google+FacebookVKontakteTwitterMail

3D-Kinos boomen in der Ukraine

Die kanadische IMAX Corporation und die ukrainische Triumf Media Group erweitern ihr Geschäft in der Ukraine. Gestern wurden Pläne über den Bau von gleich drei neuen Kinotheatern – in Kiew, Odessa und Lwiw – verkündet. Dazu wurden die Unternehmen vom Erfolg des Filmes „Avatar“ gebracht, dank dem IMAX im letzten Jahr in die Gewinnzone gelangte.

IMAX und die Triumf Media Group unterzeichneten einen Vertrag über die Erweiterung der Zusammenarbeit und die Installation von drei Image Maximum (IMAX) Systemen in Kiew, Odessa und Lwiw, heißt es in der gestrigen Mitteilung der Partner. Triumf Media hat eine Lizenz für das Management von sechs IMAX Kinotheatern in der Ukraine. Der Generaldirektor des Unternehmens, Andrej Schpig, präzisierte, dass in diesem Jahr zwei Kinos mit 340-450 Plätzen in jeweils eröffnet werden: im Mai/Juni im Odessaer TRZ Riviera (neun Säle, einschließlich einem IMAX) und im Herbst im Lwiwer TRZ King Cross Leopolis (sieben Säle, einschließlich einem IMAX). „Die normalen Kinosäle werden ebenfalls der Triumf Media gehören. Wir werden das Netz der Kinotheater unter der Bezeichnung ‘Planeta Kino’ entwickeln“, erzählte Schpig. In Kiew soll ein weiterer IMAX – Saal 2012 im TRZ „Aquapark“ am Dneprufer eröffnet werden.

Der erste IMAX-Saal wurde in Kiew im Herbst 2008 von den ehemaligen Besitzern der „Aval“ und „Prestige“ Banken, Fjodor Schpig und dessen Sohn Andrej, eröffnet. Andrej Schpigs Worten nach, erwies sich das Projekt als erfolgreich, auf das einzige IMAX Kino in der Ukraine kamen nicht weniger als 10% aller Kasseneinnahmen solcher Kinofilme wie „Avatar“. Im Durchschnitt kostet die Errichtung eines IMAX Kinos 3 Mio. $. „Wenn 2008 sich ein solches Projekt innerhalb von drei Jahren rentierte, haben sich diese Fristen nach der Krise auf fünf bis sechs Jahre erhöht“, sagt Schpig. „Die Preise für Eintrittskarten haben sich etwas erhöht (derzeit kostet ein Ticket 70-80 Hrywnja). Außerdem ist es schwer dieses Produkt außerhalb des Kinos zu bewerben. Solange jemand nicht in einem IMAX war, ist es schwer für ihn zu verstehen was es ist.“

Anstoß für eine aktivere Entwicklung von IMAX Kinos nicht nur in der Ukraine, sondern auch in Russland, wurde der Erfolg des Filmes „Avatar“- die Vorführung des Filmes wurde zur längsten und einträglichsten in der Geschichte des Filmes. Dieser Erfolg verbesserte die finanzielle Situation von IMAX erheblich – wenn im Ergebnis des Jahres 2008 der reine Verlust der Gesellschaft 34 Mio. $ bei einem Umsatz von 102 Mio. $ betrug, so erzielte IMAX 2009 einen Reingewinn von 5 Mio. $ bei einem Umsatz von 171 Mio. $. Insgesamt hat IMAX ein Netz von etwa 430 Kinotheatern in 48 Ländern.

„Dank ‘Avatar’ und danach ‘Alice im Wunderland’ hat der Zuschauer Kino neu erlebt und begriffen, was die 3D-Technologie ist. Das hat sich natürlich auch auf unsere Einnahmen in Kiew ausgewirkt“, hebt Andrej Schpig hervor. Bekanntlich wurden in den USA 80% des Umsatzes bei der Vorführung des Filmes „Avatar“ in 3D-Kinos gemacht, darunter in IMAX Kinos. „Derzeit ist alles, was die Zuschauer interessiert 3D“, fasste der Produzent Alexander Rodnjanskij zusammen.

Ungeachtet der Popularität der 3D-Filme, sind die Eintrittskarten für diese Vorführungen nicht billig und nicht jede Stadt ist in der Lage IMAX anzuziehen, sagen Experten. So hat Lwiw, den Worten eines Teilhabers eines der ukrainischen Kino-Netze nach, traditionell niedrige Einnahmen. „Doch das ist eine neue Tendenz und der Zuschauer gibt die Antwort. Derzeit haben sogar in Ternopil, welches bedeutend ‘ärmer’ als Lwiw ist, 3D-Filme in unserem Kino großen Erfolg. Die Zuschauer sind bereit dafür mehr zu zahlen. Daher rüsten auch wir unsere Säle auf Digitaltechnik um“, erzählte der Teilhaber des Multiplexnetzes Cinema City, Boris Fuksman.

Zukünftig könnten die IMAX-Filme riskieren unter schlechten Inhalten zu leiden. „Die Technik erlaubt es Filme normal aufzunehmen und sie danach einfach in 3D zu konvertieren. Doch darunter könnte die Qualität leiden, wie es mit dem Film ‘Kampf der Titanen’ geschehen ist, der in 3D absolut unpassend und uninteressant ist und im Resultat schlechte Einnahmen hat“, sagt der Teilhaber einer der ukrainischen Kinonetze. „Aufgrund der großen Zahl ähnlicher Filme könnte das 3D-Kino für Zuschauer zur Routine werden und sie werden nicht mehr das Zwei- oder Dreifache für schlechte Inhalte zahlen wollen“.

Jelena Sinizyna, Bogdan Kisil

Quelle: Kommersant-Ukraine

Übersetzer:   Andreas Stein  — Wörter: 707

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Artikel bewerten:

Rating: 5.0/7 (bei 1 abgegebenen Bewertung)

Kommentare

Kommentar schreiben

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Ist das Einreiseverbot für die russische ESC-Kandidatin Julia Samoilowa richtig?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen

Karikaturen

Andrij Makarenko: PrivatBank

Wetterbericht

Kyjiw (Kiew)9 °C  Ushhorod8 °C  
Lwiw (Lemberg)7 °C  Iwano-Frankiwsk5 °C  
Rachiw9 °C  Ternopil10 °C  
Tscherniwzi (Czernowitz)11 °C  Luzk18 °C  
Riwne18 °C  Chmelnyzkyj10 °C  
Winnyzja11 °C  Schytomyr10 °C  
Tschernihiw (Tschernigow)10 °C  Tscherkassy10 °C  
Kropywnyzkyj (Kirowograd)12 °C  Poltawa12 °C  
Sumy9 °C  Odessa15 °C  
Mykolajiw (Nikolajew)19 °C  Cherson13 °C  
Charkiw (Charkow)11 °C  Saporischschja (Saporoschje)14 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)13 °C  Donezk14 °C  
Luhansk (Lugansk)13 °C  Simferopol10 °C  
Sewastopol13 °C  Jalta14 °C  
Daten von World Weather Online

Leserkommentare

Хулио Капительман in Die Krim: Drei Jahre unter russischer Kontrolle

«Ihre Aussage "...typisch russisch verlogen" ist rassistisches 'hate speach' und müsste umgehend an die von Herrn Maas und...»

«Eie? Esotheriker? Krin? leered? authark? Um an einer Diskussion halbwegs normal teilnehmen zu können sollten sie die Grundzüge...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Eie gesagt Korruption ist ein problem dem langsam angegangen werden kann. An Ihrer komma setzung, kann man die deutsche sprache...»

«Und schon wieder schafft es Genosse Alexandrewitsch,auch nur einen korrekten deutschen Satz zu formulieren. Immer wieder...»

Alex Alexandrewitsch in Die Krim im Tausch gegen alles

«Okay, korruptesind ein problem. Aber was haben paar tausend jugendliche schon zu melden? Es ist nicht die Ukraine wo sie...»

«Das, was Sie da behaupten, ist reine Propaganda, typisch russisch verlogen. In jedem Fall ist das, was Sie da von sich geben,...»

«Und jetzt rudert VV ganz schön zurück: http://korrespondent.net/sh...»

KOLLEGGA mit 143 Kommentaren

Alex Alexandrewitsch mit 60 Kommentaren

Torsten Lange mit 24 Kommentaren

Wolfgang Krause mit 23 Kommentaren

Christos Papaioannou mit 20 Kommentaren

Anatole mit 17 Kommentaren

Jusstice For All mit 17 Kommentaren

franzmaurer mit 16 Kommentaren

E Siemon mit 16 Kommentaren

stefan 75 mit 15 Kommentaren