FacebookTwitterTelegramVKontakteMail

Fünf Aufgaben, die der künftige Gesundheitsminister unbedingt erledigen muss

Gesundheitsministerium der Ukraine
Leid und Verdruss ereilten die Koalition bei ihren Versuchen einen neuen Chef für das Gesundheitsministerium zu finden – heute beklagte sich der Abgeordnete Alexej Muschak, dass 15 Kandidaten auf den Posten verzichtet haben und das wenigstens! Übrigen vermutet LB.ua, dass die Führung des Landes sich in dieser Frage etwas verstellt.

Es ist merkwürdig, wie schnell vergessen wurde, dass der Fraktionsvorsitzende des Petro-Poroschenko-Blocks dem Herzchirurgen Boris Todurow das Amt des Leiters des Gesundheitsministeriums angeboten hatte, und letzterer sogar zustimmte, worüber er in einem Interview mit LB.ua sprach. Vielleicht ist Todurow nicht hinreichend genug einer „von uns“ für die neue Regierung. Ist es dann aber fair zu sagen, dass es keine Kandidaten gibt?

Ehrlich gesagt, gibt es genügend ehrgeizige Menschen im Gesundheitsbereich. Und genug derjenigen, die das Amt übernehmen könnten, trotz der Verfluchung des Gesundheitsministeriums – um einfach der wichtigste Mann der Gesundheit zu werden, und von oben nach unten auf die Feinde zu schauen. Ich nehme an, dass schon die Hälfte der stellvertretenden Minister bereit ist, auf beim ersten Ruf eine Stufe höher zu steigen.

Nun, der Gesundheitsminister wird nicht mangels Kandidaten ernannt. Sondern weil gefeilscht wird. Der Versuch zu erraten, wer es am Ende wird, ist eine undankbare Aufgabe. Also haben wir beschlossen daran zu erinnern, was der neue Minister – wer auch immer es sein mag – zuerst tun sollte.

1. Ein unabhängiges Audit des Krankenhausbaus „Ochmatdit“ durchführen und den Krankenhausbau abschließen

Als Ex-Minister Alexander Kwitaschwili das Amt besetzte, versprach er das Audit durchführen zu lassen. Es ist aber nicht geschehen. Es kam zu einer neuen Blamage – die für den Aufbau neu erteilten 80 Millionen Hrywnja (ca. 2,8 Millionen Euro) wurden auf das Konto des alten mit der „Familie“ von Janukowitsch verbundenen Auftragsnehmers überwiesen. Der Staat schuldete dieses Geld angeblich (auch das Gesundheitsministerium hat seine Schuld sogar anerkannt, bereits in der Amtszeit von Minister Kwitaschwili). Dabei kamen vom Treuhänderat von „Ochmatdit“ Beschwerden bezüglich der Bauausführung.

Ohne unabhängiges Audit ist es unmöglich zu klären, wer und was nicht zu Ende gebaut har und wie viel zusätzliches Geld dafür genommen wurde. Somit sollte das Audit der Anfang vom glücklichen Ende der undurchsichtigen Geschichte mit dem Bau des Krankenhauses sein.

2. Die Impfstoffkrise lösen

Wegen des schlechtdurchdachten Übergangs zu internationalen Einkäufen bei Arzneimitteln trat in der Ukraine ein Mangel an einer ganzen Reihe lebensnotwendiger Impfstoffe auf. Man kann keinen Impfstoff gegen Tuberkulose, Keuchhusten-, Diphtherie, Tetanus und Tollwut erhalten. UNICEF, die für die Ukraine die neuen Impfstoffe kaufen soll, wäre bereit diese zu liefern, aber es gibt ein Problem. Aus der Liste der Impfstoffe, die die Organisation liefern könnte, sind nur drei in der Ukraine zugelassen. Und das sind nicht die, an denen es mangelt.

Über dieses Problem wurde noch bei der Diskussion des Gesetzentwurfes zum Outsourcing des Arzneimittelkaufs gesprochen. Das Problem kann auf mehreren Wegen gelöst werden. Man kann das Parlament unter Druck setzen, damit es neue Änderungen in das Gesetz einträgt, wodurch die Lieferung von in der Ukraine nicht zugelassenen Impfstoffen, die jedoch in Europa und den USA zugelassen sind, ermöglich wird. Oder, man kann das staatliche Referenzzentrum unter Druck setzen, damit es schneller die neuen Impfstoffe registriert (aber im staatlichen Referenzzentrum sitzen alte Beamte, die keine Verantwortung für Verstöße gegen normative Akte übernehmen wollen). Man kann auch das Geld für den Schnellkauf von Kleinserien von in der Ukraine registrierten Impfstoffen herausschlagen, und dann ohne Eile das Verfahren für den internationalen Einkauf optimieren. Zum Beispiel, in Odessa wurde der Tuberkulose-Impfstoff auf Kosten des Stadtbudgets gekauft. Es ist jedoch unklar, ob die Stadtbehörden deswegen Probleme bekommen könnten.

3. Das Thema der Qualität medizinischer Dienstleistungen ansprechen

Die Fachleute des Gesundheitsministeriums müssen klinische Behandlungsprotokolle für alle medizinischen Fachrichtungen ausarbeiten. Ein solches Protokoll ist ein detailliertes Benutzerhandbuch für den Arzt, das ihm zur Verfügung steht, wie man in einer bestimmten Situation handeln soll (ohne Placebos und Geldschneiderei für die Behandlung von nicht existenten Krankheiten). Wenn alle Protokolle geschrieben, festgelegt und verbindlich sein werden, werden die Patienten dem folgen können, ob der Arzt alles hochwertig und vorschriftsgemäß tut und im Falle von Protokollverletzungen gegen den Arzt klagen.

Zurzeit sind die Protokolle für einige Fachrichtungen bereits fertig, andere werden noch vorbereitet. Die Qualität ist unterschiedlich, es gibt solche, die durchgedacht sind, und jene, die schnell von europäischen Protokollen, ohne Rücksicht auf die ukrainischen Realien, wörtlich abgeschrieben wurden. Der neue Minister muss das Prüfungsverfahren des vorbereiteten Protokolls überprüfen und alle notwendigen Korrekturen vor der Bestätigung eintragen. Es hängt wirklich davon ab, ob die Untersuchungsprotokolle der erste und relativ einfache Schritt für eine Qualitätsverbesserung der medizinischen Betreuung im Land sein werden, oder eine Entwürdigung und eine verlorene Chance darstellen werden.

4. Eine Reihe von Gesetzesinitiativen für Reformen vorbereiten

Die im Parlament stecken gebliebenen Gesetzentwürfe zur Autonomie der Gesundheitseinrichtungen sind nur ein kleiner Teil der Reform. Und vor der Anwendung wäre es schön alle bestehenden Einrichtungen zu inventarisieren und eine Optimierung des Netzes an Einrichtungen zu verordnen. All dies wurde bei der Präsentation der vorherigen Reform diskutiert, die das Gesundheitsministerium unter der Leitung von Raissa Bogatirjowa durchführte aber nicht zu Ende brachte. Die Gesundheitseinrichtungen sollten nicht geschlossen werden, könnten aber umprofiliert werden, zum Beispiel zu Altersheimen, mit denen sich die Ukraine heute schwer tut.

Nach der Bestätigung der Behandlungsprotokolle müssen die Kosten aller medizinischen Dienstleistungen neu berechnet und der Übergang zur Versicherungsmedizin vorbereitet werden – das Paket der vom Staat garantierten Dienstleistungen diskutieren (z.B., Notfallversorgung, Grundversorgung – Hausarzt, Facharzt für innere Medizin, Kinderarzt und Impfung). Wissend, was wie viel kostet, kann berechnet werden, wie viel Geld landesweit benötigt wird und wie viel Geld für jeden Menschen bereitgestellt werden muss. Dann kann letztendlich von der Bezahlung pro Bett zur Bezahlung von Dienstleistungen und der Formel „das Geld folgt den Patienten“, von der so viel geredet wird, übergegangen werden.

Alles oben Aufgezählte erfordert die Arbeit von vielen Experten und die Annahme von tausenden Gesetzen und zugehörigen Normen, womit wir dem Gesundheitsministerium empfehlen sich zu beschäftigen.

5. Das Zentrum für Gesellschaftsgesundheit starten

Entweder man gewährt dem Zentrum für Gesellschaftsgesundheit ein normales Leben, oder man gibt die Befugnisse den Strukturen zurück, die sie zugunsten des Zentrums verloren haben. Zum Zentrum gehören die Labore des Sanitärepidemiedienst und über Hälfte seiner Funktionen. Diese Dienststelle sollte sich mit Epidemienkontrolle, Impfungsfragen, Prävention und Krankheitsmonitoring, sowie HIV / AIDS, Tuberkulose etc. beschäftigen. Das Zentrum existiert erst auf dem Papier, während der Sanitärepidemiedienst bei deutlich eingeschränkten Rechten weiterhin arbeitet.

Das Zentrum zur Arbeit zu zwingen, erscheint eine Kleinigkeit im Vergleich zum vorletzten Punkt. Hiermit wünschen wir dem zukünftigen Minister viel Erfolg, wer auch immer es sein wird, und ein überaus sauberes makelloses Gewissen.

Übersetzerin:    — Wörter: 1088

Olena Ryeznikova arbeitet als freiberufliche Übersetzerin/Dolmetscherin

Hat Ihnen der Beitrag gefallen? Vielleicht sollten Sie eine Spende in Betracht ziehen.
Diskussionen zu diesem Artikel und anderen Themen finden Sie auch im Forum.

Benachrichtigungen über neue Beiträge gibt es per Telegram, Twitter, VK, Facebook, RSS und per Mail.

Artikel bewerten:

Rating: 6.0/7 (bei 2 abgegebenen Bewertungen)

Neueste Beiträge

Aktuelle Umfrage

Wie war das erste Jahr unter Präsident Wolodymyr Selenskyj für die Ukraine?
Interview

zum Ergebnis
Frühere Umfragen
Kiewer Sonntagsstammtisch - Regelmäßiges Treffen von Deutschsprachigen in Kiew

Karikaturen

Andrij Makarenko: Russische Hilfe für Italien

Wetterbericht

Für Details mit dem Mauszeiger über das zugehörige Icon gehen
Kyjiw (Kiew)21 °C  Ushhorod22 °C  
Lwiw (Lemberg)20 °C  Iwano-Frankiwsk19 °C  
Rachiw22 °C  Jassinja16 °C  
Ternopil23 °C  Tscherniwzi (Czernowitz)19 °C  
Luzk23 °C  Riwne19 °C  
Chmelnyzkyj19 °C  Winnyzja19 °C  
Schytomyr19 °C  Tschernihiw (Tschernigow)20 °C  
Tscherkassy20 °C  Kropywnyzkyj (Kirowograd)23 °C  
Poltawa22 °C  Sumy19 °C  
Odessa25 °C  Mykolajiw (Nikolajew)27 °C  
Cherson27 °C  Charkiw (Charkow)24 °C  
Krywyj Rih (Kriwoj Rog)25 °C  Saporischschja (Saporoschje)26 °C  
Dnipro (Dnepropetrowsk)27 °C  Donezk25 °C  
Luhansk (Lugansk)24 °C  Simferopol25 °C  
Sewastopol23 °C  Jalta25 °C  
Daten von OpenWeatherMap.org

Mehr Ukrainewetter findet sich im Forum

Forumsdiskussionen

„nur mal kurz zur Info an alle: ... ... habe mal mit denen kurz per whatsapp Kontakt aufgenommen: Screenshot_20200709_123350_com.whatsapp.jpg“

„Hallo Alex, in meinen Umfeld habe ich dazu positive bzw. K keine negativen Rückmeldungen. Allerdings lehrt uns die Situation, das nichts sicher ist im Moment und Handrij die Lage realistisch einschätzt....“

„Ich bin einfach als Tourist da nicht mehr und nicht weniger für 5 Tage, habe auch Hotelbuchung in Kiew und kann auch Rückflugticket vorzeigen.“

„Hallo mal eine Frage war noch nie in der Ukraine, habe deutschen Pass bin aber in Russland geboren. Gibts da Probleme bei der Einreise? Ich weiß ist dumme Frage für den ein oder anderen aber durch die...“

„Wenn ich Uber buche für kiew schuljany AIrport wartet da der Fahrer draußen oder steht er mit Schild da wenn ich nach dem Gepäck rauskomme? Oder wie regelt ihr das?“

„"Die US-Fachleute begründen ihre pessimistischere Einschätzung mit ungünstigen Witterungsbedingungen für den Winterweizen, vor allem auf der Krim und in der Region Odessa." Krim?“

„Auch ich bin zurück Hatte einen günstigen Flug. Dortmund-Kiev. Flughafen wechseln und von dort nach Zapo. Das gleiche auf dem Rückweg. Hatte bei jeder Kontrolle alle Unterlagen zur Hand. Inklusive Auslandskrankenversicherung....“

