FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Ukrainische Nationalisten forderten erneut Atomwaffen für die Ukraine

Experten betrachten die Initiative einzelner politischer Kräfte zur Wiederherstellung des Atommachtstatus der Ukraine als perspektivlos.

Dies erzählten sie den “Ukrajinski Nowyny”.

“Ich kann als ehemaliger Physiker sagen, dass die Ukraine weder technisch, noch technologisch, noch finanziell in der Lage ist die Atommachtstatus wiederherzustellen. Das ist leeres gedankenloses Gerede”, sagte Michail Pogrebinskij, Direktor des Kiewer Zentrums für Politik- und Konfliktforschung. Seiner Meinung nach erkennt dies die Mehrzahl der ukrainischen Politiker an und wird in keinem Fall einem entsprechenden Schritt zustimmen. “Zum Nordkorea Nr. 2 zu werden? Diese Idee kann nur dem kranken Hirn einiger ukrainischer Politiker entspringen”, fügte er hinzu.

Kost Bondarenko, Direktor des Gorschenin-Instituts für Verwaltungsprobleme, teilt die Meinung des Kollegen. Er erinnerte daran, dass einer der Gründe, aus denen die Ukraine auf Atomwaffen verzichtete, ihre Unfähigkeit war, eigenständig einen vollständigen Atomzyklus zu unterhalten. Den Worten des Politologen nach, ist sogar zu bezweifeln, dass die Ukraine den Status einer Atommacht hatte, da sie nicht vollständig über die Atomsprengköpfe verfügen konnte, die auf ihrem Territorium stationiert waren. “Die Ukraine konnte nicht über die Atomsprengköpfe verfügen, die auf ihrem Territorium stationiert waren, da das ‘Atomköfferchen’, der Atomknop sich im Kreml befand und de-facto war die Ukraine nur das Land, auf dessen Territorium sich die Sprengköpfe befanden. Daher ist der Atommachtstatus nur ein großer Mythos”, sagte Bondarenko.

Der Direktor der PR-Gruppe “Polittech”, Taras Beresowez, bewertete ebenfalls die Chancen der Wiederherstellung des Atommachtstatus mit Null. Er erinnerte daran, dass die Ukraine, indem sie das Budapester Memorandum unterzeichnete, sich verpflichtete den atomwaffenfreien Status beizubehalten. “Das sind außenpolitische Pflichten, die dabei stören. Das zweite Hindernis sind die fehlenden Mittel für die Wiederherstellung dieses Status”, sagte Beresowez. Dabei erinnerte der Politologe daran, dass die Frage des Atomstatus der Ukraine von rechten politischen Kräften jedes Mal erhoben wird, wenn sie irgendeine Bedrohung der ukrainischen Staatlichkeit von außen sehen.

Wie berichtet wurde, traten die Krimorganisationen der Partei “Narodnyj Ruch Ukrajiny/Volksbewegung der Ukraine”, der Ukrainischen Volkspartei, der Partei “Kongress Ukrainischer Nationalisten”, die “Allukrainische Vereinigung ‘Swoboda/Freiheit’” und die Ukrainische Republikanische Partei “Sobor/Sammlung” für die Wiederherstellung des Atommachtstatus der Ukraine in Verbindung mit der Botschaft des russischen Präsidenten, Dmitrij Medwedjew, an den ukrainischen Präsidenten, Wiktor Juschtschenko, ein.

Quelle: Ukrajinski Nowyny

Übersetzer:   Andreas Stein — Wörter: 389

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wer gewinnt die Stichwahl am 21. April 2019 und wird der nächste Präsident?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: Selenskyj lässt den Dschinn aus der Flasche

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)8 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)10 °C  Iwano-Frankiwsk12 °C  
Rachiw13 °C  Jassinja1 °C  
Ternopil11 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)10 °C  
Luzk9 °C  Riwne9 °C  
Chmelnyzkyj8 °C  Winnyzja7 °C  
Schytomyr7 °C  Tschernihiw (Tschernigow)8 °C  
Tscherkassy6 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)6 °C  
Poltawa8 °C  Sumy6 °C  
Odessa9 °C  Mykolajiw (Nikolajew)8 °C  
Cherson8 °C  Charkiw (Charkow)7 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)6 °C  Saporischschja (Saporoschje)7 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)7 °C  Donezk7 °C  
Luhansk (Lugansk)6 °C  Simferopol2 °C  
Sewastopol5 °C  Jalta0 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Leserkommentare

kauschat in Unser Sudetenland

«Interessanter Vergleich: tatsächlich so einige Parallelen. Noch hat "der Westen" nicht die Annektion auch offiziell akzeptiert....»

Wolfgang Krause in Wir müssen hier leben

«Verglichen mit anderen Kommentaren ist dieser erfreulicherweise so geschrieben das er den Versuch wagt unterschiedliche Meinungen...»

Густаво Фан Хоовен in Wir müssen hier leben

«Zunächst vermittelt der Artikel den Eindruck einer neutralen Zustandsbeschreibung. Die Bezeichnungen "pro-sowjetisch" und...»

«Ich finde den Kommentar des Übersetzers nicht ganz glücklich, da er dazu einlädt, Dinge zu "vereinfachen". Ob die Antwort...»

«Würden sich die Menschen der Ukraine doch auf die Machnobewegung besinnen, die ganze Welt könnte Hoffnung schöpfen. Der...»

«WAS soll denn an dem was der Autor geschrieben hat unfassbar sein? Ich lese da keinen Widerspruch. Wenn du eine solche Phrase...»

«Danke für Ihre Darstellung der Hintergründe der Vertriebenen Gesetze und für die Einordnung der Russlanddeutschen. Es...»

KOLLEGGA mit 150 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 29 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 29 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

franzmaurer mit 18 Kommentaren

Mario Thuer mit 17 Kommentaren

Poposhenko mit 17 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren