werden kann. Das Sprachengesetz ist somit sehr...“

„Warum braucht eine Halbinsel überhaupt Wasser? Mit Salzwasser kann man auch putzen und das WC betreiben. Trinkwasser bekommt man mittels Entsalzungsanlagen (Dubai macht dies sehr erfolgreich).“

„Noch einfacher: Wer an einer Universität oder Sprachschule in Deutschland immatrikuliert ist, darf weniger als halbtags arbeiten. Das gilt für alle ausländische Studenten mit Studentenvisum.“

„Ein Kompromiss zum Frieden wäre ja machbar: Was in Bosnien geht, geht im Donbas auch: Aufteilung in Kantone mit hoher Selbstverwaltung und der Verpflichtung, im Staatsverbund zu bleiben.“

„So wie ich das letzte Posting verstanden habe, ist es in der Ukraine nicht so, wie in Texas, wo jeder legal mit einem offenen geladenen Colt am Gürtel durch die Strassen laufen darf. Dass es jede Menge...“

„Ich glaube, dass diese Petition nur georgische Staatsbürger zeichnen können. Aber ich finde diese Petition sehr lobenswert. Stalin hatte - bis auf den Rückzug der roten Armee aus Ostösterreich - nur...“

„Der Unterschied zwischen Genocid und Massaker ist die Selektivität: Beim Massaker werden wahllos Leute herausgefischt und umgebracht. Beim Genocid bevorzugt Kinder, denn Kinder sind die Zukunft eines...“