„mit dem Flugzeug von Memmingen nach Kiew Shulj. und zurück   Hallo, ich wollte mal meine aktuellen Erfahrungen durchgegeben evtl. ergibt sich ja für den Einen oder Anderen einen neuen Wissensstand....“

„mit dem Flugzeug von Memmingen nach Kiew Shulj. und zurück   Hallo, ich wollte mal meine aktuellen Erfahrungen durchgegeben evtl. ergibt sich ja für den Einen oder Anderen einen neuen Wissensstand....“

„Hallo, ich kann dem Bericht von vfranz zustimmen. War bei mir auch so. Abflug Freitag früh von FRA nach KBP. Obwohl ich nur Handgepäck gebucht hatte durfte (sollte) ich meinen Trolley einchecken. Das...“

„Hi, der Test der in Bayern kostenlos sein soll (seit 1.Juli) hilft nicht zur Vermeidung der Quarantäne. Da vergehen leicht zwei Tage bis der Test genommen wird und dann noch mehrere Tage bis zum Ergebnis....“

„Online ist es ja. Ich finde authentisch“

„Darum schrieb ich ja theoretisch. Bei mir wurde die auch nie kontrolliert.“

„Ich glaube diese Variante ist nicht schlecht da erfährt sicher kein Gesundheitsamt in Deutschland davon, dass ich von der Ukraine komme. Die Tschechen werden es ja wohl nicht mitteilen. Das Gesundheitsamt...“

„Bin gerade wieder zurück war mit dem Flieger von Frankfurt nach Kiew und gestern von Kiew zurück nach Frankfurt. In der Ukraine, dort wurde nur der Ausweis und die Versicherung geprüft ich habe da mit...“

„Wer Glück hat wohnt dann noch in Bayern wo der Test nix kostet (Aussage Gesundheitsamt).“

„Korrektur: Russisch wird im Westen sogar manchmal verpönt.“

„Der Donbass ist sowohl Russland als auch die Ukraine. Fast genau halbe halbe. Auf gut deutsch hält die Region den Westen der Ukraine am kacken. Sorry, aber so reden wir im Ruhrpott. Ich bin seit 13 Jahren...“

„Ich sehe allerdings zum 1. Mal dass er auf sein Geschäft verweist. Meist beantwortet er wenn man es so nennen will uneigennützig einfach die Fragen hier im Forum“

„Spezialisierte Juristische Dienstleister bieten sowas an. Das geht dann wesentlich schneller. Ach, wie nett, der Herr Ahrens wittert ein Geschäft und schon ist er zur Stelle - natürlich völlig "uneigennützig"!“

„Na ja, wer auf solche Flyer. angehoften mit Reißzwecken an irgendwelche Wände, hereinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen. Auch verstehe ich nicht, wie man eine KREDITVERSICHERUNG abschließen kann oder...“

„Theoretisch war es doch so dass die Reisekrankenversicherung doch eigentlich schon immer kontrolliert wurde. Nö, bei mir wurde die noch nie kontrolliert, außer bei Beantragung eines RUS-Visums, da muß...“

„Ich finde das Unfug.Das eine hat doch theoretisch mit dem anderen nicht direkt was zu tun. Wahrscheinlich soll dann wohl neben der russischen Krym auch die "Volksrepubliken" anerkannt werden... Ich gebe...“

„Sollte ich die Gelegenheit haben, es online anschauen zu können, bin ich mal gespannt, was die Sendung bietet, vor allem aber, in welche Richtung die polit. Propaganda der öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten...“

„"drittstaatsangehörige Familienangehörige, die zum Familiennachzug oder zu Besuchsreisen aus dringenden familiären Gründen einreisen" Das wäre eine Option und ob eine Verlobung ausreicht, habe ich...“

„Hat jemand Informationen (Quelle), ob eine Einreise aus der Ukraine für Ukrainerin zur Verlobung möglich ist ? Eigentlich wollten wir das auf Grund des Alters meiner Mutter in Deutschland tun. Familienfeier...“

„Natürlich macht es doch mehr Sinn, die 60 € für den Test abzudrücken. Derzeitig sollte man ohnehin einen finanziellen Puffer für solche Eventualitäten dazuplanen. Egal ob nun in die Ukraine oder...“